EVP-Fraktionschef Weber: Frontex-Ausbau kostet Milliarden

6. April 2018
EVP-Fraktionschef Weber: Frontex-Ausbau kostet Milliarden

Osnabrück (ots) – EVP-Fraktionschef Weber: Frontex-Ausbau kostet Milliarden

CSU-Politiker zweifelt am Willen der EU-Staaten – Forderung: Europa muss beim Grenzschutz das Kommando übernehmen

Osnabrück. Der Vorsitzende der christdemokratischen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber, rechnet beim flächendeckenden Ausbau der europäischen Grenzschutzagentur Frontex mit Milliardenkosten. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) sagte Weber: „Die EU-Staaten müssen ehrlich sein: Der Schutz der europäischen Außengrenzen ist nicht zum Nulltarif zu bekommen. Das wird teuer werden.“ Nach EU-Schätzungen gehe es um enorme Summen: „Wenn die EU komplett den Schutz der Außengrenzen übernimmt, wird das mindestens einen zweistelligen Milliardenbetrag für die nächste Haushaltsperiode kosten“, sagte der CSU-Politiker. Weber bezweifelte, dass die Staaten dazu bereit seien, sich stärker beim Schutz der EU-Außengrenzen zu engagieren. „Die EU-Staaten verweigern sich seit Jahren. Den Grenzschützern wurde sogar verboten, die EU-Fahne auf der Uniform zu tragen.“ Der EVP-Fraktionschef forderte: „Das muss sich ändern. Die EU-Staaten müssen die notwendigen Gelder für einen wirksamen Grenzschutz bereit stellen.“ Weber befürwortete die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgeschlagene Aufstockung der Frontex-Grenzschützer, die bisher nur aus 1500 Einsatzkräften besteht. Allerdings hält er die geforderte Zahl von 100.000 für sehr hoch. Er selbst hatte 10.000 vorgeschlagen. „Je mehr umso wirkungsvoller“, sagte er allerdings.

Weber verwies darauf, dass es an manchen Außengrenzen wie Griechenland einen Wirrwarr gebe: „Da muss Europa das Kommando übernehmen.“

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3909092
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Kommentar zu Armut, Hartz IV und Jens Spahn: Ganz arme Vorstellung Berlin (ots) - Im Gepäck hatte Jens Spahn »leckeren Obstkuchen«, als er sich mit der Hartz-IV-Kritikerin Sandra Schlensog traf. Zu einem Selbstversuch, vom Hartz-IV-Budget zu leben, will er sich aber nicht hinreißen lassen: Viele Bürger könnten es als »Farce« empfinden, wenn er versuche, mit ganz schmalem Geldbeutel zu leben - sein »beruflicher Alltag« käme auch dann der realen Lage eines Hartz-IV-Empfängers nicht nahe. Nein, als eine derbe Komödie würden dies gewiss nicht viele empfinden. Schon...
Die Euphorie ist verflogen Berlin (ots) - Kurzform: Trotz Differenzen können Merkel und Macron einen gemeinsamen Nenner finden. Dass Deutschland mehr für Europa zahlt und dabei auch Geld für Investitionen lockermacht, steht bereits im Koalitionsvertrag. Nur wird dies im Rahmen des EU-Haushalts geschehen und nicht in einem dafür extra geschaffenen Etat für die Eurozone. Damit wird Macron leben müssen und können. Darüber hinaus werden beide bis zum EU-Gipfel im Juni genug Felder finden, bei denen sie den Schulterschluss dem...
Klöckner: Dumpingpreise für Fleisch ethisch nicht vertretbar Osnabrück (ots) - Klöckner: Dumpingpreise für Fleisch ethisch nicht vertretbar Bundesagrarministerin kritisiert Preispolitik der Handelsketten - "Tiere keine Wegwerfware" Osnabrück. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat Rabattaktionen von Supermärkten für Fleisch und Milch als "ethisch nicht vertretbar" kritisiert. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte die CDU-Politikerin: "Der Handel sagt mir immer, der Verbraucher sei nicht bereit, mehr für Lebensmittel...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.