Brillieren statt konkurrieren

6. April 2018
Brillieren statt konkurrieren

Fordert Tabea Rother, Weltrekord-Rednerin vom Bodensee, beim 3. internationalen Speaker-Slam in München

Während die Uhr gnadenlos tickt, hat jeder der 57 Teilnehmer fünf Minuten Zeit, um Publikum und Jury auf der Bühne des Münchner Holiday Inn von sich zu überzeugen.

Gefragt sind vor allem Talent, Rhetorik, Timing, Emotion und eine gute Verbindung zum Publikum. Bei so vielen Teilnehmern kommt keine Langeweile auf: die Zuschauer genießen einen inhaltsdichten Abend voller Impulse und Erkenntnisse. Inspirationsfeuerwerk nonstop! Jeder Speaker präsentiert dem Publikum sein jeweils persönliches Herzensthema.

So auch Tabea Rother, Coach und Topspeakerin vom Bodensee. Ihr Thema ist die Arbeitswelt von morgen und die Frage, wie die Menschen in einer zunehmend digitalisierten und automatisierten Zukunft ihre Talente und Fähigkeiten entwickeln und zum Wohle aller einsetzen können.

Vier Minuten und vierzig Sekunden später ist allen Anwesenden klar, das hier eines der wesentlichsten und dringlichsten Zukunftsthemen zur Sprache kommt.

Da ist es beruhigend zu hören, dass sich Tabea Rother weit über diesen Speaker-Slam hinaus tief mit der Materie auseinandergesetzt hat: sie lässt die Anwesenden wissen, dass am 8. April der von ihr initiierte Onlinekongress “Kreateur – Mach dein Ding!” startet. Dazu hat sie über 30 Wissenschaftler, Unternehmer, Bestsellerautoren und Zukunftsforscher befragt. Es geht um nicht weniger als unsere Zukunft und die der nachfolgenden Generationen.

Applaus. Konfettiregen. Weltrekord. Mit dem 3. Internationalen Speaker-Slam ist es erneut gelungen, einen Weltrekord aufzustellen. Niemals zuvor haben sich mehr Topredner auf einer Bühne rhetorisch miteinander gemessen.

Speaker-Slam-Initiator Hermann Scherer freut sich über den soeben aufgestellten Weltrekord: “Neue Speaker braucht das Land!”

Dem kann Tabea Rother nur beipflichten. Dann ergänzt sie noch: “Wir brauchen vor allem neue Sichtweisen und Methoden, um den auf uns zukommenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Die Zukunft beginnt jetzt!”

Kreateur Mach dein Ding Onlinekongress

Bildquelle: @hermannscherer

Tabea Rother ist Mutter einer 14 jährigen Tochter, Therapeutin, Coach, Trainer,

Onlinekongressleiterin, Visionärin und Topspeakerin. Sie arbeitet seit 10 Jahren selbständig als Transformations-Therapeutin sowie als psychologischer Coach in eigener Praxis und direkt in Unternehmen. Dabei wirkt sie als Individual-Coach ebenso wie als Seminarleiterin.

Weitere Informationen zu Tabea Rother und dem Onlinekongress finden Sie hier: www.kreateur.online

Die Keynote “Brillieren statt konkurrieren” finden Sie hier:

https://coaching-am-bodensee.jimdo.com/topspeakerin/

Weitere Informationen zum 3. internationalen Speaker Slam in München finden Sie hier: https://www.speaker-slam.com/home

Kontakt
Kreateur Mach dein Ding
Tabea Rother
Berger Halde 6
88079 Kressbronn
017661202826
info@tabearother.com
http://kreateur.online

Weitere interessante News

. . . Kontrolle ist besser Düsseldorf (ots) - Manche Anlageprodukte, die vor allem Investmentbanker in den 90er Jahren erfanden, haben sich in der Finanzkrise teils als veritable Brandbeschleuniger erwiesen. Deshalb kann die Bankenaufsicht auch heute, ein Jahrzehnt danach, die Branche nicht scharf genug kontrollieren, wenn sie derartige Auswüchse verhindern will. Dass die Deutsche Bank die Erste ist, deren Investmentbanking von der Bankenaufsicht gesondert getestet wird, ist allein noch kein Grund für Misstrauen. Es geht ...
Gender-Unfug Kommentar von Christian Stang zum „Kunden“-Urteil des BGH Mainz (ots) - Das höchste deutsche Zivilgericht hat, wie auch die beiden Vorinstanzen, der Versuchung widerstanden, die Sprache einer weiteren geschlechterneutralen Zensur zu unterziehen. Glücklicherweise! Eine anderslautende Entscheidung des Bundesgerichtshofs hätte schon ganz praktisch weitreichende Folgen gehabt. Auch wenn es konkret zunächst nur um 800 Vordrucke der Sparkassen geht - in letzter Konsequenz hätten zigtausende Formulare geändert werden müssen, hätte sich die Klägerin durchgeset...
brand eins Thema und Statista: Sky Deutschland ist „Innovator des Jahres 2018“ Unterföhring (ots) - - Auszeichnung für außergewöhnliche Leistung als Innovationstreiber und für Zukunftsvision mit neuen, wegweisenden Produkten - Carsten Schmidt: "Die Auszeichnung als Innovator des Jahres 2018 ist eine wunderbare Anerkennung unserer Leistung und gleichzeitig Ansporn, diesen Weg auch in Zukunft für unsere Kunden genauso dynamisch und zielgerichtet weiter zu verfolgen." Unterföhring, 16. Februar 2018 - Sky Deutschland ist "Innovator des Jahres 2018". Das renommierte Wirtschaft...
IW-Studie: Hohe Kaufkraft-Zuwächse durch Zuwanderer in fast allen Städten Düsseldorf (ots) - Das starke Bevölkerungswachstum der vergangenen Jahre hat die Kaufkraft in fast allen größeren deutschen Städten kräftig gesteigert. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Demnach hat der Einzelhandel in Berlin von der Zuwanderung aus dem In- und Ausland mit Abstand am meisten profitiert. Durch den Bevölkerungszuwachs zwischen ...
EU und Trinkwasser Halle (ots) - Trinkwasser für alle, öffentlicher Zugang zu sauberem Wasser auch für schutzbedürftige Personen, Kampf gegen Schadstoffe in Flüssen und Meeren sowie die Verunreinigung durch schlechte Leitungen - Europa darf nicht weniger wollen. Und es muss dafür sorgen, dass Wasser kein lukrativer Rohstoff für Spekulanten. Doch alle diese Errungenschaften kosten Geld, das nicht alle Mitgliedstaaten haben. Deshalb lautet einer der wichtigsten Sätze im gestrigen Papier, dass die vorhandenen Mittel ...
NRW-Verkehrsminister Wüst fordert künftig CDU-Mitgliederentscheid über … Essen (ots) - Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) will künftig auch die CDU-Mitglieder über einen Koalitionsvertrag abstimmen lassen. Die Parteiführung müsse dem wachsenden Unmut aus der eigenen Mitgliedschaft Rechnung tragen und neues Vertrauen aufbauen, schreibt Wüst als Landesvorsitzender der Mittelstandsvereinigung (MIT) in einem Brief an verschiedene Funktionäre des CDU-Wirtschaftsflügels. Das Schreiben liegt der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Mittwochausgabe) ...
Digitalisierung in Deutschland: Coburg, Salzgitter und Landshut haben das schnellste … Berlin (ots) - Die neue Bundesregierung steht fest und die erste Staatsministerin für Digitales ist bestellt - erstmals angesiedelt im Kanzleramt. Damit ist das Thema Digitalisierung und der notwendige Breitbandausbau ganz oben auf der politischen Agenda. Doch wie ist es wirklich um die Internetgeschwindigkeit in Deutschland bestellt? Wie schnell fließen die Daten tatsächlich vom Netz zum Bürger (Download) und umgekehrt (Upload)? Das Verbraucherportal Testberichte.de (www.testberichte.de) hat si...
Weltpremiere: Einzigartiges RC US Landungsboot LCM 3 Die Torro GmbH auf der Intermodellbau Dortmund Das neue Torro RC Landungsboot LCM 3 feiert während der Intermodellbau in Dortmund vom 19. – 22. April 2018 seine Weltpremiere! Nach jahrelanger Entwicklung präsentiert die Torro GmbH mit dem RC Normandie Landungsboot LCM 3 ein Highlight, welches aufgrund seiner Einzigartigkeit im RC Modellbau viele RC-Fans und Freunde des 1/16 Militär-Modellbau begeistern wird. Die wasserdichte Laderampe lässt sich durch die mitgelieferte...
Kommentar Mangelverwaltung in den Grundschulen = Von Martin Kessler Düsseldorf (ots) - Das Schicksal einer Nation entscheidet sich in den Grundschulen. Dort werden die Grundlagen für den späteren Schulerfolg gelegt, die Weichen für eine gelungene Integration gestellt und die Grundfertigkeiten für das spätere Leben vermittelt. Unsere Grundschulen sind in Gefahr. Zum einen sind sie zum Experimentierfeld unausgereifter Pädagogik-Konzepte geworden wie etwa Schreiben nach Hören oder, wie es offiziell heißt, Lesen durch Schreiben. Zum anderen mutet man ihnen zu, Dinge...
FZ: Mehr Seehofer, weniger Merkel? Kommentar der „Fuldaer Zeitung“ (17.3.2018) zu … Fulda (ots) - Nicht schon wieder, wollte es einem gestern entfahren, als die "Bild"-Titelseite zur Hälfte aus der Schlagzeile "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" bestand, diesmal (übrigens wie schon oft zuvor) ausgesprochen von Horst Seehofer. Die Debatte ist bis zum Erbrechen geführt, seit Innenminister Schäuble 2006 und Bundespräsident Wulff 2010 mehr oder weniger das Gegenteil behaupteten. Alles eine Definitionssache: Dass Muslime zu Deutschland gehören, das sieht jeder, der durch Innens...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/341083
© Copyright 2017. IT Journal.