Kurt-Magnus-Preis für Melanie Fuchs von N-JOY

6. April 2018
Kurt-Magnus-Preis für Melanie Fuchs von N-JOY

Hamburg (ots) – Melanie Fuchs, Chefin vom Dienst bei N-JOY, dem jungen Radioprogramm des NDR, hat am Freitag, 6. April, in Frankfurt am Main einen Kurt-Magnus-Preis erhalten. Die Auszeichnung gilt als bedeutendster Nachwuchsförderpreis der ARD für junge Radiojournalisten. Melanie Fuchs bekam den 2. Preis, der mit 6000 Euro dotiert ist. Der erste Preis ging an Tinia Würfel vom Radio Bremen.

In der Jury-Begründung heißt es: „Mit Melanie Fuchs zeichnet die Jury eine bereits mehrfach prämierte junge Redakteurin aus. Ausschlaggebend dafür sind die von ihr maßgeblich initiierten und entwickelten kreativen und innovativen Programmaktionen, die direkt in der Lebenswelt junger Menschen verankert sind. Darunter ist u. a. die bereits 2017 mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnete Aktion ‚Kopf hoch. Das Handy kann warten‘, oder das von ihr entwickelte und betreute Format ‚N-JOY. Eine Stunde, ein Leben‘, in dem authentisch und exemplarisch Schicksale junger Menschen in Grenzbereichen vorgestellt werden.“

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: „Mit außerordentlichem Engagement, innovativen Ideen und viel Kreativität schafft es Melanie Fuchs immer wieder, junge Menschen fürs Radiohören zu begeistern. Die von ihr gestalteten Programmaktionen sind mitten aus dem Leben gegriffen – lehrreich, aber keineswegs belehrend. So hört sich modernes Radio an, das unterhaltsam ist und zugleich gesellschaftlichen Mehrwert schafft. Ich gratuliere herzlich!“

Melanie Fuchs wurde 1983 in Bensheim geboren. Nach einem Bachelor-Studium in den Fächern Kulturwissenschaft und Medien in Düsseldorf ging sie nach Berlin, wo sie von 2008 an der Universität der Künste ihren Master in Kulturjournalismus machte. Von 2006 bis 2010 war Melanie Fuchs als Autorin u. a. für das RBB Kulturradio, die tageszeitung, SPIEGEL Online und für „SPIESSER die Jugendzeitschrift“ tätig. 2013 kam sie als Redakteurin zu N-JOY, wo sie seit 2017 als Chefin vom Dienst tätig ist.

Der Kurt-Magnus-Preis wird alljährlich von der Dr.-Kurt-Magnus-Stiftung verliehen. Die Stiftung fördert qualifizierte Nachwuchskräfte des deutschen Hörfunks. Die Federführung für die Preisverleihung liegt beim Hessischen Rundfunk, bei dem Dr. Kurt Magnus bis zu seinem Tod 1962 Vorsitzender des Verwaltungsrats war.

Pressefotos ab 14.00 Uhr bei ARD-foto.de

Quellenangaben

Textquelle:NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6561/3909389
Newsroom:NDR Norddeutscher Rundfunk
Pressekontakt:Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
Tel.: 040/4156-2302
Mail: b.brinker@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Weitere interessante News

Aufstiegsspiele von FC Energie Cottbus live im rbb Do 24.05.2018 18:45, Livestream auf … Berlin (ots) - Nur noch zwei Spiele trennen den FC Energie Cottbus von der ersehnten Rückkehr in die 3. Liga. Nach dem überzeugenden Gewinn der Meisterschaft in der Regionalliga Nordost bekommen es die Lausitzer in den Aufstiegsspielen mit dem SC Weiche Flensburg 08 zu tun. Hinspiel: Livestream auf rbb24.deDas Hinspiel am kommenden Donnerstag, den 24. Mai, in Flensburg überträgt der rbb als Livestream auf rbb24.de. Um 18.45 Uhr geht Moderator Dirk Jacobs auf Sendung (Spielbeginn: 19.00 Uhr),...
Jeff Jarvis entwirft Ideen fürs „Zeitalter jenseits von Massenmedien“ Frankfurt am Main (ots) - Medien-Vordenker Jeff Jarvis rät Verlagen, in relevantere Produkte für spezifische Communitys zu investieren. "Ich glaube fest daran, dass wir uns in ein Zeitalter jenseits von Massenmedien bewegen", sagt Jarvis in einem Interview der Fachzeitschrift "medium magazin". "Trotzdem zielen wir mit unseren journalistischen Produkten immer noch auf eine homogene Masse." Jarvis nennt es einen Fehler, allen Zeitungslesern den Sportteil auszuliefern, obwohl nur ein Viertel ihn ta...
„Ihre Meinung“: Heimat – Wer gehört dazu? Köln (ots) - Der Begriff "Heimat" ist eingezogen in die politische Debatte. Galt "Heimat" lange Zeit als verstaubt und rückwärtsgewandt, will die Politik mit dem Begriff nun Identität stiften und Orientierung bieten. In NRW gibt es schon seit letztem Jahr ein Heimatministerium, nun haben wir auch eines auf Bundesebene. Allein in NRW sind bis zum Jahr 2022 113 Millionen Euro für die Heimatpflege eingeplant. Das Geld soll laut der zuständigen Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) nicht nur der P...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.