Stadtsoziologe Andrej Holm fordert öffentlichen Bausektor

6. April 2018
Stadtsoziologe Andrej Holm fordert öffentlichen Bausektor

Berlin (ots) – Wohnungsbau wird wegen fehlender Kapazitäten der Bauwirtschaft rasant teurer. »Eine gemeinnützige Bauwirtschaft, die auf solche Extragewinne verzichtet, könnte ein verlässliches Bauen garantieren«, sagte der Stadtsoziologe Andrej Holm der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Wochenendausgabe). »Zudem wären öffentliche Planungs- und Baukapazitäten auch eine Voraussetzung für das zügige Bauen, denn schon jetzt gibt es immer wieder Engpässe der regionalen Bauwirtschaft, so dass öffentliche Aufträge nicht angenommen werden«, so Holm weiter. Letztendlich sei dieser Schritt »eine wirtschaftlich sinnvolle Reaktion«. »Öffentliches Bauen ist jetzt auch keine wundersame Ausnahme, sondern hat zum Beispiel mit den Straßen- und Autobahnmeistereien eine lange Tradition«, erklärte der Wissenschaftler. Im Auftrag der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hat Holm ein entsprechendes Konzept erarbeitet.

Es sei nicht das Ziel, »100 Prozent des Bauens in öffentliche Hände zu legen oder eine Monopolisierung zu schaffen«, erläuterte Holm. Zunächst gehe es darum, Bereiche zu identifizieren, bei denen es nicht für alle Bauaktivitäten reiche, beispielsweise beim Gerüstbau. Historisches Vorbild seien die gemeinwirtschaftlichen Bauhütten der 1920er Jahre. »Da leistbare Wohnungen vor allem von den kommunalen Unternehmen errichtet werden, müssten die Bauhütten heutzutage als kommunale Betriebe organisiert werden, so dass öffentlich finanzierte Bauleistungen direkt vergeben werden können«, forderte er. »Öffentliche Verantwortung für ein gemeinnütziges Bauen ist keine linke Spinnerei, sondern eine Notwendigkeit«, entgegnete er Kritik. Im übrigen reagiere die Privatwirtschaft nicht anders – viele Bauträger hätten bereits begonnen, eigene Kapazitäten auszubauen.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/3909744
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Weitere interessante News

: ARD-Sommerinterview mit Andrea Nahles (SPD) im „Bericht aus Berlin“ am Sonntag, 3. … München (ots) - Sie ist die erste Frau an der Spitze der Sozialdemokraten: kämpferisch und durchsetzungsfähig, aber auch eine, die polarisiert. An Andrea Nahles kommt derzeit niemand in der SPD vorbei. Sie kennt die Partei in vielen Funktionen, von der Basis bis zur Führung. Vor ihr liegt eine Mammutaufgabe: Sie muss den Erneuerungsprozess in der SPD anstoßen, verlorene Wähler und Wählerinnen für die Sozialdemokratie zurückgewinnen und das Profil der Partei für die Zukunft schärfen. Aber das ist...
Brandanschläge auf türkische Einrichtungen Spiegel der Konflikte in der Heimat Miriam … Bielefeld (ots) - Sieben Jahre Krieg in Syrien haben viel Leid über die Menschen gebracht. In Deutschland sind sich alle einig: Das Blutvergießen muss ein Ende haben. Dennoch schwindet nach so vielen Jahren die Sensibilität. Das ist kein Grund, Aufmerksamkeit mit Gewalt zu erzwingen, aber es ist vielleicht ein Teil der Erklärungen dafür, warum der Konflikt in Deutschland angekommen ist. Noch sind die Verantwortlichen für die Anschläge auf Moscheen und türkische Kultureinrichtungen nicht gefasst....
Ostbeauftragter Christian Hirte (CDU): Ostdeutsche sind besonders kritisch gegenüber dem … Berlin (ots) - Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, der Thüringer CDU-Politiker Christian Hirte, attestiert den Ostdeutschen eine besondere Wahrnehmung des Staates. "Sie sind mit einem Staat sozialisiert worden, der allgegenwärtig und für alles verantwortlich war. Das prägt in beide Richtungen", sagte Hirte im Interview mit dem "Tagesspiegel am Sonntag": "Man ist staatlichen Bevormundungen gegenüber besonders kritisch und hat gleichzeitig besonders hohe Erwartungen an den Staat." Dazu ko...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.