Gigantischer Strandkunst-Protest gegen Plastik im Meer auf Sylt: Umweltministerin Schulze …

6. April 2018
Gigantischer Strandkunst-Protest gegen Plastik im Meer auf Sylt: Umweltministerin Schulze …

Berlin (ots) – Mit einem 40 Meter großen Wal als Sandgemälde machen die Deutsche Umwelthilfe und das Europäische Umweltbüro auf der Insel Sylt auf die Vermüllung der Meere durch Millionen Tonnen Plastik aufmerksam – Wale leiden besonders stark unter PET-Flaschen, Plastiktüten und Wegwerfbechern in den Ozeanen – Die Aktion setzt im Vorfeld des Earth Days am 22. April ein Zeichen unter dem Motto „Stoppt die Plastikvermüllung“ – Deutsche Umwelthilfe fordert als Maßnahmen gegen die Meeresverschmutzung eine Abgabe auf Plastiktüten, eine Durchsetzung der Mehrwegquote für Getränkeverpackungen, Pfandpflicht für alle Getränkeplastikflaschen sowie ein Verbot von Mikroplastik in Hygiene- und Putzmitteln

Unsere Meere gehören inzwischen zu den dreckigsten Orten der Welt. In ihnen schwimmen schätzungsweise mehr als 150 Millionen Tonnen Kunststoff. Mehr als 600 Tierarten sind davon direkt betroffen. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen und die neue Umweltministerin Svenja Schulze aufzufordern, unsere Meere zu schützen, findet am 8. April 2018 von 13:00 bis 16:00 Uhr am Leuchtturm List-Ost auf der Insel Sylt eine riesige Strandkunst-Protestaktion statt. Ein 40 Meter großer Wal, der eine Plastikflasche aus dem Wasser kickt, wird in eindrucksvoller Weise in den Sand gemalt. Wale leiden besonders stark unter der Meeresverschmutzung mit PET-Flaschen, Tüten und Kunststoffkanistern. Sie sind ein Symbol für die weltweit bedrohten Lebewesen in den Weltmeeren. Journalisten sind eingeladen, an der Aktion teilzunehmen und die Entstehung des Wals zu begleiten. Aufnahmen und Bilder der Aktion können auch am kommenden Montag ab 10:00 Uhr unter folgendem Link http://l.duh.de/strandkunstprotest heruntergeladen und kostenfrei verwendet werden.

Die Aktion wird vom European Environmental Bureau (EEB) und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) organisiert und ist die zweite von insgesamt sechs Strand-Protestaktionen, die im Vorfeld des Earth Days am 22. April in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Portugal und den Niederlanden durchgeführt werden. Das diesjährige Motto des Earth Days lautet „Stoppt die Plastikvermüllung“ und wird von NGOs auf der ganzen Welt unterstützt. Alle Aktionen werden unter dem Hashtag #BreakFreeFromPlastic zusammengefasst.

Um die zunehmende Meeresvermüllung zu stoppen, muss die neue Umweltministerin Svenja Schulze dringend wirksame Schutzmaßnahmen umsetzen. Deshalb fordert die Deutsche Umwelthilfe eine Abgabe auf Einwegplastikflaschen und Tüten, die Umsetzung der Mehrwegquote für Getränkeverpackungen, eine Pfandpflicht für alle Getränkeplastikflaschen sowie ein Verbot von Mikroplastik in Hygiene- und Putzmitteln.

„Um das Problem der Meeresverschmutzung wirklich in den Griff zu bekommen, müssen Abfälle in erster Linie vermieden werden. Weil Plastikflaschen den größten Anteil an Abfällen in den Meeren ausmachen, sollten Getränke in wiederbefüllbaren und abfallarmen Mehrwegflaschen angeboten werden. Die Mehrwegquote in Deutschland sinkt, deshalb muss die neue Umweltministerin Schulze die gesetzliche Mehrwegquote von 70 Prozent jetzt durchsetzen. Durch Sanktionsmaßnahmen, wie einer Abgabe von 20 Cent auf Plastikflaschen, können auch einwegorientierte Unternehmen wie Coca-Cola, Pepsi, Aldi und Lidl an den Umweltschutz herangeführt werden“, sagt DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.

„Plastiktüten stellen eine besonders große Gefahr für Meerestiere dar. Von ihnen werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 3,8 Milliarden Stück verbraucht. Um dieses Umweltproblem endgültig zu beenden, muss Ministerin Schulze eine bundesweite Plastiktütenabgabe in Höhe von mindestens 22 Cent nach dem irischen Vorbild einführen“, fordert Thomas Fischer, Leiter der DUH-Kreislaufwirtschaft. In Irland konnte der Tütenverbrauch durch die Einführung einer Abgabe innerhalb weniger Jahre von 328 Stück pro Kopf und Jahr auf nur noch 16 reduziert werden.

Plastikmüll zerfällt über Jahre in immer kleinere Teile. Dieses sogenannte Mikroplastik gefährdet Wasserökosysteme, bindet Schadstoffe und gelangt über Fische und Muscheln auch in die menschliche Nahrungskette. „Kleine Plastikpartikel stecken vor allem in Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmitteln. Deshalb muss Mikroplastik als deren Bestandteil verboten werden. Die Schweden haben bereits vorgemacht wie es geht und kurzerhand Mikroplastik in Kosmetika untersagt“, sagt Fischer.

Hinweis zum Fototermin zur Strand-Protestaktion:

Wann: 8. April 2018, 13:00 bis 16:00 Uhr Wo: am Leuchtturm List-Ost auf der Insel Sylt Fotomotiv: Sandgemälde eines 35 Meter großen Wals, der eine Plastikflasche wegkickt Hashtag der Aktion: #BreakFreeFromPlastic

Links:

Unter folgendem Link können am 9. April 2018 ab 10:00 Uhr Bilder und Videos der Aktion heruntergeladen und kostenfrei genutzt werden: http://l.duh.de/strandkunstprotest

E-Mail-Protestaktion der DUH für Meeresschutz „Unsere Meere sind keine Müllkippe“: https://www.duh.de/meer Informationen zum Meeresschutz: https://www.duh.de/meeresschutz/

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/22521/3909889
Newsroom:Deutsche Umwelthilfe e.V.
Pressekontakt:Thomas Fischer
Leiter Kreislaufwirtschaft Deutsche Umwelthilfe
030 2400 867
0151 18256692
fischer@duh.de

Jack Hunter
Koordinator Europäisches Umweltbüro
+44 739 612 4654
jack.hunter@eeb.org

Tim Hoekstra
Internationaler Künstler
+31 615 880 846
tim-hoekstra@hotmail.com

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper
Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20
presse@duh.de

www.duh.de
www.twitter.com/umwelthilfe
www.facebook.com/umwelthilfe

Weitere interessante News

Neuer Jaguar I-PACE im Duell der Elektrofahrzeuge (VIDEO) Graz/Kronberg i.Ts. (ots) - - Jaguar enthüllt den elektrisch angetriebenen I-PACE* in einer globalen Live-Übertragung - fünf Tage vor der Publikumspremiere am 6. März in Genf - Premierenpublikum erlebt in Graz, wie der erste I-PACE* in einer der weltweit modernsten Fertigungsstätten für Elektroautos zum Leben erwacht - Jaguar bringt über 80 Jahre Erfahrung im Automobilbau in den Elektrowagen-Markt - Unter den VIP-Gäste: Comedian und Schauspieler Jack Whitehall, TV-Presenter und EV-Liebhaber Jonn...
Umfrage: Schlechte Noten für die Klimapolitik der Bundesregierung und klares Signal an … Berlin (ots) - Ein Großteil der Deutschen bewertet die Klimaschutzbemühungen der Bundesregierung als ungenügend. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag von Zukunft ERDGAS. Um die selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen, müssen die CO2-Emissionen schnell gesenkt werden. Erdgas bietet hierfür kosteneffiziente Lösungen, die derzeit noch zu wenig genutzt werden - sowohl im Heizungskeller als auch im Kraftwerkspark. Mit der jetzt gestarte...
Novelle zum EU-Abfallrecht würdigt Beitrag von Biokunststoffen zur Erreichung der … Berlin (ots) - Der Europarat und das Europäische Parlament haben sich über die von der Kommission 2015 vorgeschlagene Novellierung des EU-Abfallrechts geeinigt. Darin werden die Beiträge von biobasierten Kunststoffverpackungen und kompostierbaren Kunststoffen zu einer effizienteren Abfallentsorgung und zur Reduzierung der Umweltauswirkungen bestätigt. Das Gesetzespaket umfasst unter anderem die Revision der Abfallrahmenrichtlinie sowie der Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle. "Bi...
Brennholz: Leicht zunehmende Nachfrage bei konstanten Preisen Frankfurt am Main (ots) - Während die Nachfrage in den letzten zwei Jahren rückläufig war, ist jetzt eine leicht zunehmende Nachfrage nach Brennholz bei den Forstämtern zu verzeichnen. Dieses liegt im Wesentlichen an der kalten Witterung im Februar. Bundesweit liegt der reguläre Preis für Holz zur Selbstabholung aus dem Wald zwischen 35 und 45 Euro pro Raummeter. Dieses entspricht in etwa einem Preis für den Festmeter zwischen 50 und 65 Euro. Der ermittelte Preis für Brennholz ist seit Jahren we...
Suntech stellt schwarzes 300W-Halbzellen-Module auf der Solar Solutions Int. 2018 im … Haarlemmermeer, Niederlande (ots/PRNewswire) - Wuxi Suntech Power Co., Ltd. ("Suntech") kündigte heute seine Teilnahme an der Solar Solutions Int. 2018 in Haarlemmermeer an. Solar Solutions Int. ist die größte kommerzielle Plattform für die Solarbranche in den Niederlanden, in Belgien und Luxemburg. Fachleute, die in der Lieferkette auf diesem Gebiet tätig sind, finden hier Vertriebs- und Handelsmöglichkeiten. Suntech stellt die komplett schwarzen Half-Cut-Solarmodule mit 300 Watt Leistung vor. ...
CO2-Tag 2018: Am 28. März ist Deutschlands CO2-Budget erschöpft Berlin (ots) - Am heutigen Mittwoch ist CO2-Tag. Das ist der Tag, an dem das deutsche CO2-Budget für das gesamte Jahr verbraucht ist. Im Vorjahr hatte das Budget noch eine Woche länger gereicht. Dass Deutschland das CO2-Limit neun Monate früher als vorgesehen erreicht, zeigt: Die Klimapolitik muss dringend angepasst werden. Andernfalls werden wir unsere Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaabkommen nicht einhalten. "Es ist bedauerlich, dass wir den CO2-Tag dieses Jahr bereits am 28. März erreich...
„SWR extra: Fahrverbote – Der Tag der Entscheidung“ im SWR Fernsehen Stuttgart (ots) - Sondersendung über Bundesverwaltungsgerichtsurteil für bessere Luft in deutschen Städten, heute, Dienstag, 27. Februar 2018, 18:15 bis 18:30 Uhr im SWR Fernsehen In der Sondersendung "SWR extra: Fahrverbote - Der Tag der Entscheidung" berichtet das SWR Fernsehen heute über das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu Fahrverboten und dessen Folgen. Das Gericht hat in letzter Instanz entschieden, dass Fahrverbote für Diesel der Klassen Euro 4 und Euro 5 rechtlich zulässig sind. S...
„planet e.“ im ZDF über Deutschland im Gülle-Notstand Mainz (ots) - Jährlich 200 Millionen Liter Gülle sind ein Ergebnis der Massentierhaltung. Die seit vergangenem Sommer geltende Düngeverordnung verbietet, die Gülle einfach auf die Felder zu kippen - Deutschland ist im Gülle-Notstand. "Der Irrsinn mit der Gülle" ist am Sonntag, 18. März 2018, 16.30 Uhr, das Thema bei "planet e." im ZDF. Filmautor Torsten Mehltretter sieht sich in Mastställen und auf deutschen Äckern um, folgt den Gülle-Lastern und fragt nach, welche Alternativen es gibt, um die G...
STERN startet crossmediales Projekt zum Thema Müll Hamburg (ots) - Rund 500 Kilogramm Abfall produziert jeder Deutsche jährlich, so Statistiken. Doch was damit später passiert, wissen die allerwenigsten. "Der tägliche Müll ist ein Mysterium", erklärt STERN-Chefredakteur Christian Krug. Deshalb beschäftigte sich ein mehr als 20-köpfiges Reporter- und Fotografen-Team sowie Kameraleute und Grafiker aus den Print- und Digital-Redaktionen des STERN über Monate intensiv mit der Entstehung, Entsorgung und Verwertung des Mülls in Deutschland und der Wel...
Skandal im Schonbezirk: Ski-Gaudi statt Gämsen Hamburg (ots) - Der Berg ruft! Seit neuestem sogar bis spät in die Nacht. Immer lauter und immer länger dauert die Ski-Gaudi an den Hängen. Statt zum üblichen "Après Ski" am Nachmittag geht es heute häufig bis Mitternacht zum Flutlicht-Rennen, Fackel-Schneeschuhwandern oder Mondschein-Rodeln. Ankerlift und Skischaukel erleichtern den Weg zur Alpen-Gaudi. Sind die Partygäste weg, kommen auch schon bald Pistenraupen und Schneekanonen zum Einsatz. Die Alpen verkommen mehr und mehr zum Freizeitpark....

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.