Pressestimme zu Puigdemont

6. April 2018
Pressestimme zu Puigdemont

Frankfurt (ots) – Die Frankfurter Rundschau schreibt zur Freilassung von Carles Puigdemont:

Puigdemont mag sich heute als Sieger fühlen. Aber was bedeutet seine Freilassung für die Zukunft Kataloniens? Nicht viel. Nach Umfragen hat die Lust der Katalanen auf Unabhängigkeit deutlich nachgelassen: Im Januar wollten nur noch 40,8 Prozent von ihnen die Abspaltung von Spanien, 53,9 Prozent sprachen sich dagegen aus. Ende Januar schickte Puigdemont eine Reihe von Kurznachrichten an Toni Comín, einen der Politiker, die sich gemeinsam mit ihm nach Brüssel abgesetzt hatten. „Ich nehme an, dass dir klar ist, dass es vorbei ist“, schrieb er in einer der Nachrichten, die durch eine Unvorsichtigkeit Comíns publik wurden. Vielleicht denkt Puigdemont heute, nach seiner Freilassung aus dem Gefängnis in Neumünster, anders. Aber er hatte recht: Der Unabhängigkeitsprozess ist schon lange vorbei.

Quellenangaben

Textquelle:Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/10349/3909939
Newsroom:Frankfurter Rundschau
Pressekontakt:Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3989

Weitere interessante News

Ums Ganze Kommentar von Reinhard Breidenbach zur Kopftuchdebatte Mainz (ots) - Seit eineinhalb Jahrzehnten schwelt in Deutschland ein erbitterter Streit um etwas, das mit dem Begriff "Kopftuchverbot" nur unvollständig umschrieben ist. Es geht ums Ganze, um Religion, Toleranz, Weltanschauung, Kulturen. Gesucht wird Religionsfrieden. Dass der leider nicht in Sicht ist - das kann, um ein provokantes, deshalb aber noch lange nicht falsches Urteil zu wagen, nicht in erster Linie deutschen Bürgern angelastet werden, die sich durch vollverschleierte Frauen im öffent...
Merkel-Kritiker wollen mit einem „Konservativen Manifest“ Druck auf Kursschwenk in der … Düsseldorf (ots) - Parteiinterne Kritiker von Angela Merkel wollen mit einem "Konservativen Manifest" den Druck in der Union auf eine Abkehr der Kanzlerin vom Kurs der Mitte erhöhen. In dem der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe) vorliegenden Entwurf heißt es, Ehe und Familie und das Leitbild "Vater, Mutter, Kinder" seien die wichtigsten Grundlagen der Gesellschaft. Ferner müssten rechte, linke und islamistische Extremisten kompromisslos bekämpft, die doppelte Staats...
kommentiert die Freilassung von Deniz Yücel Berlin (ots) - Es gibt Nachrichten, die machen glücklich - und ratlos zugleich. Dass der Journalist Deniz Yücel nach einjähriger, mit absurden Vorwürfen begründeter Haft endlich frei ist, ist uneingeschränkt großartig. Da gibt es kein aber, hätte, sollte. Gleichzeitig hinterlässt, was sich jüngst auf politischer Ebene abspielte, einen bitteren Beigeschmack - bitter vor allem, da weiterhin so viele Menschen, die Mehrheit ohne internationale Unterstützung, unschuldig in türkischen Gefängnissen sit...
Zahl der Polizeistellen an Bahnhöfen sank um 6,7 Prozent Düsseldorf (ots) - Die Polizeipräsenz an den deutschen Bahnhöfen ist in den letzten fünf Jahren ständig gesunken. Nach einem Bericht der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) unter Berufung auf Regierungsangaben auf Anfrage der Grünen ging die Zahl der Dienststellen mit bahnpolizeilichen Bezügen von 12.592 im Jahr 2012 auf 11.740 Ende vergangenen Jahres zurück. Das ist allen Ankündigungen von Neueinstellungen zum Trotz ein Minus von 852 Stellen oder 6,7 Prozent. Paralle...
Lindner vermisst Zukunftsthema Digitalisierung in Meseberg Düsseldorf (ots) - FDP-Chef Christian Lindner hat der großen Koalition vorgeworfen, das wichtige Zukunftsthema Digitalisierung zu verschlafen. Bei der ersten Klausur des schwarz-roten Bundeskabinetts im brandenburgischen Meseberg stehe es nicht einmal auf der Tagesordnung, sagte Lindner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Es gebe keinen Impuls, wie Deutschland seinen Wohlstand sichern könne. Von einer für Deutschland dringend nötigen Agenda 2030 sei keine Re...
Ausgang SPD-Mitgliedervotum Halle (ots) - Der Prozess der SPD-Erneuerung hat im Osten Deutschlands noch eine ganz besondere Dimension. Inzwischen gibt es ganze Landstriche, in denen die Partei praktisch nicht mehr vorkommt, weil keine Mitglieder da sind. In vielen Gemeinderäten fehlt die SPD. Und auch in den Landesparlamenten wird der Einfluss zusehends kleiner, weil die Zahl der Abgeordneten immer weiter sinkt. Hier geht es jetzt darum, erst einmal eine Parteistruktur wieder aufzubauen, um als politische Kraft vor Or...
Kommentar Höheres Bußgeld für vergessene Hundehaufen Im Land der zwei Gruppen Martin … Bielefeld (ots) - Höheres Bußgeld für vergessene Hundehaufen Im Land der zwei Gruppen Martin Fröhlich Werne nun also auch: Dort sollen Hundebesitzer, die den Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner am Wegesrand nicht zu Leibe rücken, ordentlich zur Kasse gebeten werden. 200 Euro sollen es sein statt 35 bislang. Schon sind wir in zwei unversöhnliche Gruppen geteilt: die Hundehalter und die anderen. Schnell schaukeln sich die Argumente hoch. Hier ist von Tretminen die Rede. Dort erklärt die andere S...
Umdenken bei der Frauenförderung Straubing (ots) - Nein, die Männer sind nicht schuld an allem. Doch sollte auch die CSU dringend an sich arbeiten. Die Landtagswahl naht und auch in Bayern machen Frauen etwas mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten aus. Gerade Parteichef Seehofer hätte hier in seinem Ministerium mit gutem Beispiel in der Frauenförderung vorangehen können.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3903537Newsroom: Pressekontakt: St...
Grippewelle Ärztekammer kritisiert Impfpolitik der Krankenkassen Halle (ots) - Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt übt massive Kritik an den gesetzlichen Krankenkassen und deren Impfpolitik. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Freitag-Ausgabe). Hintergrund ist die aktuelle Grippewelle, eine der schlimmsten der vergangenen Jahre ist. Das Problem: Der vorwiegend verwendete günstigere Dreifach-Impfstoff gegen die Grippe hilft in dieser Saison nur den wenigsten Betroffenen. Denn drei Viertel der Erkrankungen werden laut Robert-Koch-Institut...
NRW plant sehr viel mehr Staatsanwälte in kleineren Städten vor Ort Düsseldorf (ots) - Den gestern gestarteten Modellversuch eines "Staatsanwaltes vor Ort" am Amtsgericht Langenfeld möchte NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) in andere Kleinstädte in NRW exportieren. Dies erklärt er gegenüber der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Biesenbach: "Dieses Projekt eines Staatsanwaltes als lokalem Präventionsbeauftragten ist darauf angelegt, ausgedehnt zu werden. Wir haben in NRW 19 Staatsanwaltschaften, aber 129 Amtsgerichte....

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.