Grünen-Fraktionschef Hofreiter: Merkel fängt parteiinterne Kritiker nicht ein

7. April 2018
Grünen-Fraktionschef Hofreiter: Merkel fängt parteiinterne Kritiker nicht ein

Osnabrück (ots) – Grünen-Fraktionschef Hofreiter: Merkel fängt parteiinterne Kritiker nicht ein

„Teile der Union wollen Rückschritt“ – Oppermann: Das Regieren wird dadurch nicht einfacher

Osnabrück. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hält Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für gescheitert bei dem Versuch, ihre parteiinternen Kritiker einzufangen. „Teile der Union sind ganz offensichtlich für Rückschritt“, sagte Hofreiter im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) wies darauf hin, dass die innerparteiliche Opposition gegen CDU-Chefin Merkel sich „überall formiert“. Im Kabinett sei es Jens Spahn, in der Fraktion Alexander Dobrindt und in der Partei die Werte-Union, die Kritik übten. „Die CDU hat Konservativen zu lange keine Heimat mehr geboten, das wollen viele nicht mehr hinnehmen und drängen die Partei nach rechts. Das Regieren wird dadurch nicht einfacher“, sagte Oppermann der „NOZ“.

Mit Blick auf das Treffen der „Werte-Union“ an diesem Samstag und die Islam-Äußerungen von Innenminister Horst-Seehofer (CSU) warnte Grünen-Fraktionschef Hofreiter die Union davor, der AfD hinterherzulaufen und zu einer „reaktionären Politik zurückzukehren“. Hofreiter forderte Seehofer auf, „schleunigst damit aufzuhören, das Land weiter zu spalten“. Mit seinen Äußerungen betreibe er nicht nur das Geschäft der AfD, sondern spiele auch den Islamisten in die Hände. Wenn der CSU-Chef immer wieder Millionen von Muslimen sage, dass sie eigentlich nicht zum Land gehören, „grenzt er sie aus und treibt einzelne von ihnen in die Radikalisierung“. Das werde sich „bitter rächen“.

Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion hielt Seehofer außerdem vor, als Heimatminister keine konkreten Vorstellung en zu haben. Der CSU-Politiker wolle offenkundig „am liebsten Autobahnen bauen“. Hofreiter riet dem Minister, sich an den Kabarettisten Gerhard Polt zuhalten. „Der sagt: Was man liebt, betoniert man nicht“, zitierte der Grüne.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3910071
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

zur Lufthansa Halle (ots) - Die zuständigen Kartellbehörden müssen aufpassen, dass bei diesem Prozess keine Monopole entstehen. Wettbewerb muss gewährleistet werden, nicht nur um den absehbaren Anstieg der Ticketpreise zu begrenzen. Echter Wettbewerb zwingt die Fluggesellschaften zu mehr Effizienz. Das bringt auch mehr Umwelt- und Klimaschutz, weil die Airlines dann verstärkt moderne Maschinen einsetzen müssen, deren Spritverbrauch und der Ausstoß klimaschädlicher Gase deutlich niedriger als bei alten Mühlen...
Gemeindebund unterstützt CSU im Streit um Familiennachzug Düsseldorf (ots) - Im Koalitionsstreit über die Begrenzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge unterstützen die Kommunen die restriktive Linie der CSU. "Es ist der richtige Ansatz, den Familiennachzug für Flüchtlinge mit vorläufigem Schutzstatus auf höchstens 1000 pro Monat zu begrenzen", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Der vorläufige Schutzstatus bedeutet ja gerade, dass die Mensche...
Giftgas-Angriff in Syrien – Das muss Konsequenzen haben Straubing (ots) - Es ist eine Schande, dass die Staatengemeinschaft es in sieben Jahren nicht geschafft hat, den Krieg zu beenden. Auch, weil Russland keinerlei Skrupel kennt. Sollte sich der Verdacht in Duma verhärten, muss massiver Druck auf Moskau aufgebaut werden. Dann darf nicht der geringste Zweifel bestehen: Eine Zukunft Syriens kann es mit Baschar al-Assad nicht geben.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/1226...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.