Kölnische Rundschau: Amokfahrt von Münster

8. April 2018
Kölnische Rundschau: Amokfahrt von Münster

Köln (ots) – Würde wahren

Raimund Neuß zu Reaktion auf die Amokfahrt von Münster

Erschütterung. Entsetzen. Tiefe Trauer. Und Solidarität. Diese Stichworte beschreiben die Reaktion der Bürger von Münster auf die Mordtat im Zentrum ihrer Stadt. Vor allem Solidarität: Ganz praktisch, indem sich viele zum Blutspenden meldeten. Aber auch, indem sie vorbildlich mit der Polizei kooperierten, die die Innenstadt sperrte. Und indem sie emotional zusammenstanden – etwa beim Gedenken im Dom.

Gewalttäter können viel zerstören, können andere in den Tod reißen, aber sie können uns nicht unsere Würde nehmen: Das haben die Bürger von Münster gezeigt, das zeigte der Bundesinnenminister bei seinem Besuch in der Stadt, das zeigen Politiker und Kirchenvertreter aus ganz Deutschland.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch, die zynisch das Wort der Bundeskanzlerin zitiert: „Wir schaffen das.“ Wie bitte? „Das muss kein islamistischer Anschlag gewesen sein“, räumt Storch zwei Stunden später ein, um nochmals später zu erklären: „Ein Nachahmer islamistischen Terrors schlägt zu.“ Der Publizist Roland Tichy fordert den Rücktritt der Kanzlerin. AfD-Mann Markus Frohnmaier behauptet, für die Bundesregierung seien offenbar „nicht die Täter – überwiegend Muslime -“ das Problem, sondern das Tatmittel Auto.

Rücksichtslos wird hier versucht, mit dem Leid vieler Menschen Ressentiments zu schüren. Wenn Polizei und Politiker auch nur den Erkenntnisstand zusammenfassen – es liegen keine Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund vor -, dann gilt das als Verharmlosung des religiös motivierten Terrors. Jens R. war kein Migrant und kein Muslim – egal: „Jens R. ist Anis Amri. Denn er hat sich seiner Waffe bedient.“ Heißt es in einem von Tichy empfohlenen Beitrag seines Internetmagazins mit Bezug auf den Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt. War dann auch der Todesfahrer von Apeldoorn 2009 Amri? Oder der von Charlottesville 2017?

Storch, Tichy und ihre Gefährten begeben sich auf das Niveau des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der in Sachen Münster auf angebliche kurdische Terroristen hinwies. Unterbieten lässt sich diese Stillage nicht mehr, aber eine ganze Weile halten. Das beweist Aiman Mazyek, Chef einer kleinen islamischen Gruppierung, die sich Zentralrat nennt und entsprechend hofieren lässt. „Deutsche Täter sind psychisch gestört – muslimische ,islamistische‘ Terroristen?“, fragt er: Ein solcher „Doppelstandarddiskurs“ schüre Islamophobie. Welcher Standard darf es sein? Soll Jens R. zum Extremisten werden oder Anis Amri zum Geisteskranken? Storch schreibt über Islamismus, wo keiner ist, während Mazyek den realen Islamismus nicht wahrhaben will.

Kehren wir lieber zurück zum Ausgangspunkt: Solidarität und Würde. Bürgerpflicht ist es, die Ermittler ihre Arbeit machen zu lassen und nicht durch irrwitzige Spekulationen Panik zu schüren. So wie die Polizei auch anderswo ihre Pflicht tut und weiter im Umfeld von Anis Amri ermittelt. Das zeigen inoffiziellen Angaben über ein möglicherweise vereiteltes – islamistisches – Attentat in Berlin. Wer aber das Schicksal der Opfer von Münster für agitatorische Zwecke missbraucht, verletzt einfachste Anstandsregeln.

Ihre Meinung an: dialog@kr-redaktion.de

Quellenangaben

Textquelle:Kölnische Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/70111/3910783
Newsroom:Kölnische Rundschau
Pressekontakt:Kölnische Rundschau
Raimund Neuß
Telefon: 0228-6688-546
print@kr-redaktion.de

Weitere interessante News

Vertrag über Große Koalition zwischen Union und SPD steht Solide – nicht mehr, nicht … Bielefeld (ots) - Es hat ein Ende. Hoffentlich ist es auch ein Anfang: Die Große Koalition ist zwischen Union und SPD neu vereinbart. Inhaltlich gibt es weder einen übergroßen Aufbruch noch ein desaströses Dokument des Stillstands. Auch mit der Einordnung von Gewinnern und Verlierern tut man sich schwer. Bei Rente, Arbeitsmarkt und Familie sieht die SPD mit der Grundrente und dem zunächst stabilisierten Rentenniveau, dem Rückkehrrecht in Vollzeit sowie mehr Kindergeld leicht besser aus. Bei Migr...
Ausstieg gesucht Frankfurt (ots) - Angela Merkel hat erneut versichert, was sie im Wahlkampf angekündigt hat: Sie will - wenn denn eine Regierung zustande kommt - für die gesamte Wahlperiode als Kanzlerin im Amt bleiben, dreieinhalb weitere Jahre also. Das ist nachvollziehbar. Die CDU hat kein Interesse, den Wettbewerb um den Titel als Partei der gebrochenen Versprechen und des Führungschaos gegen die SPD zu gewinnen. Den Wunsch nach einer Ablösung Merkels tragen vor allem die Gegner der CDU vor sich her. In der...
Giftgas-Angriff in Syrien – Das muss Konsequenzen haben Straubing (ots) - Es ist eine Schande, dass die Staatengemeinschaft es in sieben Jahren nicht geschafft hat, den Krieg zu beenden. Auch, weil Russland keinerlei Skrupel kennt. Sollte sich der Verdacht in Duma verhärten, muss massiver Druck auf Moskau aufgebaut werden. Dann darf nicht der geringste Zweifel bestehen: Eine Zukunft Syriens kann es mit Baschar al-Assad nicht geben.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/1226...
Kommentar zur neuen Kundenoffensive der Berliner Bäderbetriebe Berlin (ots) - Die Schwimmbäder der Hauptstadt sind kaputtgespart worden. Den Sanierungsstau aufzulösen, wird Jahrzehnte dauern. Mit vertretbaren Preisen, gutem Service und einer angenehmen Atmosphäre könnte das Landesunternehmen aber dennoch der großen Konkurrenz der Spaßbäder und Thermen in der Region die Stirn bieten. Dass die Bäderbetriebe nun das ärgerliche Wirrwarr aus Morgen- und Abend-, Basis- und Haupttarif aufräumen, ist gut. Aber es ist eben nur ein erster, kleiner Schritt hin zu mehr...
Kipping: Rechte entdecken das Thema sexualisierte Gewalt erst, wenn die Täter nicht … Berlin (ots) - Vor dem Hintergrund rechter Mobilisierungen zu feministischen Themen hat sich die LINKE-Vorsitzende Katja Kipping besorgt geäußert. "Die Rechten entdecken das Thema sexualisierte Gewalt erst, wenn die Täter nicht Deutsche sind", sagte Kipping der Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). "Solange die Täter Deutsche sind, schweigen sie zu diesem Thema - oder tun es als links-grün-versifften Genderwahn ab." Diejenigen, die noch bis vor kurzem die Frauenquote als Ende des...
RTLn-tv-Trendbarometer Köln (ots) - Nach Verlust in der Vorwoche: CDU/CSU erholt sich Im aktuellen RTL/n-tv-Trendbarometer legen die Kanzlerin und die Unionsparteien zu. Beim direkten Vergleich mit Andrea Nahles und Olaf Scholz gewinnt Angela Merkel im Vergleich zur Vorwoche je einen Prozentpunkt. Die Ergebnisse bei der Kanzlerpräferenz: Merkel gegen Nahles 51 gegenüber 13 Prozent, Merkel gegen Scholz 46 gegenüber 21 Prozent. "Wer wird mit den Problemen in Deutschland am besten fertig?", hat forsa die Bundesbürger gef...
Hurrelmann: „Die 68er-Bewegung hat alles kaputt gehauen“ Bielefeld (ots) - Der Erziehungswissenschaftler Klaus Hurrelmann zieht eine widersprüchliche Bilanz der 68er-Bewegung. "1968 hat alles kaputt gehauen und eine schreckliche Einseitigkeit in die Pädagogik gebracht. Aber wahrscheinlich war das nötig, um von der autoritären Schiene herunterzukommen", sagte Hurrelmann dem Bielefelder "Westfalen-Blatt" (Mittwochsausgabe). "Aus heutiger Sicht ist die Bilanz ambivalent, vielleicht sogar etwas negativ. Die Reaktion auf die Erziehung vor 1968 war ein star...
Kommentar zu den neuesten Enthüllungen der Autobranche: In Empörung gehüllt Berlin (ots) - Wieder reagiert die Autoindustrie in bekannter Manier: Die Vorstände von VW, BMW und Daimler zeigen sich empört über die in den Medien thematisierten Versuche an Affen und Menschen, die beweisen sollten, dass Stickstoffoxide für Menschen nicht gefährlich sind. Die Verantwortlichen sollen nun zur Rechenschaft gezogen werden. Schuld sind also einzelne Beschäftigte. Dabei ist es höchst unwahrscheinlich, dass die Versuche in den Vorstandsetagen nicht bekannt waren. Zudem hatte der 201...
Bamberger Erzbischof verteidigt umstrittenes Ökumene-Schreiben an den Vatikan – „Das war … Köln (ots) - Im Streit der katholischen deutschen Bischöfe über die Ökumene hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick sein Hilfsersuchen an den Vatikan verteidigt. "Das war kein unsolidarischer Brief. Es war kein Brandbrief und kein Verweigerungsbrief, dem es darum geht zu verhindern, dass evangelische Christen in konfessionsverschiedenen Ehen zur Kommunion gehen dürfen", sagte Schick dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag-Ausgabe). Vielmehr sei er mit einigen Bischöfen der Ansicht, "dass Antworte...
Streiks im Öffentlichen Dienst Verdi-Chef baut an seinem Denkmal Rasmus Buchsteiner, … Bielefeld (ots) - Sie betreuen unsere Kinder in der Tagesstätte. Sie halten unsere Straßen sauber und holen unseren Müll ab. Sie stellen Personalausweise aus, schreiben Gesetzentwürfe, fällen Asylentscheidungen, sorgen für Sicherheit nicht nur an Flughäfen und Bahnhöfen. Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes halten die Republik am Laufen. Es gibt keinen Bürger, der nicht täglich von ihrer Arbeit profitieren würde. Dass es spürbar wird, wenn die Gewerkschaften die Muskeln spielen lassen und...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.