Amokfahrt von Münster Zuversicht statt Angst Carsten Heil

8. April 2018
Amokfahrt von Münster
Zuversicht statt Angst
Carsten Heil

Bielefeld (ots) – Es ist, als ginge ein Aufatmen durch das Land: Ein Glück, kein Terroranschlag! Jedenfalls spricht derzeit nicht viel dafür, dass das schreckliche Ereignis in Münster vom Samstag auf einen islamistischen Anschlag zurückzuführen ist. Auch wenn die Ermittler in ihrem Urteil noch vorsichtig sind. Die Erleichterung ist verständlich, denn die Tat eines kranken oder psychisch gestörten deutschen Einzeltäters wäre ein singuläres Vorkommnis. Ein islamistischer Anschlag hätte die Angst vor weiteren Gräueltaten zur Folge, zumindest große Verunsicherung. Den Opfern und ihren Angehörigen wird es gleichgültig sein, wer den Schmerz warum über sie gebracht hat. Das Leid ist absolut und brennt sich in ihr Leben ein. Deshalb haben sie unser aller Mitgefühl. Für das Land und die deutsche Gesellschaft aber hat sich gezeigt, dass es mit solchen Krisen-Lagen umgehen kann. Die Einsatzkräfte haben nach allem, was bekannt ist, schnell, professionell und besonnen reagiert. Die Münsteraner haben sich diszipliniert verhalten, es kam keine Panik auf. Ganz anders als in München, wo im Juli 2016 ein Amokläufer im Einkaufszentrum die halbe Stadt in Aufruhr versetzte. Über den Münster-Angriff wurden nur in einigen sozialen Medien Gerüchte gestreut und unsinnige Vermutungen angestellt. Diese Medien sollte man in solchen Momenten besonders kritisch nutzen, dem dortigen Geblabbel nicht vertrauen. Vertrauen haben sollte man dagegen in die Gegenwart. Trotz der schrecklichen Tat befindet sich Deutschland nicht in einer schwierigen Zeit. Selbst wenn es ein Terror-Anschlag wäre. Auch die jetzt festgesetzten Anis-Amri-Freunde, die laut Polizei wohl einen Anschlag auf einen Berliner Halbmarathon planten, ändern daran nichts. Jede Generation hat ihre eigenen Herausforderungen. Der US-amerikanisch-kanadische Harvard-Wissenschaftler Steven Pinker hat in seinem neuen Buch „Aufklärung jetzt“ erklärt, dass die Welt seit der Aufklärung (18. Jahrhundert) sehr viel besser geworden ist. Selbst im Vergleich zu den 1980er Jahren hungerten heute weniger Menschen und weniger kämen in Kriegen und Bürgerkriegen um. Das allgegenwärtige Krisengerede ist Unsinn. Deshalb ist nicht alles gut. Terror ist real und ein psychisch kranker Co-Pilot Andreas Lubitz fliegt bewusst 150 Menschen in den Tod. Das Böse ist in der Welt. Aber es darf nicht unser Leben bestimmen. Trotz der Taten von Münster, Berlin, Paris, London, Utoya usw. sollte Zuversicht unser Leben bestimmen, nicht Angst und Verzagtheit.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/3910802
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Weitere interessante News

Seehofer unter Druck Regensburg (ots) - Immer wieder das gleiche Spiel: Im Vorfeld von Tarifverhandlungen, wie jetzt im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen, lassen die Gewerkschaften ihre Muskeln spielen. Ihre Mitglieder ziehen, zumeist laut trillernd, durch die Städte. Warnstreiks sollen die Arbeitgeber gefügig machen. Das ist jetzt, als auf einigen Flughäfen, im öffentlichen Nahverkehr, in Kitas oder bei der Müllabfuhr bereits die Arbeit niedergelegt wurde, nicht anders. So, als ob sich Arbeitgeber wirklich ...
Handwerk verdoppelt Zahl der Flüchtlinge in Ausbildung auf 11.000 Düsseldorf (ots) - Das Handwerk bildet immer mehr Flüchtlinge aus: Die Zahl der Auszubildenden aus den acht häufigsten Asylzugangsländern im Handwerk hat sich 2017 gegenüber dem Vorjahr von 4600 auf 11.000 mehr als verdoppelt. Das geht aus aktuellen Daten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe) vorliegen. 2015 gab es demnach erst 2400 Azubis aus den acht Hauptasylländern, 2016 dann 4600. Die meisten neue...
ANNE WILL am 4. Februar 2018 um 21:45 Uhr im Ersten: Verhandeln bis es quietscht – kann … München (ots) - Die GroKo-Verhandlungen gehen in die entscheidende Phase. Bis spätestens Anfang kommender Woche wollen sich Union und SPD auch bei den verbleibenden strittigen Themen wie der Angleichung der Arzthonorare und der sachgrundlosen Befristung einigen. Doch packen die Verhandlungspartner damit die richtigen und zukunftsweisenden Themen an? Steht eine neue GroKo für einen Neustart oder nur ein Weiter so? Zu Gast bei Anne Will:Heiko Maas (SPD), geschäftsführender Bundesjustizminister ...
ZDF-Politbarometer März 2018 Mainz (ots) - Dass es jetzt wieder eine Koalition aus CDU, CSU und SPD gibt, finden 45 Prozent aller Befragten gut und 38 Prozent schlecht, 15 Prozent ist es egal (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Auch bei den Anhängern der beteiligten Parteien ist die neue GroKo nicht unumstritten: So sprechen sich 17 Prozent der Unions-Anhänger und 33 Prozent der SPD-Anhänger explizit gegen die Große Koalition aus. Ähnlich wie zu Beginn der Großen Koalition 2013 sind die Erwartu...
„Inakzeptabel und völlig daneben“, „Krebsübel der deutschen Politik“ – Horst Seehofer … Mainz (ots) - Mit drastischen Worten hat CSU-Chef Horst Seehofer den geschäftsführenden Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, SPD, wegen dessen Angriff auf Martin Schulz kritisiert. Gabriel hatte den Plan von Martin Schulz, selbst Außenminister zu werden, mit einem Zitat seiner fünfjährigen Tochter Marie kommentiert: "Papa, jetzt hast du doch mehr Zeit mit uns. Das ist doch besser als mit dem Mann mit den Haaren im Gesicht." Für Horst Seehofer stellt das einen Tabubruch in der Politik dar. Seehofe...
Kommentar zur Kabinettsbildung der Bundesregierung, Autor: Reinhard Zweigler Regensburg (ots) - Im Schach gibt es die Möglichkeit der Rochade, mit der der eigene König geschützt wird, nur einmal. Angela Merkel indes hat bei der Benennung der CDU-Minister in ihrem vierten Kabinett gleich mehrere Personalrochaden vorgenommen. Ein kluger Schachzug von ihr war es dabei, ausgerechnet ihren größten innerparteilichen Kritiker, den aufstrebenden Noch-Finanzstaatssekretär und bekennenden Fan des österreichischen Jung-Kanzlers Sebastian Kurz, Jens Spahn, ins Kabinett zu holen. So ...
Sachsen-AnhaltPolitik Immer mehr Handys in Gefängniszellen Halle (ots) - Sachsen-Anhalts Gefängnisse sind offenbar nur unzureichend gesichert. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Zahlen des Landesjustizministeriums. Vollzugsbeamte haben im Jahr 2016 hinter Gittern 119 Handys gefunden. Fünf Jahre zuvor waren es 45 Geräte. Damit ist die Zahl der Funde um 160 Prozent gestiegen. Die Zahlen stammen aus der Antwort auf eine Anfrage des SPD-Innenexperten Rüdiger Erben, die der Zeitung vorliegt. I...
Kommentar zu den geplanten Rüstungsvorhaben der Verteidigungsministerin von der Leyen Stuttgart (ots) - Für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist nach den vielen Berichten über ausfallende Waffensysteme der Druck bei der besseren Ausrüstung der Bundeswehr mit funktionsfähigem Material hoch. Sie weiß, dass sie das im Alleingang nicht realisieren kann und vor allem einen guten Draht zu Finanzminister Olaf Scholz braucht. Die beschlossenen Solderhöhungen der Soldaten verkleinern den sowieso zu knappen Spielraum für Investitionen bei den Streitkräften weiter. ...
Ohrfeige für die spanische Justiz: Zur Freilassung von Carles Puigdemont Berlin (ots) - Es ist eine schallende Ohrfeige für die spanische Justiz. Das Oberlandesgericht Schleswig hält den von Spaniens Richter Pablo Llarena erhobenen zentralen Vorwurf der Rebellion gegen Carles Puigdemont für gegenstandslos: Der in Betracht kommende Straftatbestand des Hochverrats sei nicht erfüllt, weil es an dem Merkmal der »Gewalt« fehle. Damit ist der spanische Plan durchkreuzt, mit dem Strafrecht ein politisches Problem ad acta legen zu wollen - auch im Falle einer Auslieferung de...
Spahn hat recht Straubing (ots) - Viele spüren, dass rauere Sitten herrschen, dass es auf Straßen und Plätzen gefährlicher wird, und längst nicht alle Migranten so gesetzestreu sind wie lange behauptet. Der Rechtsstaat hat sich in vielen Bereichen zurückgezogen und die Bürger im Stich gelassen. Nun wird es Zeit, dass er No-Go-Areas entschlossen zurückerobert. Es wäre schon ein wichtiger Schritt, die Probleme ernsthaft und schonungslos zu analysieren. Doch das Klima in der Koalition ist mies. Auch wegen Innenmin...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.