Keine Zeit zum Jubeln

8. April 2018
Keine Zeit zum Jubeln

Berlin (ots) – Die Tendenz stimmt hoffnungsvoll. Berliner Unternehmen nehmen wieder mehr Geld für Forschung und Entwicklung in die Hand. Zeit zum Jubeln ist dennoch nicht, denn viele Unternehmen stehen nach wie vor unter großem Druck. Entwicklungen wie der digitale Wandel und auch die Energiewende greifen massiv in immer mehr Geschäftsmodelle ein. Wer die Trends verpasst, muss später gegensteuern. Unternehmen sind also gut beraten, rechtzeitig in Innovationen zu investieren. Einige Unternehmen haben die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit etwa mit Forschungseinrichtungen, aber auch mit anderen Firmen bereits erkannt. Doch die Mehrzahl der Betriebe geht dieser Möglichkeit noch immer aus dem Weg. Es wird Zeit, dass noch mehr traditionelle Betriebe am Standort diesen Vorteil erkennen.

Quellenangaben

Textquelle:BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53614/3910818
Newsroom:BERLINER MORGENPOST
Pressekontakt:BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Weitere interessante News

Personalmangel hindert Datenschützer im Kampf gegen Facebook Berlin (ots) - Berlin - Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar ist hierzulande dafür verantwortlich, Facebook für den Missbrauch von Nutzerdaten zur Verantwortung zu ziehen. Theoretisch kann die Behörde beispielsweise Bußgelder verhängen, praktisch ist das jedoch schwierig. "Vor dem Hintergrund eines massiven Stellendefizits und der mangelnden Bereitschaft der Politik, diese auszugleichen, besteht eine praktische Hürde, weitere Verfahren zu führen", sagt Caspar dem "Tagesspiegel" (...
MZ-Kommentar zum Handelsstreit: Halle (ots) - Im Kern geht es nicht um einen Handelsstreit, sondern einen Technologiekrieg. US-Regierungen haben es meisterhaft verstanden, eine Hightechindustrie aufzubauen, die weltweit dominiert, siehe Google, Amazon, Microsoft und Co. Und das mittels gezielter Forschungsförderung und großzügiger Staatsaufträge für Unternehmen, viele davon vom Militär und von den Geheimdiensten. Die Position der USA ist nun gefährdet. Denn die chinesische Regierung imitiert diese Strategie nicht nur, sie set...
Höchste Zeit für den Exit Frankfurt (ots) - Die Europäische Zentralbank ist am Ziel: Mit einer Inflationsrate in der Eurozone von voraussichtlich 1,9 % hat sie für den Mai eine Punktlandung geschafft. Das wäre die wohlmeinende Interpretation der aktuellen Inflationsdaten. Man kann die Zahlen aber auch so verstehen, dass wir demnächst weit über das als Preisstabilität definierte Ziel von knapp unter 2 % hinausschießen werden. Das ist leider die realistischere Interpretation. Denn die Notenbank hat bisher nicht, wie bei ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.