RTLn-tv-Trendbarometer

9. April 2018
RTLn-tv-Trendbarometer

Köln (ots) – Frühlingshoch für die SPD

Die SPD erlebt im aktuellen RTL/n-tv-Trendbarometer ein Frühlingshoch. Die Kompetenzwerte steigen um 2 Prozentpunkte, Andrea Nahles legt im direkten Vergleich mit Angela Merkel ebenfalls um 2 Prozentpunkte zu und die SPD erreicht bei der Frage nach den Wahlabsichten erstmals in diesem Jahr wieder 20 Prozent. „Welche Partei wird am besten mit den Problemen in Deutschland fertig?“, hat forsa gefragt. Die Ergebnisse: 8 Prozent SPD (+ 2%punkte), 26 Prozent CDU/CSU (+/- 0), 12 Prozent sonstige Parteien (+ 1%punkt), 54 Prozent keine Partei (- 3%punkte).

Wenn in Deutschland eine direkte Kanzlerwahl möglich wäre, würde Angela Merkel weiterhin vorne liegen, aber sich um 2 Prozentpunkte verschlechtern. Merkel gegen Nahles: 49 Prozent für die Kanzlerin (Vorwoche 51%), 15 Prozent für Nahles (13%). Merkel gegen Olaf Scholz: Merkel 44 Prozent (46%), Scholz 21 Prozent (21%).

Während die SPD bei der Frage nach den Wahlabsichten gegenüber der Vorwoche zulegen kann, geben Unionsparteien und Grüne um jeweils 1 Prozentpunkt nach.

Die Ergebnisse im Einzelnen: CDU/CSU 32 Prozent (Bundestagswahl 32,9%), SPD 20 Prozent (20,5%), FDP 9 Prozent (10,7%), Grüne 11 Prozent (8,9%), Linke 10 Prozent (9,2%), AfD 13 Prozent (12,6%). 5 Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden (5,2%). Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen liegt bei 23 Prozent (Nichtwähler: 23,8%).

forsa-Chef Prof. Manfred Güllner gegenüber der Mediengruppe RTL: „Die SPD kann sich etwas erholen, weil sich die Partei zurzeit auf das Regierungshandeln konzentriert und die heftigen Turbulenzen nach dem schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl erstmal abgeflaut sind. Dagegen bieten CDU und CSU ein Bild der Uneinigkeit. Das liegt vor allem an Innenminister Horst Seehofer, der mit Themen wie Zuwanderung AfD-Wähler gewinnen will. Tatsächlich wird dadurch die AfD stabilisiert und die Union geschwächt.“

Die größten Probleme: Flüchtlinge, Armut, Wirtschaft

Was sind für die Deutschen derzeit die größten Probleme? forsa hat für das RTL/n-tv-Trendbarometer dazu über 5000 Bundesbürger befragt. Am häufigsten wurde die Zahl der Ausländer und Flüchtlinge als Problem genannt (29%), die Armut in manchen Bevölkerungsschichten und das soziale Gefälle in Deutschland (28%), die allgemeine ökonomische Lage sowie die Situation am Ar-beits- und Wohnungsmarkt (17%) und die schwierige Regierungsbildung (17%). Für 13 Prozent sind der Zustand des Rentensystems und der sozialen Sicherung insgesamt ein großes Problem, 11 Prozent stören sich an der Art und Weise, wie manche Politiker und Parteien sich verhalten. 10 Prozent sorgen sich um Umwelt- und Klimaschutz, 9 Prozent um die Gesundheitsversorgung. 10 Prozent fragen sich, ob die Integration der Flüchtlinge überhaupt gelingen kann.

Auf ökonomische Probleme entfallen somit insgesamt 75 Prozent der Nennungen, 39 Prozent sehen Flüchtlinge, Zuwanderung und Integration als Probleme, die gelöst werden müssen. Dabei unterscheiden sich die Anhänger der AfD sehr stark von denen der übrigen Parteien. Für AfD-Anhänger sind Ausländer, Flüchtlinge und Integration das größte Problem (75%), Anhänger der SPD (38%), der Grünen (32%) der Linken (36%), der CDU (42%), der CSU (44%) und der FDP (42%) sehen das nicht so dramatisch.

Auch bei der Bewertung der wirtschaftlichen Probleme gibt es Unterschiede. Diese Themen sind den Anhängern der Grünen (84%), der SPD (89%) und der Linken (99%) noch wichtiger als denen der CDU (71%), der CSU (74%) und der AfD (67%). Die innerhalb der Union stark diskutierte „innere Sicherheit“ wird nur von einer Minderheit (4%) als Problem angesehen. Das gilt auch für Anhänger der CDU (4%) und der CSU (8%).

forsa-Chef Prof. Manfred Güllner gegenüber der Mediengruppe RTL: „Auf dem Höhepunkt des Flüchtlingszuzugs und der heftig geführten Debatte über den Umgang mit den Migrationsströmen hatten zeitweilig mehr als 70 Prozent aller Bundesbürger die Flüchtlingsfrage als größtes Problem in Deutschland empfunden. Wenn jetzt trotz deutlich geringerer Flüchtlingszahlen immer noch fast 40 Prozent dieses Thema als Problem ansehen, ist das vor allem darauf zurückzuführen, dass die CSU und Innenminister Horst Seehofer ständig Zuwanderung und Islam als Gefahr an die Wand malen. Die Mehrheit der Deutschen hält allerdings die vielfältigen anderen Probleme des Landes für drängender.“

Die Meldungen sind mit der Quellenangabe RTL/n-tv-Trendbarometer frei zur Veröffentlichung.

Die Daten über Parteien- und Kanzlerpräferenz wurden vom 3. bis 6. April 2018 vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.005 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte.

Die Daten über die größten Probleme der Deutschen wurden vom 5. März bis 6. April 2018 vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Daten-basis: 5.061 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 1,5 Prozentpunkte.

Quellenangaben

Textquelle:Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/72183/3910878
Newsroom:Mediengruppe RTL Deutschland
Pressekontakt:Ansprechpartner bei RTL: Matthias Bolhöfer
Telefon: 0221 – 45674227
Ansprechpartner bei n-tv: Alessia Maier
Telefon 0221 – 45674103
Ansprechpartner bei forsa: Dr. Peter Matuschek
Telefon 030 –
62882442

Weitere interessante News

Werder Bremen muss Rückstellungen für Polizeikosten bilden Bremen (ots) - Nach Informationen des WESER-KURIER wird das Urteil vom Mittwoch für Werder Bremen unmittelbare Konsequenzen haben. So wird der Verein wohl im Zuge des Mitte März beginnenden Lizenzierungsverfahrens für die nächste Saison von der Deutschen Fußball Liga (DFL) aufgefordert werden, Rücklagen für den Fall einer letztinstanzlichen Niederlage zu bilden. Für Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) stellt die Argumentation der DFL eine Verdrehung der Tatsachen dar. "Wenn die DFL und Werder Breme...
BDI zu den beginnenden Koalitionsverhandlungen: Wir vermissen Ambition und … Berlin (ots) - Zu den beginnenden Koalitionsverhandlungen zwischen CDU, CSU und SPD äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf: Wir vermissen Ambition und Gestaltungskraft "Was bisher auf dem Tisch liegt, ist noch keine tragfähige Geschäftsgrundlage für eine wirtschaftspolitisch erfolgreiche Legislaturperiode. Union und SPD enttäuschen die Wirtschaft mit einem äußerst mageren Sondierungsergebnis, das nur ein Minimum erwartbarer Vorschläge anbietet. In neun von 13 für die deutsche Industrie zentralen...
Jetzt werden die Messer gewetzt! „Knife Fight Club“ mit Tim Mälzer und Tim Raue ab 22. … Köln (ots) - Hier treffen in aufgeheizter Stimmung erstklassige Kochkunst und geballte Kampflust aufeinander! Im "Knife Fight Club" (ab 22. März donnerstags nach dem Spielfilm gegen 22:15 Uhr bei VOX) wollen sich in sechs Folgen jeweils zwei Spitzenköche vor Publikum und der Jury bestehend aus Tim Mälzer und Tim Raue im Wettstreit um Ruhm und Ehre messen. Sie treten in der Koch-Competition in Duellen gegeneinander an: Maria Groß, The Duc Ngo, Tohru Nakamura, Mario Lohninger, Hans Neuner, Anthony...
ZDF-Programmhinweis Mainz (ots) - Samstag, 7. April 2018, 12.05 Uhr Menschen - das Magazin Moderation: Sandra Olbrich Sprung ins kalte WasserFünf Jugendliche einer Förderschule in Traben-Trarbach machen eine Reise nach Portugal, um das Wellenreiten zu lernen. Noch nie standen sie auf einem Surfbrett. Eine große Herausforderung. Aber es geht nicht nur ums Surfen. Die Reise, das Camp, der Sport sollen zum sogenannten Empowerment beitragen, das Selbstbewusstsein stärken. Fast alle Jungs fliegen zum ersten Mal ins Ausl...
„Ella Schön“: neue ZDF-„Herzkino“-Reihe mit Annette Frier Mainz (ots) - Gefühlen geht Ella Schön (Annette Frier) lieber aus dem Weg. Doch Verdrängen ist keine Option mehr, als sie herausfindet, dass ihr verstorbener Mann mit der lebhaften Christina (Julia Richter) heimlich eine zweite Familie gegründet hatte. Mit "Die Inselbegabung" (Sonntag, 8. April 2018, 20.15 Uhr) und "Das Ding mit der Liebe" (Sonntag, 15. April 2018, 20.15 Uhr) zeigt das ZDF an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen zwei Filme der neuen "Herzkino"-Reihe mit Annette Frier und Julia Ri...
Laschet wirbt im Landtag für die Ruhrkonferenz Essen (ots) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will den Landtag in dessen Sitzungswoche Ende April über die Pläne für eine Ruhrkonferenz unterrichten. "Mir ist es wichtig, dass bei diesem nachhaltigen Prozess neben Wirtschaft und Wissenschaft, Kultur und Zivilgesellschaft auch das Parlament von Anfang an eng eingebunden ist. Der Dialog der Ruhrkonferenz lebt auch davon, dass er parteiübergreifend zum Wohle Nordrhein-Westfalens geführt wird", sagte Laschet der in Essen erscheinenden "Wes...
„Vision Gold“ im Januar Berlin (ots) - Im Sportmagazin "Vision Gold" geht es im Januar um Sportlerinnen und Sportler, die ihr Ziel klar vor Augen haben: Die nächsten Olympischen Spiele. Dabei sein reicht für sie bei weitem nicht - sie wollen auch erfolgreich sein. Selbst Verletzungen und andere Störgeräusche sind keine Hindernisse. Anna Seidel ist erst 19 Jahre alt und trotzdem schon Deutschlands beste Shorttrack-Fahrerin. In Sotschi 2014 war sie mit 15 schon einmal bei den Olympischen Spielen dabei. Für 2018 ist sie w...
Live: Kasernenumbenennung in Hannover mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen – … Bonn (ots) - Erstmals wird eine Kaserne nach einem gefallenen Bundeswehrsoldaten benannt: Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) benennt am Mittwoch die Emmich-Cambrai-Kaserne in Hannover in Hauptfeldwebel-Lagenstein-Kaserne um. Hauptfeldwebel Tobias Langenstein war bei der ISAF-Mission in Afghanistan als Personenschützer im Einsatz und war im Mai 2011 im Alter von 31 Jahren durch ein Sprengstoffattentat im Gouverneurspalast getötet worden. Mit der Umbenennung will die Minister...
Nahles will als Parteichefin Frage der SPD-Kanzlerkandidatur frühzeitig klären Düsseldorf (ots) - Als SPD-Parteichefin will Andrea Nahles die Frage der Kanzlerkandidatur für 2021 früher als bei den vorherigen Bundestagswahlen klären. "2019 müssen wir wissen, wie das Verfahren zur Bestimmung des Kanzlerkandidaten laufen soll. Darüber werden wir in der Partei diskutieren", sagte Nahles, die sich am Sonntag bei einem Parteitag in Wiesbaden zur Wahl als Parteichefin stellt, dem "Wiesbadener Kurier" und der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Auf die Frage, ob die Parteichef...
3,17 Millionen Zuschauer für „Unser Lied für Lissabon“ Hamburg (ots) - 4,42 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer in der Spitze haben am Donnerstagabend, 22. Februar, die Live-Show "Unser Lied für Lissabon" im Ersten gesehen. Im Durchschnitt waren 3,17 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer dabei. Der Marktanteil des 105-minütigen ESC-Vorentscheids lag bei 9,9 Prozent. Moderatoren waren Elton und Linda Zervakis. Michael Schulte gewann mit dem Song "You Let Me Walk Alone", den er selbst gemeinsam mit Thomas Stengaard, Nisse Ingwersen und Nina Müller...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.