Pedelec ermöglicht auch Älteren und Kranken das Fahrradfahren

9. April 2018
Pedelec ermöglicht auch Älteren und Kranken das Fahrradfahren

Baierbrunn (ots) –

In den Sattel eines Pedelecs – häufig auch E-Bike genannt – können sich auch Menschen schwingen, die wegen einer Krankheit auf das herkömmliche Fahrradfahren verzichten müssen. „Davon profitieren vor allem Senioren und Menschen mit Übergewicht, Gelenk- und Rückenproblemen sowie Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen“, erklärt Dr. Günther Reichle, Lungenfacharzt aus Menden, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Trotz der elektrischen Unterstützung wirkt sich die Bewegung im Freien positiv aus. „Fünfmal wöchentlich dreißig Minuten moderate Bewegung senken das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall ganz erheblich“, betont Reichle. Jede Bewegung sei besser als keine. Zumal auch die Psyche profitiere. „Radfahren hellt die Stimmung auf und steigert das Selbstwertgefühl.“ Menschen mit chronischen Erkrankungen rät Reichle jedoch, nur nach Rücksprache mit dem Arzt aufs Rad zu steigen. Professor Uwe Tegtbur, Sportmediziner von der Medizinischen Hochschule Hannover, betrachtet das E-Bike aber nicht bloß als Notlösung für Ältere und chronisch Kranke, sondern als Hilfe für alle, die ihren Alltag aktiver gestalten wollen. „Pedelec-Fahrer verbringen 60 Prozent mehr Zeit im Sattel als andere Radler“, so der Experte.

Was beim Kauf eines Pedelecs beachtet werden sollte, erfahren Leser in der aktuellen „Apotheken Umschau“.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 4/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau/F1online KatjaKircher Maskot
Textquelle:Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/52678/3911045
Newsroom:Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
Pressekontakt:Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Weitere interessante News

So lässt sich Acrylamid reduzieren Baierbrunn (ots) - Um in der eigenen Küche krebserregendes Acrylamid zu vermindern, sollte die Backtemperatur ohne Umluft höchstens 200 Grad betragen. Mit Umluft sollte man den Backofen auf maximal 180 Grad stellen, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" rät. Für Plätzchen empfehlen sich zehn Grad weniger. Es ist ratsam, Backpapier zu verwenden und grundsätzlich der Devise zu folgen: "vergolden statt verkohlen". Dies gilt nicht nur für Pommes frites und Bratkartoffeln, sondern auch für a...
Vor dem Tauchkurs zum Zahnarzt Baierbrunn (ots) - Wer einen Tauchgang plant, sollte sich nicht nur von einem Tauchmediziner gründlich durchchecken lassen, sondern auch einen Zahnarzt aufsuchen. Das empfiehlt Dr. Konrad Meyne, Internist und Tauchmediziner aus Goslar, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Denn in Zahnlöcher oder undichte Füllungen kann die komprimierte Luft unter Wasser eindringen, aber beim Auftauchen nicht mehr entweichen. Das kann laut Meyne zu heftigen Zahnschmerzen führen und den Spaß am Tauchen jäh b...
Demografie nur zu 17 Prozent für die Kostenentwicklung in der gesetzlichen … Hannover (ots) - Das Altern der Gesellschaft hat weit weniger Einfluss auf die Kostensteigerung im Gesundheitswesen, als bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von der AOK Niedersachsen und der Medizinischen Hochschule Hannover. Untersucht wurde, welchen Einfluss die demografische Entwicklung der Bevölkerung auf die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen hat. Während ein gesetzlich Versicherter im Jahr 2004 noch durchschnittliche Ausgaben von 1.722 Euro verursachte, war...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.