Allzeithoch bei Sicherheitslücken: Knapp 20.000 Schwachstellen in 2017

9. April 2018
Allzeithoch bei Sicherheitslücken: Knapp 20.000 Schwachstellen in 2017

Vulnerability Review 2018 von Flexera verdeutlicht wachsendes Sicherheitsrisiko für Unternehmen

München, 9. April 2018 – Flexera, Anbieter von Lösungen für Softwarelizenzierung, Cybersecurity und Installation, veröffentlicht den Vulnerability Review 2018 – Global Trends. Danach ist die Zahl der dokumentierten Schwachstellen im vergangenen Jahr um 14% auf 19.954 gestiegen. 2016 waren es noch 17.147 Softwareschwachstellen.

Der Jahresreport legt weltweite Zahlen zu den häufigsten Vulnerabilities vor und dient Unternehmen als Grundlage zur Entwicklung von Sicherheitsstrategien. Demnach sind Unternehmen einer steigenden Anzahl von Risiken ausgesetzt.

Die wichtigsten Ergebnisse des Vulnerability Review 2018:

– Das Secunia-Research-Team von Flexera deckte 2017 insgesamt 19.954 Schwachstellen in 1.865 Anwendungen von 259 Anbietern auf. Das entspricht einer Steigerung von 38% über fünf Jahre und 14% gegenüber dem Vorjahr.

– Für 86% der Schwachstellen standen 2017 innerhalb von 24 Stunden nach Veröffentlichung Patches zur Verfügung (2016: 81%).

– Die Zahl von Zero Day Vulnerabilities, also Sicherheitslücken, die vor Bekanntwerden ausgenutzt werden, ist von 23 Schwachstellen im Vorjahr auf 14 Schwachstellen gesunken – ein Rückgang von 40%.

– Von den in 2017 entdeckten Schwachstellen wurden 17% als “sehr kritisch” und 0,3% als “extrem kritisch” eingestuft.

– Mit 55% werden Remote-Netzwerke als primärer Ausgangspunkt für Angriffe genutzt.

“Das Risiko von Schwachstellen bleibt hoch und der Druck auf die Führungskräfte in Unternehmen steigt”, erklärt Kasper Lindgaard, Director of Research and Security bei Flexera. “Sie müssen wachsam sein und operative Prozesse proaktiv und im Vorfeld durchführen und können nicht einfach die nächste große Schlagzeile über einen Schwachstellen-Exploit abwarten. Equifax und WannaCry haben das auf erschreckende Weise bewiesen.”

Lindgaard rät von reinen Adhoc-Verfahren ab und empfiehlt stattdessen ein kontinuierliches Patching, um Sicherheitslücken in der Software zügig zu beheben. “Über längere Zeit ungepatchte Schwachstellen bieten Kriminellen die ideale Gelegenheit, um Angriffe durchzuführen. Wir raten unseren Kunden daher ein automatisiertes Software Vulnerability Management zu etablieren, das die neuesten Erkenntnisse sowie aktuelle Informationen nutzt, um Risiken zu erkennen, einzuschätzen und Bedrohungen abzuwenden.”

Den kompletten “Vulnerability Review 2018″ finden Sie hier zum Download.

Über den Vulnerability Review 2018

Der jährliche Vulnerability Review durch Secunia Research von Flexera Software analysiert die Entwicklung der Softwaresicherheit in Bezug auf Schwachstellen. Anhand weltweiter Daten werden darin die Häufigkeit von Sicherheitslücken und die Verfügbarkeit von Patches sowie die Sicherheitsbedrohungen für die IT-Infrastrukturen untersucht.

Zur Methodik

Research-Häuser nutzen unterschiedliche Ansätze beim Zählen und Auswerten von Software Vulnerabilities. Secunia Research zählt Vulnerabilities je Produkt, in dem die Schwachstellen vorkommen. Die Methode entspricht dem Informationsgrad, den Kunden benötigen, um ihre Umgebung zu schützen, z. B. verifizierte Informationen zu allen Produkten, die von einer bestimmten Vulnerability betroffen sind.

Über Flexera

Flexera bietet innovative Lösungen, um Software zu kaufen, zu verkaufen, zu managen und sicherer zu machen. Dabei betrachtet Flexera die Softwareindustrie als eine Supply Chain und versetzt seine Kunden in die Lage, ihren Einkauf und Verkauf von Software sowie das Management von IT-Unternehmensdaten profitabler, zuverlässiger und effektiver zu gestalten. Mit Softwareanwendungen für Monetarisierung und Sicherheit unterstützt Flexera Softwareanbieter, ihre Geschäftsmodelle zu verändern, wiederkehrende Umsätze zu steigern und Open-Source-Risiken zu minimieren. Unternehmen, die Software und Cloud-Services kaufen, garantiert Flexera mit Lösungen für Schwachstellenmanagement (Vulnerability Management) sowie Software Asset Management (SAM) ein effizientes und planbares IT-Procurement. So kaufen Unternehmen nur das, was sie tatsächlich brauchen, managen die IT-Assets, die sie tatsächlich besitzen und vermeiden Compliance-Verstöße und Sicherheitsrisiken. Die Lösungen sowie die komplette Softwarelieferkette greifen dabei auf das von Flexera aufgebaute und weltweit größte Repository an Marktinformationen und IT-Asset-Daten zurück. Mit mehr als 30 Jahre Erfahrung und über 1.200 hoch engagierten Mitarbeitern hilft Flexera über 80.000 Kunden, jedes Jahr einen ROI in Millionenhöhe zu generieren. Weitere Informationen unter www.flexera.de

Firmenkontakt
Flexera
Claudia Roth
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
089 417761-13
munich@flexerasoftware.com
http://www.flexera.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 417761-13
flexera@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.com

Weitere interessante News

Plunet Summit 2018: Early Bird Ticket Sales Have Started Coming very soon: On May 24-25 2018, the second Plunet Summit will take place in Berlin. The tickets for Plunet”s annual user conference are available now at a special early bird price of 390 Euro (excl. 19% VAT). The Plunet Summit provides Plunet clients and prospects with a platform where they can share knowledge and learn from each other. Summit participants can look forward to a unique program: Exciting talks about efficient business and translation management with Plunet, expert works...
50+1-Regel muss weg – ein Kommentar zu den Geldströmen im Profifußball Ravensburg (ots) - Es ist vollbracht. Pierre-Emerick Aubameyang wechselt tatsächlich zu Arsenal, wie in Dortmund verdient er dort künftig zehn Millionen Euro, nur eben netto, nicht brutto. Viel wird zurzeit geschimpft über die Macht streikender Spieler, die ihre Clubs zum Loslassen nötigen, die armen Vereine werden sogar als Opfer bemitleidet, bloß: Was Aubameyang mit Dortmund machte, machte Dortmunds Jungstar Sancho zuvor mit ManU, was Bayern mit Goretzka machte (ihn ablösefrei aus Schalke wegz...
ZEIT ONLINE: Deutsche Bank verzichtet erneut auf Vorstandsboni – Variable für … Berlin (ots) - Der 12-köpfige Vorstand der Deutschen Bank verzichtet auch in diesem Jahr auf einen Bonus. Die variable Vergütung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hingegen würden wie geplant ausgezahlt. Dies erklärte der Vorstandsvorsitzende John Cryan auf einer Veranstaltung von ZEIT ONLINE in Austin, Texas. Die Gesamtsumme für die Mitarbeiter-Boni liegt dabei offensichtlich noch erheblich höher als bisher angenommen. "Die variable Vergütung wird nicht ganz so hoch wie 2015 ausfallen, ab...
Air-Berlin-Insolvenz dämpft Wachstum der Berliner Hotelbranche Berlin (ots) - Berliner Hoteliers verzeichneten im Jahr 2017 das geringste Wachstum bei den Zimmererlösen seit vier Jahren - dies zeigt der "European Cities Hotel Forecast" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. Insbesondere das schwache letzte Trimester des vergangenen Jahres bremste das Wachstum der Branche aus. Eine wichtige Ursache hierfür: die Insolvenz der in Berlin ansässigen Fluggesellschaft Air Berlin im August 2017. Auch der rasante Anstieg von alternativen Übernachtun...
Koalitionsvertrag: AOK sieht Ansätze für eine bessere Versorgung Berlin (ots) - Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD setzt im Gesundheitskapitel die richtigen Schwerpunkte. "Sektorübergreifende Versorgung, Digitalisierung, Pflegepersonalbedarf, Qualitätsoffensive, Beitragsgerechtigkeit - das sind die Felder, auf denen wir endlich vorankommen müssen", betont Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes. Die medizinische Versorgung in Deutschland verharre in starren Sektoren und produziere zu viele Qualitäts- und Effizienzverluste. De...
Live: Facebook-Chef Mark Zuckerberg sagt im US-Kongress aus, Dienstag, 10. April 2018, … Bonn (ots) - Nachdem bekannt geworden ist, dass Facebook Millionen von Nutzerdaten weiter gegeben hat, steht Mark Zuckerberg international unter großem Druck. Jetzt wird er im US-Kongress von den Senatsausschüssen für Justiz und Handel zum Umgang seines Unternehmens mit Nutzerdaten befragt. phoenix überträgt die Anhörung live am Dienstag ab 20.15 Uhr. Anschließend diskutiert Alexander Kähler in der phoenix-Runde ab 22.15 Uhr mit Experten zum selben Thema. Am Mittwoch steht eine weitere Befragung...
Hussen für Vertikalheizkörper setzen innenarchitektonische Akzente Designhusse macht Heizkörper zum gestalterischen Element / Leicht anzubringen und pflegeleicht / Waschbar mit 30 °C / Ab Herbst lieferbar / Zunächst ein Design mit drei verschiedenen Farben / Ausbau zu einer breiten Kollektion geplant Für die beiden Vertikalheizkörper Tinos und Paros stellt Purmo auf der SHK Essen textile Designhussen aus sehr dünnen und transluzenten Stoffen vor. Die Hussen haben an den Rändern integrierte Magnetstreifen, mit denen sie sich au...
MünchenerHyp erstmals mit über 5 Mrd. Euro Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung München (ots) - - Neugeschäft steigt um 2,5 Prozent auf 5,1 Mrd. Euro - Zinsüberschuss erhöht sich um rund 10 Prozent auf 256,6 Mio. Euro - Darlehensbestände um 5 Prozent auf 29,2 Mrd. Euro ausgeweitet - Geschäftsguthaben überschreiten 1 Mrd. Euro, harte Kernkapitalquote steigt um 0,9 Prozentpunkte auf 23,8 Prozent Die Münchener Hypothekenbank eG hat im Geschäftsjahr 2017 ein neues Rekordergebnis in der Immobilienfinanzierung erzielt. Das Neugeschäft in der Hypothekenfinanzierung sprang über die...
Grippewelle: Krankenstand im Februar 2018 auf Zehn-Jahres-Hoch Berlin (ots) - Die diesjährige Grippewelle in Deutschland legt weite Teile der Wirtschaft lahm: Laut Statistik der Betriebskrankenkassen (BKK) fallen derzeit jeden Tag durchschnittlich mehr als sechs Prozent der Beschäftigten krankheitsbedingt aus - jeder Dritte davon aufgrund eines grippalen Infekts. Der Krankenstand, also der Anteil der Krankgemeldeten an allen Beschäftigten, erreichte mit 6,2 Prozent im Februar den höchsten Wert seit zehn Jahren. Im Februar sind in Deutschland generell besond...
Barrieren niederreißen! Kundgebung anlässlich des Kongresses Armut und Gesundheit München (ots) - Ein breites Bündnis von Organisationen demonstriert vor dem Brandenburger Tor in Berlin gegen Barrieren im Zugang zu medizinischer Versorgung in Deutschland. Fast ein Dutzend Einsatzbusse medizinischer Hilfsorganisationen fahren am 20. März 2018 um 18.30 begleitet von mehreren Hundert Demonstrierenden am Brandenburger Tor ein. Dort sind bereits rund einhundert Kartons zu einer symbolischen Mauer aufeinandergestapelt. "Verständigungsprobleme", "Einschränkungen nach Asylbewerberlei...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/341191
© Copyright 2017. IT Journal.