Freie Ärzteschaft: „Arztpraxen sind nicht McDonald’s“

9. April 2018
Freie Ärzteschaft: „Arztpraxen sind nicht McDonald’s“

Essen (ots) – Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank wittert Morgenluft: Mit neuen Geschäftsmodellen wie etwa „Franchise-Praxen“ will sie sich Berichten zufolge direkt in den Gesundheitsmarkt einklinken. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) kann sich darüber nur wundern: „Die Apobank besitzt weder medizinische Kompetenz noch ist sie zur vertragsärztlichen Versorgung ermächtigt“, sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich am Montag in Essen.

Besonders befremdlich findet Dietrich zudem das angedachte Franchise-Modell, wie es etwa Fast-Food- und Coffee-Shop-Ketten betreiben. „Arztpraxen sind nicht McDonald’s oder Starbucks.“ Dass die Apobank auf solche Geschäftsideen komme, liege vermutlich auch daran, dass sie aufgrund ihrer betriebswirtschaftlichen Einsichten in Praxisfinanzierungen feststelle, dass die wirtschaftlichen Schwierigkeiten zunehmen und es immer schwerer wird, Nachfolger für Praxen zu finden.

Doch nicht nur das: Der Ideenvorstoß der Apobank sei auch ein Affront gegen die ärztliche Unabhängigkeit und die zunehmend kritische Diskussion in der Ärzteschaft über die Kommerzialisierung im Gesundheitswesen. Auf den jüngsten Deutschen Ärztetagen sei sehr deutlich geworden, dass Renditeorientierung und ökonomische Fremdbestimmung in der Medizin nichts zu suchen hätten. „Die Apobank“, betont Dietrich, „konterkariert damit ärztliche Interessen und träte mit eigenen Praxen oder MVZ in Konkurrenz zu ihren Kunden.“

Die Freie Ärzteschaft fordert daher ärztliche Mandatsträger im Aufsichtsrat der Apobank auf, sich aus ihrer Tätigkeit für die Bank zurückzuziehen, sollte diese derartige Geschäftsideen weiterverfolgen. Auch alle Ärzte seien aufgerufen, ihre Geschäftsbeziehungen mit der Apobank zu prüfen. „Als Kapitalunternehmen würde die Apobank mit eigenen Praxen oder MVZ einen unfairen Wettbewerb anstoßen“, betont der FÄ-Chef. „Zudem würden dem Kapitalmarkt Tür und Tor geöffnet, denn dann könnten auch andere Banken sich in den Gesundheitsmarkt einmischen – das dürfen wir nicht zulassen.“

Über die Freie Ärzteschaft e.V.

Die Freie Ärzteschaft e. V. (FÄ) ist ein Verband, der den Arztberuf als freien Beruf vertritt. Er wurde 2004 gegründet und zählt heute mehr als 2.000 Mitglieder: vorwiegend niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie verschiedene Ärztenetze. Vorsitzender des Bundesverbandes ist Wieland Dietrich, Dermatologe in Essen. Ziel der FÄ ist eine unabhängige Medizin, bei der Patient und Arzt im Mittelpunkt stehen und die ärztliche Schweigepflicht gewahrt bleibt.

Quellenangaben

Textquelle:Freie Ärzteschaft e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/57691/3911730
Newsroom:Freie Ärzteschaft e.V.
Pressekontakt:Tel.: 0176 49963803
E-Mail: presse@freie-aerzteschaft.de

V .i. S. d. P.: Wieland Dietrich
Freie Ärzteschaft e.V.

Vorsitzender
Gervinusstraße 10
45144 Essen
Tel.: 0201 68586090

E-Mail: mail@freie-aerzteschaft.de
www.freie-aerzteschaft.de

Weitere interessante News

mal ehrlich … pflegende Angehörige am Limit? Mainz (ots) - Was tun, wenn Angehörige mit der Pflege ihrer Familienmitglieder überlastet sind? Darüber diskutiert Moderator Florian Weber mit seinen Gästen in der Alten Feuerwache Mannheim am Mittwoch, 23. Mai, ab 22 Uhr beim Bürgertalk "mal ehrlich ..." im SWR Fernsehen. Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland werden von Angehörigen zuhause gepflegt. Damit ist die Familie der größte nationale "Pflegedienst". Für viele dieser häuslichen, meist unausgebildeten Pflegekräfte ist der Job zwar h...
Bilanz-Pressekonferenz Verband der Sparda-Banken e.V – „Sparda-Banken gehen auf solider … Frankfurt (ots) - Sparda-Banken gehen auf solider Grundlage und mit wegweisenden Entscheidungen Richtung Zukunft - Trotz regulatorischer Herausforderungen und anhaltender Niedrigzinsphase behauptet sich Sparda-Gruppe erfolgreich im Wettbewerb - Bilanzsumme steigt auf über 70 Mrd. EUR - Fondsgeschäft wird immer stärker - Bundesregierung sollte gute Beschlusslage der Großen Koalition zu "small banking box" zügig in die Tat umsetzen - "Mittelbankspolitik" gefordert - Sparda-Gruppe legt Grundlagen f...
Stratecasts nennt WeDo Technologies als eines der „Top 10 to Watch in 2018“ Unternehmen Lissabon, Portugal (ots/PRNewswire) - WeDo Technologies wird für Innovation und Marktführerschaft im Bereich Risikomanagement gewürdigt WeDo Technologies, der weltweit führende Anbieter von Einnahmensicherung und Betrugsmanagement für Telekommunikationsunternehmen, freut sich bekannt geben zu können, dass das Unternehmen in Stratecasts "Top 10 to Watch in 2018" Bericht genannt wird. Der Bericht macht auf erfolgreiche Unternehmen auf dem Markt für Betriebs-, Steuerungs-, Datenanalytik- und (ODAM)...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.