Kommunal-Barometer 2018: Deutsche Kämmerer entdecken die Vorteile digitaler …

10. April 2018
Kommunal-Barometer 2018: Deutsche Kämmerer entdecken die Vorteile digitaler …

München (ots) – Mehr als die Hälfte der Kommunen in Deutschland prüft derzeit, Finanzierungsvorhaben künftig über digitale Marktplätze auszuschreiben. Damit folgen sie den 21 Prozent der Kämmereien, die diese moderne Form der kommunalen Finanzierung schon nutzen. Fast ein Viertel der Kommunen weiß bisher nichts über diese neue Finanzierungsoption. Das sind Ergebnisse aus dem „Kommunal-Barometer 2018“. Für die Studie hat das Münchner FinTech CommneX zusammen mit der TU Darmstadt rund 140 Experten aus Kommunen, kommunalen Unternehmen und Finanzinstituten befragt.

Vor allem die Vergleichbarkeit von Kreditangeboten reizt Kommunen an der Nutzung digitaler Marktplätze, 77 Prozent der Befragten legen darauf Wert. „Wir stehen hier möglicherweise vor einem Paradigmenwechsel. Bisher verließen sich öffentliche Einrichtungen vor allem auf vertraute Finanzinstitute direkt vor Ort. Die bundesweite Suche nach Finanzierern war eher unüblich. Die neuen digitalen Möglichkeiten erleichtern den unkomplizierten Kontakt zu potenziellen Kreditgebern auch außerhalb der eigenen Region, deutschland- und europaweit“, erklärt Friedrich v. Jagow, Geschäftsführer der digitalen Marktplatz-Plattform CommneX.

Die Transparenz der Kreditkonditionen verhilft Kämmereien zudem zu günstigeren Darlehen, darauf legt über die Hälfte der Befragten Wert. „Kommunen fanden in der Vergangenheit nicht immer die bestmöglichsten Kredite. Ihre besondere Verantwortung bedingt einen sehr zeitaufwendigen Prozess bei der Suche nach neuen Finanzierungsquellen, so dass ein umfassender Marktvergleich meist ausblieb. Dieser Prozess wird durch digitale Marktplätze erheblich beschleunigt“, beschreibt Carl v. Halem, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer von CommneX, die Vorzüge der Online-Finanzierung.

Auch auf Kreditgeberseite wecken die digitalen Marktplätze zunehmend Interesse. Zwar haben bisher erst 8 Prozent Kreditangebote auf den recht neuen digitalen Plattformen abgegeben, doch sind weitere 60 Prozent daran in Zukunft interessiert. Für 62 Prozent der Befragten ist dabei der direkte Zugang zu öffentlichen Kreditnehmern attraktiv. Ebenso viele versprechen sich kürzere Bearbeitungszeiten und einen geringeren Personaleinsatz im niedrig-margigen Kommunalgeschäft. „Diese Erwartungen spiegeln die Realität der kommunalen Finanzierungswege nachvollziehbar wider“, weiß Prof. Dr. Dirk Schiereck von der TU Darmstadt, der das „Kommunal-Barometer 2018“ wissenschaftlich begleitet hat. „Traditionell wenden sich Kommunen zunächst an bewährte Anbieter direkt vor Ort. Daher fällt es alternativen Kreditgebern oft schwer, dieses Feld zu entwickeln. Wenn der gesamte Kreditprozess – beginnend mit einer unkomplizierten ersten Kontaktaufnahme – sich nun digital transparenter und effizienter gestalten lässt, steigert das die Attraktivität des Geschäftsfelds allerdings erheblich.“

Kommunal-Barometer 2018

Die CommneX-Studie „Kommunal-Barometer 2018“ beruht auf einer Anfang des Jahres abgeschlossenen Online-Befragung zum Thema Kommunalfinanzierung. Insgesamt nahmen 137 Kämmerer, Finanzentscheider kommunaler Unternehmen sowie Kommunal-Experten privater, öffentlich-rechtlicher und genossenschaftlicher Finanzinstitute daran teil. Die Studie wurde wissenschaftlich begleitet von Prof. Dr. Dirk Schiereck, Leiter des Fachbereichs Unternehmensfinanzierung an der TU Darmstadt.

Die Studie kann bestellt werden unter: https://www.commnex.de/kommunal-barometer-2018

Über CommneX – www.commnex.de

CommneX ist der digitale Marktplatz für Kommunalkredite und Finanzierungen kommunaler Unternehmen in Deutschland. Das FinTech-Unternehmen mit Sitz in München wurde 2016 von den beiden Geschäftsführern Friedrich v. Jagow und Carl v. Halem gegründet. Seit dem Frühjahr 2017 führt CommneX auf der digitalen Ausschreibungs- und Vermittlungsplattform Finanzierungsprojekte von Kommunen, anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften und kommunalnahen Unternehmen mit Kreditgebern wie Banken, Versicherungen und institutionelle Investoren zusammen.

Quellenangaben

Textquelle:CommneX GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/128616/3912146
Newsroom:CommneX GmbH
Pressekontakt:Arne Stuhr
Thöring & Stuhr
Kommunikationsberatung
Mittelweg 142
20148 Hamburg
+49 (0)40 207 6969 83
+49 (0) 177 305 5194
Arne.Stuhr@corpnewsmedia.de

Weitere interessante News

IT-Dienstleister Materna mit starkem Umsatzwachstum Dortmund (ots) - Die international aufgestellte Materna-Gruppe ist im Geschäftsjahr 2017 beim Umsatz um gut 14 Prozent auf 254 Millionen Euro gewachsen (Umsatz 2016: 223 Mio. Euro). Das größte Wachstum erzielte Materna im vergangenen Jahr mit IT-Projekten für Bundes- und Landesbehörden (rund 20 Prozent) sowie mit SAP-Beratungs- und Implementierungsprojekten für große und mittelständische Industrieunternehmen (rund 40 Prozent). "Die sehr positive Entwicklung des abgeschlossenen Geschäftsjahres se...
Nürnberger Versicherung ist mit Geschäftsjahr 2017 sehr zufrieden Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Versicherung vermeldet ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017. Die Beitragseinnahmen wuchsen um 2,0 % auf 3,403 (3,335) Mrd. EUR und damit deutlich über dem Marktdurchschnitt von 1,7 %. Das Neugeschäft verbesserte sich auf 513,8 (496,1) Mio. EUR. Besonders stark war es in der Krankenversicherung (+20,9 %) und in der Schadenversicherung (+17,9 %). Die Kapitalanlagen kletterten konzernweit um 6,8 % auf 29,507 Mrd. EUR. Die Zahl der Versicherungsverträge beläuft s...
Kampagnenstart „Bürgerbeteiligung Ost-West-Achse“ Köln (ots) - Die Kölner Bevölkerung wächst. Bis 2040 soll die Stadt rund 140.000 Einwohner mehr zählen als heute. Alle diese Menschen müssen zur Arbeit, zur Schule, wollen Freunde und Kultureinrichtungen besuchen. Mit der Einwohnerzahl muss auch der ÖPNV wachsen. Die Anzahl der beförderten Fahrgäste steigt seit Jahren kontinuierlich. Inzwischen reichen die vorhandenen Kapazitäten nicht mehr aus. Vor allem die Linie 1 ist überlastet. Lösung: Ausbau der Ost-West-Achse für den Betrieb mit Langzü...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.