BayWa r.e. gründet Corporate Venture-Capital-Gesellschaft

10. April 2018
BayWa r.e. gründet Corporate Venture-Capital-Gesellschaft

München (ots) –

Mit der Gründung der BayWa r.e. Energy Ventures GmbH steigt BayWa r.e. in den Corporate-Venture-Capital-Markt ein. Die Gesellschaft sucht ab sofort in Europa und Israel nach skalierbaren Geschäftsmodellen und hochinnovativen Technologien aus dem gesamten Energiebereich mit Fokus auf digitale Lösungen, Speicher und E-Mobilität. Ziel der BayWa r.e. Energy Ventures ist es, sich in der frühen Entwicklungsphase mit einer bis zu fünf Millionen Euro an Startups zu beteiligen und bei Bedarf mit Branchenexpertise, Infrastruktur und Vertriebspower zu unterstützen. Die eigenständige Unternehmenseinheit garantiert ein Höchstmaß an Unabhängigkeit für die Startups, schnelle Entscheidungen und Flexibilität. Zudem ist ein Engagement in weiteren Finanzierungsrunden vorgesehen.

Um über jährlich bis zu fünf Investitionen in vielversprechende Startups direkten Zugang zu aktuellen Trends und Entwicklungen am Energiemarkt zu haben, setzt die BayWa r.e. Energy Ventures auf die unternehmerische Stabilität durch die BayWa AG. Aber auch das tiefverwurzelte Verständnis des Marktes sorgt für die richtige Ansprache potenzieller Partner.

So übernimmt Ulrich Seitz als Geschäftsführer die Leitung der neuen Risikokapitaltochter.

Als Gründer, Berater und Venture Capital Manager mit über 10 Jahren Erfahrung in der Startup-Szene weiß er genau, worauf es bei der Auswahl von und der strategischen Unterstützung für Startups ankommt.

„Durch die Entscheidung, mit Ulrich Seitz einen erfahrenen Gründer ins Haus zu holen, verdeutlichen wir, wie wichtig es uns ist, ein gemeinsames Verständnis von Strategien und Prozessen mit den jungen Unternehmen aufzubauen. Nur so lassen sich die Synergien zwischen dem Mutterkonzern und Startups heben“, erklärt Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG. „Selbstverständlich geht es uns bei den geplanten Minderheitsbeteiligungen auch um den finanziellen Erfolg. Gleichzeitig wollen wir mit dieser Entscheidung aber auch unser Innovationsmanagement intensivieren und uns über etwaige Partnerschaften neue Marktzugänge verschaffen.“

So unterstützt BayWa r.e. die Neugründungen nicht nur mit finanziellen Mitteln, sondern auch über die Einbindung in seine internationalen Vertriebskanäle und etablierten Kooperationen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen den Startups strategische Vorteile und hilft dabei, den Unternehmenswert substantiell zu steigern.

„BayWa r.e. zeichnet sich bis heute durch eine starke unternehmerische Prägung aus“, ergänzt Ulrich Seitz, Managing Director der BayWa r.e. Energy Ventures GmbH. „Besonders sichtbar wird dies in den schnellen Entscheidungsprozessen und der agilen Organisationsstruktur. Durch diesen Aufbau, das globale Netzwerk und die Erfahrungen im Energiemarkt sowie meiner Gründer- und Venture-Capital-Expertise werden wir mit der BayWa r.e. Energy Ventures eine Risikokapital-Gesellschaft aufbauen, die Startups ein erfolgreiches Wachstum ermöglicht und das Geschäft der BayWa r.e. nachhaltig unterstützt.

Wir engagieren uns hierbei langfristig sowohl als Lead- und Co-Investor.“

BayWa r.e. Energy Ventures wird am 16. April 2018 als Sponsor auf der „Start Up Energy Transition“ in Berlin vertreten sein. Gerne können zu diesem oder einem späteren Zeitpunkt Interviewtermine mit Herrn Taft und Herrn Seitz vereinbart werden. Bei Interesse bitte E-Mail an baywa-re@lhlk.de.

BayWa r.e. renewable energy GmbH (BayWa r.e.):

Die BayWa r.e. renewable energy GmbH bündelt als 100%ige Tochter der BayWa AG die Aktivitäten der Geschäftsfelder Solarenergie, Windenergie, Bioenergie sowie Geothermie. Mit Hauptsitz in München ist BayWa r.e. weltweit aktiv. Als Full-Service-Partner mit rund 1.400 Mitarbeitern und mehr als 25 Jahren Markterfahrung entwickelt, realisiert, berät und betreut BayWa r.e. Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien. Das Unternehmen übernimmt darüber hinaus die Betriebsführung sowie die Instandhaltung von Anlagen. Weitere Geschäftstätigkeiten umfassen den Handel mit Photovoltaik-Komponenten und den Einkauf und die Vermarktung von Energie aus erneuerbaren Quellen.

Die Muttergesellschaft BayWa AG ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/BayWa r.e. renewable energy GmbH
Textquelle:BayWa r.e. renewable energy GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112592/3912440
Newsroom:BayWa r.e. renewable energy GmbH
Pressekontakt:BayWa r.e. renewable energy GmbH
Mark Cooper
Senior PR Manager
Telefon: +49 89 383932 3611
E-Mail: mark.cooper@baywa-re.com

Beratende Agentur:

LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Tegernseer Platz 7
D-81541 München
Telefon: +49 – (0)89 – 72 01 87 – 298
Fax: +49 – (0) 89 – 72 01 87 – 20
Geschäftsführer: Dirk Loesch
Jan Liepold

Weitere interessante News

Brücken bauen: Der neue Hager Group Annual Report 2017 Blieskastel (ots) - Die Hager Group arbeitet über Kulturen und Grenzen hinweg an Produkten und Lösungen für die elektrotechnische Welt von morgen. Das Unternehmen vernetzt Menschen, Produkte und Technologien und verbindet dabei Vergangenheit und Zukunft. Der Hager Group Annual Report 2017/18 geht daher der Frage nach, wo und wie im Unternehmen - und weit darüber hinaus - Brücken gebaut werden. Über diesen Link gelangen Sie zur Online-Version: http://hagergroup.com/annualreport Unter anderem wird...
SWM AG: Steigender Goldpreis – Die Aussichten für 2018 Vaduz, Lichtenstein (ots) - Gold startet gut ins neue Jahr. Am 25. Januar 2018 erreichte der Kurs mit rund 1.366 US-Dollar den höchsten Stand seit August 2016. Für das Jahr 2018 sehen Marktkenner die Chance, dass das Edelmetall deutlich an Wert zulegen könnte. Einige Analysten glauben im Aufwärtstrend von Gold schon die Frühphase einer neuen Hausse zu erkennen. Die zukünftige Entwicklung hängt von mehreren Faktoren ab. Geopolitische Vorgänge und Wechselwirkungen der Finanzmärkte beeinflussen den...
„KNE-Videothek Naturschutz und Energiewende“ startet heute (VIDEO) Berlin (ots) - Am heutigen Montag, 26. Februar 2018, startet das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende seine KNE-Videothek mit der Veröffentlichung des ersten Animationsfilms "So lösen wir Konflikte". Ziel der KNE-Videothek ist es, in kurzen Filmen von zirka drei Minuten komplexe Sachverhalte und vielschichtige Regelungen einer naturverträglichen Energiewende verständlich darzustellen. Die Planung und Genehmigung von Anlagen der erneuerbaren Energien und die damit verbundenen Fragen um i...
Ofen aus? Strengere Grenzwerte für alte Kamin- und Kachelöfen Berlin (ots) - Seit Januar 2018 gelten neue Grenzwerte für Abgase von Kamin-und Kachelöfen, die über 33 Jahre alt sind. Kaminofenbesitzer sind zum Austausch verpflichtet, wenn die Anlage die neuen Grenzwerte nicht erfüllt. In den kommenden Jahren laufen die Fristen für weitere Modelle ab. Ziel ist es, die Emissionen von Feinstaub zu verringern. Umfassende Informationen zum Thema bietet das Serviceportal www.intelligent-heizen.info. Während moderne Kaminöfen hocheffiziente Anlagen sind, die nur g...
Drawdown: Europa geht neuen Weg im Klimaschutz Berlin (ots) - In Anlehnung an die globale Klimaschutzinitiative "Project Drawdown" hat ein Bündnis von Energie- und Klimaschutzorganisationen einen europäischen Ableger gegründet. "Drawdown Europe" wird als Zentrum für Forschung, Innovation, Umsetzung und Demonstration von Klimaschutzlösungen in Europa dienen. Engagierte Menschen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft können sich an der Initiative beteiligen und ihr Wissen und ihre Erfahrungen austauschen. Gestartet wurde die Initia...
Nur noch geringer Stickoxid-Ausstoß bei neuesten Diesel-Modellen München (ots) - Seit Jahren wird in Deutschland über eine Verschärfung der Umweltzonen und Fahrverbote für Dieselmodelle diskutiert. Auslöser sind die Stickstoffdioxid-Messwerte (NO2), die in zahlreichen Städten immer noch über den Grenzwerten der EU-Luftreinhalterichtlinie liegen. Mit den Schadstoffgruppen Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe und auch Partikeln haben moderne Dieselmotoren heute kein Problem mehr. Der Grenzwert für Stickoxide stellt für die Selbstzünder aber immer noch eine große H...
Neue Regierung muss mehr Anreize schaffen Hamburg (ots) - Trotz des aktuellen Bau-Booms ist der Absatz von Heizgeräten im Jahr 2017 nur minimal gewachsen. Vor allem die Modernisierung des Heizungsbestandes kommt nicht recht voran. "Leider werden ältere Geräte insgesamt noch zu selten ausgetauscht. Die neue Bundesregierung muss daher attraktive, technologieoffene Anreize für mehr Heizungsmodernisierungen schaffen", erklärt Adrian Willig, Geschäftsführer des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO). Die vom Bundesverband der Deutschen Hei...
Onlinehändler click-licht.de erzielt 10 Mio. EUR Jahresumsatz – eine Erfolgsstory aus … Recklinghausen (ots) - Der Onlineshop click-licht.de hat im Geschäftsjahr 2017 einen Jahresumsatz von 10 Mio. EUR erreicht und somit das beste Umsatzergebnis seit Bestehen erzielt. Die Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr betrug 25 %. Durch diesen Erfolg bestätigt, ist für 2018 am Standort Recklinghausen als Großprojekt eine Erweiterung der Lagerfläche von 750 Quadratmeter um zusätzliche 1.000 Quadratmeter in Planung. Ziel des Projektes wird es sein, mehr Platz für neue Mitarbeiter zu schaf...
Finalisten für „Start Up Energy Transition Award“ nominiert Berlin (ots) - 18 Start-ups aus Europa, Nordamerika, China, Indien, Israel und Kenia sind ins Finale für den "Start Up Energy Transition (SET) Award" gekommen. Die Finalisten bieten Lösungen für alle Bereiche der Energieerzeugung und -versorgung - vom solarbetriebenen Kühlschrank für Impfstoffe in abgelegenen Regionen über Effizienzsteigerungen in Gebäuden durch das Internet der Dinge bis hin zum Upcycling organischer Abfälle in nachhaltige Öle und Proteine. Den SET Award 2018 verleiht die Deuts...
BDI-Studie: 14 Millionen Wärmepumpen für Klimaschutz nötig Holzminden (ots) - Eine Studie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) zum Klimaschutz kommt zu dem Ergebnis, dass eine 80prozentige CO2-Einsparung bis 2050 zu volkswirtschaftlich vertretbaren Kosten und mit heute verfügbaren Technologien erreichbar ist. Die Auswirkungen auf das Bruttoinlandsprodukt wären neutral - die Autoren sprechen von einer "schwarzen Null" - bis positiv. Dafür ist allerdings eine stärkere Verbindung der Sektoren Strom und Wärme beziehungsweise Strom und Verkehr n...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.