Betriebsrenten: Handel und Logistik sind die Schlusslichter

10. April 2018
Betriebsrenten: Handel und Logistik sind die Schlusslichter

Mülheim a.d. Ruhr (ots) –

Beim Thema Betriebsrenten herrscht noch ein großes Informationsdefizit. Weit mehr als die Hälfte der Mitarbeiter (61,5 %) in Handels- und Logistikunternehmen weiß nicht, dass ein Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung besteht oder bekommt kein Angebot von seinem Arbeitgeber. Damit ist die Branche Schlusslicht. Am besten über das Thema Betriebsrente sind hingegen die Mitarbeiter in Betrieben der Chemie- und Pharmaindustrie informiert. Hier kennen mehr als drei Viertel der Arbeitnehmer (77,5 %) ihre Ansprüche. Über zwei Drittel (67,5 %) bekommen ein Angebot ihres Arbeitgebers. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Untersuchung des Beratungsunternehmens Aon Hewitt.

Der Anteil der Mitarbeiter, die bereit sind, zugunsten der Altersversorgung auf Konsum zu verzichten, liegt dagegen in Handel und Logistik mit knapp 80 Prozent höher als in vielen anderen Branchen. Auch schätzt weit über die Hälfte der Mitarbeiter dort (55,9 %) die Betriebsrente als Sozialleistung. Nur ein kleiner Teil (16,1 %) bevorzugt stattdessen höhere Gehälter. Ähnliches gilt auch für die Metall- und Elektroindustrie, das Baugewerbe sowie Automobilzulieferer.

„Hier machen viele Arbeitgeber einen entscheidenden Fehler, denn die Mitarbeiter sind durchaus bereit, in die betriebliche Altersversorgung zu investieren,“ kommentiert Fred Marchlewski, Geschäftsführer von Aon Hewitt, das Studienergebnis. Die mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) eingeführten Neuerungen sollten Anstoß sein, die Haltung zur betrieblichen Altersversorgung zu überdenken. Für die Hälfte der Arbeitnehmer (49,7 %) in Handel und Logistik ist zum Beispiel die neue Förderung für Geringverdiener ein wichtiger Aspekt.

„Es gibt nach wie vor große Informationsdefizite“, stellt Marchlewski fest. „Hier müssen die Unternehmen aktiv werden. Wer qualifizierte Mitarbeiter für sein Unternehmen gewinnen will, muss berücksichtigen, dass die Betriebsrente für die große Mehrheit der Arbeitnehmer ein wichtiger Faktor ist.“

Hintergrund: Die Studie

Vom 27. November bis 5. Dezember 2017 wurde eine Online-Befragung von rund fünf Minuten Dauer mit folgenden Zielgruppenkriterien durchgeführt:

Arbeitnehmer: repräsentative Befragung von 1.000 sozialversicherungspflichtigen Angestellten in Deutschland zwischen 18 und 65 Jahren, quotiert nach Alter, Geschlecht und Region; darunter eine ausreichend hohe Zahl von Arbeitnehmern kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU).

Arbeitgeber: Befragung von 500 Arbeitgebern (GF, Vorstand und Gesellschafter) aus KMU mit bis 250 Beschäftigten.

Vom 5. bis 9. Februar 2018 wurde dann in einer zweiten Befragung mit demselben Zielgruppenprofil mit einer Zusatzfrage die konkrete Bereitschaft der Befragten zur Investition eigener Mittel in die betriebliche Altersversorgung erhoben.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Aon Hewitt
Textquelle:Aon Hewitt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/81884/3912488
Newsroom:Aon Hewitt
Pressekontakt:Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4
45481 Mülheim a.d. Ruhr
Tel.: +49 208 7006-2620
pressegermany@aon.com

Ansprechpartner für die Redaktion:
ECCO Düsseldorf
EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Tel.: +49 211 239449-21
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de

Weitere interessante News

Armutspolitisch wirkungslos: Paritätischer legt Expertise zu Konzept der sogenannte … Berlin (ots) - Als "dreisten Etikettenschwindel" und "armutspolitisch wirkungslos" kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband die Pläne der Sondierenden aus Union und SPD zur Einführung einer sogenannten "Grundrente". "Die Voraussetzungen sind zu hoch, die Umsetzung zu kompliziert und die Leistungen zu niedrig", kritisiert Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands. Nach einer Expertise der Paritätischen Forschungsstelle, die der Verband heute vorlegte, kann gerad...
WDR, NDR , Süddeutsche Zeitung: Insolvenzbericht für Air Berlin rechnet mit Ausfällen … Köln (ots) - Allein der Staat muss infolge der Insolvenz von Air Berlin mit Ausfällen bis zu 200 Millionen Euro rechnen. Das geht aus einem vertraulichen Bericht der Insolvenzverwalter von Air Berlin hervor, der WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung vorliegt. Auch für Kunden und Mitarbeiter gibt es schlechte Nachrichten. Der 112seitige Bericht wurde am heutigen Mittwoch dem Gläubigerausschuss vorgelegt. Nicht nur die staatliche Kreditbank KfW, auch der Fiskus, die Arbeitsagentur und die Sozialkassen...
ZDF-„Frontal 21“: Deutschlandweit fehlen 1948 Richter und Staatsanwälte Mainz (ots) - Nach Recherchen des ZDF-Magazins "Frontal 21" fehlen bundesweit 1948 Richter und Staatsanwälte. Eine Datenerhebung bei allen Justizbehörden der Bundesländer hat ergeben, dass die Mehrzahl der Länder weit hinter den eigenen Zielvorgaben zurückbleibt. So fehlen in Nordrhein-Westfalen 445, in Hessen 344 und in Baden-Württemberg 220 Juristen. Lediglich Sachsen und Thüringen erfüllen ihr Soll (Sendung am Dienstag, 13. März 2018, 21.00 Uhr). Für Jens Gnisa, Vorsitzender des Deutschen Ric...
Dr. Pfleger Arzneimittel: Mit neuer Geschäftsführung in die Zukunft Bamberg (ots) - Das Jahr 2018 beginnt für Dr. Pfleger mit einem Wechsel in der Geschäftsführung: Dr. Günter Auerbach und Ralf Will stehen ab sofort gemeinsam an der Führungsspitze und haben konkrete Pläne, das erfolgreiche Unternehmen durch eine moderne Ausrichtung weiter voranzutreiben. Seit dem 1. Januar 2018 vervollständigt Dr. Günter Auerbach die Geschäftsführung bei Dr. Pfleger neben Ralf Will, der bereits seit September 2016 an der Spitze des Unternehmens steht. Beide bringen umfangreiche ...
Startschuss für die Woche der Ausbildung der BA – BA-Pressinfo Nr. 06 Nürnberg (ots) - Unter dem Motto "#AusbildungKlarmachen" startet heute die diesjährige Woche der Ausbildung der Bundesagentur für Arbeit. Vom 26. Februar bis zum 2. März 2018 werben Regionaldirektionen, Arbeitsagenturen und Jobcenter bei Arbeitgebern und Jugendlichen für die duale Berufsausbildung - mit zahlreichen Veranstaltungen, Infotagen, Ausbildungsbörsen und Beratungsangeboten. Ziel ist es, Betrieben aufzuzeigen, dass sie mit der Ausbildung im eigenen Unternehmen den notwendigen Grundstein...
Unternehmensführung auf schwäbisch Stuttgart (ots) - In einer historischen Stadt zwischen Schwäbischer Alb und Schwarzwald, wo bereits Größen wie Kepler und Brenz den Grundstein für ihre Erfolgsgeschichten legten, hat die renommierte Unternehmensberatung PSE - Pharma Solutions Europe ihren Firmensitz. Im vergangenen Jahr wurde in Merklingen bei Weil der Stadt auf das 10-jährige Firmenjubiläum angestoßen, was wir nun zum Anlass nehmen wollen, die Firmenphilosophie des schwäbischen Herzblutunternehmens einmal genauer unter die Lupe...
Neuer Partner in der Mittelstandsallianz: Bundesverband Mergers & Acquisitions Berlin (ots) - Der Bundesverband Mergers & Acquisitions e.V. (BM&A) ist neuer Partnerverband in der Mittelstandsallianz des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW). Der vor 15 Jahren gegründete BM&A versteht sich als Wissens-Drehscheibe für alle Belange und Prozesse bei Unternehmensfusionen, von der Strategieentwicklung über die Transaktion bis zur Implementierung. Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Die Unternehmensnachfolge ist eine der größten Herausforderungen für den ...
Fahrerlose Transportfahrzeuge integrieren Logistik und Produktion Ludwigsburg (ots) - Die MHP Management- und IT-Beratung GmbH und die Serva Transport Systems GmbH haben ausgehend von einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit in einer Reihe von Projekten eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die Unternehmen bündeln ihre Prozess-, Systemintegration- und Hardware-Kompetenzen und bieten dadurch einen voll integrierten Beratungsansatz an. Somit lassen sich in der Zusammenarbeit in Kundenprojekten viele Synergien nutzen. Im Rahmen der Partnerschaft werden die I...
Was wirklich in S4 HANA steckt: Die Chance zur Digitalisierung der unternehmerischen … Köln (ots) - Die HANA-Technologie ist nicht das Ziel, sondern lediglich der "Enabler" für die im klassischen 10-Jahres-Zyklus wieder einmal dringend nötige Überarbeitung und Modernisierung der Unternehmensprozesse. Das eigentliche Ziel ist die durchgängige Digitalisierung der unternehmerischen Wertschöpfungskette. Das ist eines der wesentlichen Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung der Kölner Unternehmensberatung LINKIT Consulting aus Januar 2018. Die "Karenzzeit" scheint beim Thema S/4 HANA j...
Tobias Kütscher ist TIGI General Manager Europa London (ots) - Seit 1. März 2018 trägt Tobias Kütscher bei TIGI die Verantwortung für Gesamteuropa. Neben Deutschland und Österreich sowie den Osteuropäischen Ländern gehören nun auch Frankreich, Italien, Russland und England - Zentrale und Ursprung der Marke - zu seinem Aufgabenbereich. In 2012 wechselte er von L'Oréal in die Position des Deutschland-Geschäftsführers der innovationsgetriebenen Unilever-Marke. 2014 wurde er zum General Manager für Deutschland und Osteuropa. Kütschers Vision: Den...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.