Asyl für Carles Puigdemont!

10. April 2018
Asyl für Carles Puigdemont!

München (ots) – „Die Genfer Flüchtlingskonvention verbietet es Deutschland, eine Auslieferung von jemandem vorzunehmen, der wegen seiner politischen Überzeugungen verfolgt und mit Freiheitsentzug bedroht wird. […] Puigdemont sollte jetzt konsequent den nächsten Schritt gehen und politisches Asyl in Deutschland beantragen“, stellt der Bremer Romanistikprofessor Axel Schönberger fest. Er fragt: „Wem sonst, wenn nicht ihm und seinen von Spanien verfolgten Ministern, steht dieses Recht zu?“

In einer Sendung des Bayerischen Rundfunks sollte Schönberger die Vorgänge in Spanien beziehungsweise Katalonien kommentieren, wurde aber wohl aufgrund technischer Problem nicht durchgeschaltet. Das Ludwig von Mises Institut Deutschland hat nun auf seiner Homepage www.misesde.org Schönbergers Kommentar veröffentlicht.

Dessen 13 Punkte umfassende Ausführungen machen dabei unmissverständlich klar, dass sich Spanien mit seinem Vorgehen weit außerhalb eines rechtsstaatlichen Rahmens bewegt: „Wer das derzeitige Spanien als demokratischen Rechtsstaat bezeichnet, muss sich die Frage gefallen lassen, ob er auch das nationalsozialistische Deutschland der Jahre 1933-1938 als solchen bezeichnet hätte. Wer die massiven Menschenrechtsverletzungen in Spanien ignoriert, hat nichts, aber auch gar nichts aus der deutschen Vergangenheit gelernt“, konstatiert Schönberger in seinem letzten Punkt.

„Der Streit zwischen der spanischen Regierung und Katalonien macht deutlich, wie recht Ludwig von Mises mit seiner Mahnung hatte, dass jedem Land, jeder Region, ja sogar jeder Kommune und jedem Individuum das Recht zur Sezession zugestanden werden muss“, merkt Andreas Marquart, Vorstand des Ludwig von Mises Instituts Deutschland an. „Mises weist darauf hin, dass dies der einzige Weg ist, Kriege, Bürgerkriege und Revolutionen zu verhindern. Die Geschichte gibt Mises unbedingt Recht. Es gibt auch keinen Grund, anzunehmen, dass Spanien und Katalonien nach einer Sezession nicht genauso gut friedlich und freundschaftlich kooperieren könnten wie beispielsweise Tschechien und die Slowakei. Dass die spanische Regierung in dem Streit auf Konfrontation setzt, wird das Problem nicht lösen, sondern schafft vielmehr die Grundlage für das Entstehen eines blutigen Konflikts.“

Asyl für Carles Puigdemont! http://www.misesde.org/?p=18332

Quellenangaben

Textquelle:Ludwig von Mises Institut Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/116566/3912748
Newsroom:Ludwig von Mises Institut Deutschland e. V.
Pressekontakt:Wordstatt GmbH
Dagmar Metzger
Tel: +49 89 3577579-0
Email: info@wordstatt.de

Weitere interessante News

Vorstöße der Bundesjustizministerin sind gefährlich! München (ots) - Bundesjustizministerien Barley (SPD) hat bei einer Diskussionsveranstaltung gefordert, dass die Abläufe in sozialen Medien geändert werden. Und zwar so, dass die Nutzer "pluralistischere Nachrichten" erhalten. Zum Beispiel in Bezug auf die Flüchtlingsthematik oder die Geschlechterdiskussion. Für die Bayernpartei würde das einen massiven Angriff auf die Presse- und Informationsfreiheit bedeuten. Denn wenn der Staat erst einmal bestimmt, welche Inhalte die Bürger zu konsumieren hab...
Stern: Filmemacher Atze Brauner kämpft gegen Finanzamt – Fiskus forderte 73 Millionen … Hamburg (ots) - Der seit Jahren andauernde Steuerfall des Filmproduzenten Artur "Atze" Brauner besitzt bislang ungeahnte Ausmaße. Das Finanzamt Berlin-Wilmersdorf bezifferte die Gesamtsumme der Steuerforderungen auf 73 Millionen Euro - eine Dimension, die alle anderen prominenten Steuerfälle übersteigt. Das berichtet der stern in seiner aktuellen Ausgabe. Das Magazin beruft sich dabei auf einen unveröffentlichten Beschluss des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom Oktober 2017. Bei gut der Hälft...
Deutsche Korrespondenten in Ungarn auf Schwarzer Liste Berlin (ots) - Reporter ohne Grenzen ist empört über Listen unliebsamer Journalisten in der staatsnahen ungarischen Presse, mit denen Korrespondenten vor allem ausländischer Medien eingeschüchtert werden sollen. Vor wenigen Tagen traf dies Keno Verseck, der für Spiegel Online und die Deutsche Welle berichtet, zuvor unter anderem einen ungarischen Mitarbeiter des ZDF. ROG fordert deutsche und europäische Politiker dazu auf, sich deutlich von solchen Praktiken zu distanzieren und Premier Viktor Or...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.