ADAC befürwortet Verwendung von Dashcam-Aufnahmen vor Gericht

11. April 2018
ADAC befürwortet Verwendung von Dashcam-Aufnahmen vor Gericht

Osnabrück (ots) – ADAC befürwortet Verwendung von Dashcam-Aufnahmen vor Gericht

Leiter der Juristischen Zentrale: Aufklärungsinteresse kann den Datenschutz überwiegen

Osnabrück. In der Diskussion um die Nutzung von sogenannten Dashcams in Autos fordert der ADAC, dass Aufnahmen von Unfällen im Straßenverkehr bei Gerichtsverfahren verwendet werden dürfen. „Wer nur situativ aufnimmt, weil er eine Gefahr erkennt oder weil seine Kamera nur einen kleinen Speicher hat, sollte diese Aufnahmen auch in einem späteren Verfahren einbringen dürfen“, sagte der Leiter der Juristischen Zentrale des ADAC, Markus Schäpe, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). Die Rechtsprechung der Instanzgerichte unterscheide zwischen dem „situativen“ Filmen und der „dauerhaften“ Aufnahme. „Eine scharfe Trennlinie gibt es dabei nicht“, gab Schäpe jedoch zu bedenken und wies auch auf die schwierige Praktikabilität im Alltag hin.

Die Aufzeichnungen einer Dashcam, also einer auf dem Armaturenbrett oder Windschutzscheibe eines Fahrzeugs befestigten Videokamera, könnten die Klärung eines Unfallhergangs erleichtern, argumentierte Schäpe. Wenn zur Aufklärung eines Unfalls nur wenig Filmmaterial gespeichert werde, wiege dabei das Aufklärungsinteresse stärker als der Datenschutz der unbeteiligten Verkehrsteilnehmer.

Schäpe forderte aber auch, dass Filme, die über einen Unfall hinausgehen, verboten bleiben sollten. „Wer stundenlang Aufnahmen von anderen macht, um deren Tempoverstöße zur Anzeige zu bringen, verstößt klar gegen die gesetzlichen Vorgaben des Datenschutzes“, sagte der Rechtsexperte des ADAC.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3913110
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Joachim Karpa zum Masterplan Glasfaser Südwestfalen Hagen (ots) - Hätten Sie das gedacht? Weltweit liegt Schweden bei der durchschnittlichen Geschwindigkeit im Internet vor Rumänien und der Schweiz. Deutschland belegt abgeschlagen Platz 20. Offenbar sind die Menschen im schwedischen Lappland oder in den rumänischen Karpaten schneller im Netz unterwegs als in Südwestfalen. Böse formuliert. Die Region, die mit mehr als 150 Weltmarktführern glänzt, verfügt über eine digitale Infrastruktur, die den Namen nicht verdient. Für alle die, die es nicht wis...
Bundesbank will Frauen stärker fördern Osnabrück (ots) - Bundesbank will Frauen stärker fördern Präsident Weidmann: "Sicherlich noch einiges zu tun"Osnabrück. Die Bundesbank will Frauen stärker fördern. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) sagte der Präsident der Behörde, Jens Weidmann, "bei uns sind Frauen im Vorstand unterrepräsentiert. Ich würde es begrüßen, wenn qualifizierte Frauen künftig in unserem Vorstand stärker vertreten wären". Auch im mittleren Management sei "sicherlich noch einiges zu tun"...
Niedersachsens Innenminister Pistorius fordert 69 neue Stellen für digitale Verwaltung Osnabrück (ots) - Niedersachsens Innenminister Pistorius fordert 69 neue Stellen für digitale Verwaltung FDP-Politiker warnt vor weiterer "Aufblähung" der LandesbehördenOsnabrück. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) fordert für die Digitalisierung der Landesverwaltung 69 neue Stellen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Montag) unter Berufung auf eine Kabinettsvorlage, die der Redaktion vorliegt. In dem Gesetzentwurf beziffert das Innenministerium den Aufwand für die ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.