Konstantin von Notz fordert nach Störung des Internets schnelle Aufklärung – …

11. April 2018
Konstantin von Notz fordert nach Störung des Internets schnelle Aufklärung – …

Heilbronn (ots) – Der Grünen-Netzexperte und Fraktionsvize Konstantin von Notz sieht nach der schweren Störung des Internets in Deutschlands die Bundesregierung in der Pflicht zum Handeln. Von Notz sagte der „Heilbronner Stimme“ (Mittwoch): „Unsere digitalen Infrastrukturen sind heute, das haben uns zahlreiche erfolgreiche IT-Angriffe in den letzten Monaten immer wieder vor Augen gehalten, insgesamt nicht gut geschützt. Das liegt auch an einer Bundesregierung, die die Bedeutung sicherer digitaler Infrastrukturen und eines effektiven Schutzes Privater Kommunikation bis heute nicht erkannt hat. Die Bundesregierung ist durch ihr Festhalten an dem staatlichen Handel mit Sicherheitslücken, die, werden sie nicht geschlossen, immer auch Kriminellen offenstehen, heute selbst eine Gefahr für die IT-Sicherheit in Deutschland. Hier brauchen wir eine echte Kehrtwende. Einen entsprechenden Antrag legen wir in der nächsten Sitzungswoche im Bundestag vor.“

Mehrere Stromausfälle in einem Frankfurter Rechenzentrum hatten in der Nacht zum Dienstag den wichtigen Netzknoten DE-CIX lahmgelegt und damit das Internet in Deutschland spürbar gedrosselt. Gegen 21 Uhr am Montagabend kam es zu einem ersten etwa zweistündigen Ausfall im Rechenzentrum des Dienstleisters Interxion. Manche Internetseiten waren zeitweise gar nicht aufrufbar.

Von Notz sagte dazu: „Für eine fundierte Bewertung des Vorfalls ist es sicher noch zu früh. Die Frage, wie es zu dem Ausfall kommen konnte, muss schnellstmöglich geklärt werden.“ Er fügte hinzu, das Ereignis „hat uns noch einmal schmerzlich vor Augen geführt, wie verletzlich unsere digitalen Infrastrukturen sind. Die Vulnerabilität der digitalen Gesellschaft ist insgesamt wahnsinnig hoch. Der Vorfall ist insofern auch ein Warnsignal, als dass heute mehr und mehr Geräte eine direkte Verbindung zum Internet haben. Wir sprechen hier vom „Internet der Dinge“. In unserer zunehmend vernetzten Gesellschaft hat die Nicht-Erreichbarkeit des Internets sehr viel gravierendere Auswirkungen als noch vor ein paar Jahren. Ein flächendeckender Stromausfall wäre verheerend.“

Der Grünen-Politiker betonte: „Deutlich wurde, dass es zwingend mehr Anstrengungen für die Härtung und Resilienz unserer digitalen Infrastrukturen braucht. Hier sind nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Bundesregierung in der Pflicht.“

Quellenangaben

Textquelle:Heilbronner Stimme, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/70568/3913114
Newsroom:Heilbronner Stimme
Pressekontakt:Heilbronner Stimme
Chefredaktion
Telefon: +49 (07131) 615-794
politik@stimme.de

Weitere interessante News

Bin Ladens Leibwächter kann bleiben Straubing (ots) - Kein Wunder, dass viele Bürger und selbst Anti-Terror-Fahnder mitunter am Rechtsstaat verzweifeln, und ihn jene, die ihn ausnutzen und ihre Grundrechte missbrauchen, als schwach wahrnehmen und nicht respektieren. Es muss möglich sein zu verhindern, dass sich ein mutmaßlich gefährlicher Terrorist und Hassprediger in seiner Stadt bewegen und seinen salafistischen Glauben verbreiten kann.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://...
Gabriel Bielefeld (ots) - Ist es nun richtig oder falsch, Sigmar Gabriel vor die Tür zu setzen? Wer die Frage einfach nur mit Ja oder Nein beantworten möchte, macht es sich zu leicht. Das wird dem für die SPD durchaus nicht unkomplizierten Thema nicht gerecht. Unstrittig ist, dass die künftige neue Parteiführung keine wäre, wenn sie nicht einen eigenen neuen Weg ginge. Ebenso stimmt allerdings, dass der SPD-Spitze auch dieser - nennen wir ihn einmal beschönigend »Personalwechsel« - erneut nicht sonderli...
Kommentar zum ersten Amtsjahr des Bundespräsidenten Stuttgart (ots) - An diesem Montag ist Steinmeier ein Jahr im Amt. Letzte Woche hat er als Hausherr im Schloss Bellevue der Bundeskanzlerin und ihrem Kabinett die Ernennungsurkunden überreicht. Und dass diese Bundesregierung überhaupt noch zustande kam, darf sich Steinmeier auf seine Fahne schreiben. Und nur verbiestertste Gegner der großen Koalition oder biedere Freunde des politischen Chaos werden heftig widersprechen, wenn man feststellt: Allein dafür hat sich die Wahl Steinmeiers gelohnt.Que...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.