Verlegerverbände begrüßen neuen Textvorschlag für europäisches Verlegerrecht

11. April 2018
Verlegerverbände begrüßen neuen Textvorschlag für europäisches Verlegerrecht

Berlin (ots) – Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) haben es heute in Berlin als ein wichtiges Signal begrüßt, dass der Berichterstatter im Rechtsausschuss des EU-Parlamentes, Axel Voss, MdEP, einen Vorschlag für ein eigenes Schutzrecht der Presse vorgelegt hat.

Schon in den vergangenen Monaten hatten mehrere Ausschüsse im EU-Parlament dem Vorschlag der EU-Kommission für das so genannte Publishers Right zugestimmt. Eine Abstimmung im federführenden Rechtsausschuss ist im April vorgesehen.

Die beiden Verlegerverbände betonten, dass es höchste Zeit sei, den Zeitungen und Zeitschriften den gleichen rechtlichen Schutz zuzugestehen, der schon lange für Film, Fernsehen und Musik gelte.

Aus Sicht der Verbände sei professioneller Journalismus die beste und wichtigste Reaktion auf Polemik und Falschinformationen im Internet. Die Verlage würden täglich mit ihren Investitionen für diese Leistung garantieren. Es sei daher besonders notwendig, dass Dritte daran gehindert würden, die Inhalte und Marken der Zeitungen und Zeitschriften ohne angemessene Gegenleistung für eigene kommerzielle Zwecke auszubeuten.

BDZV und VDZ appellierten an die Mitglieder des Europäischen Parlamentes, diese wichtige Regelung nun zu verabschieden. Der Schutz der Investitionen in Qualitätsjournalismus sei überfällig.

Quellenangaben

Textquelle:BDZV – Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6936/3913680
Newsroom:BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger
Pressekontakt:BDZV
Alexander von Schmettow
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: schmettow@bdzv.de

VDZ
Peter Klotzki
Telefon: 030/726298-162
E-Mail: p.klotzki@vdz.de

Weitere interessante News

„Was Deutschland bewegt“ – Sechs Dokumentationen zur Primetime im Ersten München (ots) - Unter dem Titel "Die Story im Ersten: Was Deutschland bewegt" zeigt Das Erste ab 30. April 2018 immer montags um 20:15 Uhr brisante Dokumentationen mit aktuellen, relevanten Themen, bei denen es unter anderem um soziale Ungleichheit, um das Verhältnis Ost-West, um Gewalt gegen Kinder und um mutige Frauen, die nach sexueller Gewalt Anzeige erstattet haben, geht. Nach Möglichkeit wird das Thema von Frank Plasberg bei "hart aber fair" mit seinen Gästen weiterdiskutiert. ARD-Chefreda...
Obi, Hornbach & Co.: „ZDFzeit“ mit großem Baumarkt-Check Mainz (ots) - Heimwerken und Gärtnern liegt im Trend - doch wo gibt's den besten Akkuschrauber und den strapazierfähigsten Rasen? Mit "Obi, Hornbach & Co. - Der große Baumarkt-Check" liefert "ZDFzeit" am Dienstag, 8. Mai 2018, 20.15 Uhr, eine Orientierung für Hobbyhandwerker und solche, die es werden wollen. "ZDFzeit" nimmt die Produktpalette vom Schräubchen bis zum Terrassenholz unter die Lupe. Mit aufwendigen und originellen Tests checkt "ZDFzeit" die drei schärfsten Konkurrenten der Branc...
Bayerischer Fernsehpreis 2018: ARD Degeto freut sich über zwei „Blaue Panther“ Frankfurt am Main/München (ots) - Die ARD Degeto freut sich über zwei Auszeichnungen: Julia Jentsch erhält den Bayerischen Fernsehpreis als beste Schauspielerin für die ARD-Degeto-Koproduktion "Das Verschwinden". Der Sonderpreis geht an die Erfolgsserie "Babylon Berlin". Der Bayerische Fernsehpreis wird heute Abend, 18. Mai 2018, zum 30. Mal im Prinzregententheater München verliehen. ARD-Degeto-Geschäftsführerin Christine Strobl gratuliert den Preisträgern ganz herzlich und freut sich über diese...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.