USA und Russland zielen im Syrien-Krieg aufeinander Neue Weltordnung gesucht Thomas Seim

11. April 2018
USA und Russland zielen im Syrien-Krieg aufeinander
Neue Weltordnung gesucht
Thomas Seim

Bielefeld (ots) – Nein, die Zuspitzung der militärischen Konfrontation in Syrien hat nicht die Dimension der Kuba-Krise der 1960-er Jahre. Noch nicht. Die Dimension der Raketensprache der beiden Präsidenten aus den USA, Trump, und Russlands, Putin, weist allerdings in diese Richtung. Wenn es bislang noch nicht klar war, – seit dieser Woche ist sicher: Die Nachkriegsordnung aus der Zeit nach dem letzten Weltkrieg ist zerstört. Die Staaten – alle Staaten müssen sich neu orientieren. Für Russland ist seit längerem erkennbar, dass Putin seine Legitimation für das Amt des Präsidenten vor allem darin sieht, dass er den Status einer – auch von den USA – respektierten Weltmacht zurückerlangt. Da ihm dazu die wirtschaftliche und die reformatorische Kraft fehlt, setzt er auf die Druckmittel Energie- und Außenpolitik der Stärke. Er hat aus dieser Haltung heraus die Konfliktlagen in Georgien, der Ukraine und vor allem in Syrien zugespitzt und setzt dort mit eiskaltem Machtkalkül auf militärische Antworten gegen die Unabhängigkeits- und Freiheitsbestrebungen von Nachbarvölkern. Nun aber steht ihm auf US-Seite in Präsident Trump ein planloser Heißmacher gegenüber, der keine Koordinaten für die Politik kennt – außer denen der Bedienung des eigenen Vorteils. Nicht einmal die klassische, in den USA auch stets vorhandene isolationistische Beschränkung ist in der Außenpolitik ablesbar. In Geheimgesprächen mit China spalten die Volksrepublik und Trump beispielsweise derzeit den pazifischen Raum nach dem klassischen Prinzip der Ost-West-Konfrontation in Interessensphären. Der über Jahre geschützte US-Verbündete Japan interessiert Trump dabei offensichtlich nicht. Ähnlich muss man sich den Umgang Trumps mit den bisherigen Partnern in Europa erklären. Trump ist unberechenbar. Es kursiert bereits der von dessen eigenen Kabinettsmitgliedern verbreitete Hinweis, dass niemand auch aus dem engeren Kreis die erste Twitter-Botschaft des US-Präsidenten für den nächsten Tag kennt. Es soll wohl ein Witz sein. Aber er funktioniert nicht mal im Weißen Haus. Auch die Durchsuchungen und Erkenntnisse des Sonder-Ermittlers gegen ihn machen Trump nicht gerade ruhiger in seinen Beschlüssen. In der bislang geltenden Weltordnung spielte Europa an der Seite der USA eine fest umrissene Rolle der Partnerschaft und gegenseitigen Solidarität. Im jetzt heraufziehenden Mittelmeer-Konflikt um eine neue Weltordnung kann es diese uneingeschränkte Solidarität nicht mehr geben. Der Platz Europas kann nicht an der Seite Trumps sein. Das ist anders als in der Kuba-Krise, es macht den Konflikt aber fast noch gefährlicher. Selbst wenn man Frankreich historisch eine Sonderrolle zubilligt: Ein Krieg um Syrien ist nicht zu rechtfertigen, selbst wenn es gegen die Machtansprüche des Iran in Nahost ginge. Einen Krieg darf es nicht geben! Eine deutsche Beteiligung daran auch nicht! Bundeskanzlerin Merkel muss das klarstellen. Schnell!

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/3914172
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Weitere interessante News

Cannabis Halle (ots) - Seit März 2017 kann Schwerstkranken Cannabis auf Rezept verschrieben werden. Diese Liberalisierung ist ein Segen für tausende Patienten. Für sie gibt es neue Chancen, dass ihre Beschwerden gelindert werden. Die jetzt von der Barmer und zuvor von anderen Krankenkassen veröffentlichen Zahlen zeigen: Erstens haben sich Befürchtungen nicht bewahrheitet, die Kassen würden bei der Genehmigung übertrieben hart reagieren, um Kosten zu sparen. Die Zahl deuten aber auch darauf hin, dass die...
Ein bisschen mehr Demut könnte nicht schaden Hagen (ots) - Früher fraßen die Großen die Kleinen, heute fressen die Schnellen die Langsamen. Volkswagen ist ziemlich groß - und unter den schieren Ausmaßen litt das Entscheidungstempo des weltgrößten Automobilherstellers in den vergangenen Jahren zunehmend. In Zeiten, in denen Uber, Apple, Facebook und Co. die Mobilität als Zukunftsmarkt entdecken und in denen die Kunden neue Ansprüche entwickeln, kann sich VW nicht mehr darauf ausruhen, die Nummer 1 bei den Stückzahlen zu sein. Mit dem umfass...
NRW-Justiz startet Projekt gegen Clan-Kriminalität Düsseldorf (ots) - Die NRW-Landesregierung will mit dem Projekt "Staatsanwälte vor Ort" gezielt gegen kriminelle Clans vorgehen und nach dem in Duisburg bevorstehenden Start auch in weiteren Städten die Strukturen einschlägiger Großfamilien in den Blick nehmen. "Wir haben es in Duisburg mit 70 relevanten kurdisch-, türkisch- und arabischstämmigen Familien mit mehr als 2800 Personen zu tun", sagte Biesenbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Vor allem deren män...
Kommentar zur Freilassung von Puigdemont Stuttgart (ots) - Das Oberlandesgericht in Schleswig hat umsichtig und fair entschieden: Carles Puigdemont darf ausgeliefert werden, kommt aber vorerst auf freien Fuß. Vor allem aber: Der katalanische Separatistenführer darf nicht an die Spanier überstellt werden, wenn diese ihn wegen Rebellion anklagen wollen. Insofern wurden die Mahnungen vieler Rechtsexperten erhört. Dies könnte Puigdemont bis zu 25 Jahre Haft ersparen - und das ist richtig so, denn Separatismus verstößt zwar gegen spanische ...
Sachsen-AnhaltPolitik Neuer Ärger um Schierke: Flächentausch rechtswidrig? Halle (ots) - Unmittelbar vor dem Abschluss eines Flächentausches für das Tourismusprojekt in Schierke (Harz) warnt der Umweltverband BUND das Land vor einem Gesetzesverstoß. Der vorgesehene Tausch sei rechtswidrig, sagte BUND-Landesvorsitzender Ralf Meyer der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Dienstagausgabe) unter Berufung auf die Anwältin des Verbandes. Die Stadt Wernigerode soll in Schierke 146 Hektar Landeswald für die touristische Nutzung erhalten. Das gewählte Tauschverfahr...
ANNE WILL am 15. April 2018 um 21:45 Uhr im Ersten: Trump gegen Putin – wie gefährlich … München (ots) - Die Twitter-Nachrichten von US-Präsident Trump irritieren und beunruhigen. Nachdem er einen Angriff auf Syrien ankündigte und damit vor allem Russland gedroht hatte, ruderte das Weiße Haus inzwischen zurück: Ein US-Angriff sei noch nicht beschlossen. Auch der französische Präsident Macron erwägt Militärschläge gegen das Assad-Regime, Bundeskanzlerin Merkel hingegen lehnt eine Beteiligung an einer Militäraktion kategorisch ab. Wie gefährlich ist die aktuelle Konfrontation der USA ...
Mieterbund sieht Licht und Schatten bei Wohnungspolitik einer möglichen GroKo – … Berlin/Saarbrücken (ots) - Der Deutsche Mieterbund (DMB) sieht Licht und Schatten bei den wohnungspolitischen Beschlüssen von Union und SPD für eine mögliche Neuauflage der großen Koalition. "Sicher geht vieles in die richtige Richtung. Grundsätzlich kritisieren muss man allerdings, dass der Mietanstieg bei laufenden Mietverhältnissen kein Thema für Union und SPD ist", sagte DMB-Bundesdirektor Lukas Siebenkotten der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). Als positiv wertete Siebenkotten die V...
Juso-Chef Kühnert: Selbst das Führungspersonal hält das Rennen für offen Düsseldorf (ots) - Die SPD-Spitze hält nach Angaben des Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert das Scheitern einer neuen großen Koalition an dem SPD-Mitgliederentscheid für möglich. "Im Moment bin ich optimistisch, dass die Mehrheit der SPD-Mitglieder bei der bevorstehenden Abstimmung Nein sagen wird, weil selbst das Führungspersonal das Rennen für offen hält", sagte Kühnert der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Mit einer neuen großen Koalition würde Deutschland wieder nu...
Nur Ehrlichkeit hilft beim Bau Berlin (ots) - Äcker haben in Berlin kaum noch eine Zukunft. Auf fast alle dieser Freiflächen haben Senatsplaner ein Auge geworfen. Die Stadt wächst, und wer die positive Entwicklung nicht abwürgen und die Menschen ungebremst steigenden Mieten aussetzen will, muss "bauen, bauen, bauen". Wie groß die Potenziale in den Außenbereichen sind, zeigt die Diskussion über den Blankenburger Süden. Wenn die Planer erst mal ernsthaft suchen, finden sie auch Platz für noch mehr Wohnungen. Die Debatte zeigt a...
Schutz ohne Aufpreis Düsseldorf (ots) - Die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit ist Aufgabe des Staates - das Gewaltmonopol liegt in seiner Hand. Das ist mit der Pflicht verbunden, dass die Polizei in Gefahrensituationen einschreiten muss. Egal, ob nun Stunk zwischen balzenden Männern auf dem Oktoberfest, Streckensicherung beim Marathon oder Krawalle von Kriminellen, die den Fußball als Bühne nutzen. Es ist möglich, Kosten für Sicherheit weiterzugeben. Fluggesellschaften zum Beispiel müssen schon jetzt einen ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.