The Economists Special Report „The new Germans“

12. April 2018
The Economists Special Report „The new Germans“

London (ots) –

Deutschland war lange geprägt von einer traditionellen kulturellen Identität, einer harmonischen und egalitären Gesellschaft, tief verwurzelten Produktionsstärken, konsensorientierter Politik und – auf internationaler Ebene – wirtschaftlicher Durchsetzungskraft verbunden mit militärischer Zurückhaltung. Aber jetzt hat sich das Dreiparteiensystem der Nachkriegszeit in ein Sechsparteiensystem verwandelt, und die Ankunft von Hunderttausenden von Einwanderern verwandelt eine relativ homogene Nation in eine multiethnische und multikulturelle. The Economists Special Report zeigt eine Reihe von Hindernissen für das politische System, die deutsche Identität, ihre Gesellschaft, Industrie und Außenpolitik auf. Alles Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.

Im Special Report „The new Germans“ (http://ots.de/fhHTD2) beurteilt Jeremy Cliffe, Berliner Büroleiter von The Economist, fünf grundlegende Herausforderungen, mit denen die Nation konfrontiert wird:

Politik: Die Wahl in Deutschland führte zu einem zersplitterten Bundestag und beispiellosen sechsmonatigen Koalitionsgesprächen. Das Ergebnis ist eine schwache GroKo und Angela Merkels letztes Kapitel ihrer Kanzlerschaft. Europas größte Volkswirtschaft steht am Rande einer neuen politischen Ära, die von weniger ruhiger und konsensorientierter Politik – für die sie bisher bekannt war – und mehr Konfrontation und Debatte geprägt ist.

Identität: Die Ankunft von Hunderttausenden von Einwanderern verwandelt eine relativ homogene Nation in eine multiethnische und multikulturelle. Die Integration der Neuankömmlinge wird ein langer und anspruchsvoller Prozess werden. Deutschland wird zum Einwanderungsland und nimmt eine pluralistischere Identität an. In anderer Hinsicht, wie etwa bei den Geschlechterrollen, wird die Gesellschaft auch entspannter und offener.

Soziale Spaltung: Der demografische und wirtschaftliche Wandel führt zu einer stärkeren Spaltung des Landes. Ein neuer und aufkeimender Niedriglohnsektor, die ungleichen Auswirkungen der Globalisierung und eine wachsende Wertevielfalt führen zu neuen Spannungen zwischen Stadt und Land, Arm und Reich, Zentrum und Peripherie und treiben die politische Fragmentierung voran.

Industrie: Die wichtigsten Industrien des Landes sind nach wie vor Weltklasse, stehen aber vor einer intensiven Transformationsphase. Betrügereien bei Emissionstests und der falsche Fokus auf Dieselmotoren werfen weitreichende Fragen über das deutsche Unternehmensmodell auf. Wachstumsbereiche wie die digitale Wirtschaft und Dienstleistungen bleiben unterentwickelt, und technologische Umbrüche könnten die industriellen Hochburgen des Landes beispiellosen Disruptionen aussetzen.

Außenpolitik: Die Welt erwartet immer mehr von Deutschland. In Europa kollidiert Deutschlands jahrzehntelanges Beharren auf der finanziellen Kontrolle mit den Ambitionen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron für die Eurozone. Und der langjährige Pazifismus stößt auf die Forderung von Präsident Donald Trump, dass Europa mehr zu seiner eigenen Sicherheit beitragen soll, sowie auf wachsende Bedrohungen am Rande des Kontinents.

Dieses offenere, weltgewandtere und pluralistischere Land verlangt von seinen politischen Führern neue Impulse, aber das Programm der neuen Regierung ist relativ anspruchslos. Inzwischen stehen neue politische Akteure und eine jüngere, ambitioniertere Generation von Nachwuchsführungskräften in den Startlöchern. Die vierte und wahrscheinlich letzte Amtszeit von Angela Merkel könnte sich auch als ihre schwierigste erweisen.

Den vollständigen Special Report finden Sie im Laufe des heutigen Tages hier: https://www.economist.com/sections/special-reports

The Economist:

Mit einer wachsenden internationalen Print- und Digitalauflage (aktuell rund 1,55 Millionen) und seinen aufschlussreichen Analysen und Meinungen über jeden Aspekt des aktuellen Weltgeschehens, ist The Economist einer der angesehensten und meistgelesenen Nachrichtenmagazine. Die Zeitschrift berichtet über Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie Bücher und Kunst, und schließt jede Woche mit einem Nachruf. Die Website Economist.com bietet Artikel aus den vergangenen zehn Jahren und zusätzliche Inhalte wie Blogs, Debatten und Audio sowie Video-Programme, die nur Online erhältlich sind. The Economist steht Lesern auch auf Android, iPhone oder iPad-Geräten zum Download zur Verfügung. (www.economist.com)

Jeremy Cliffe steht Ihnen für Kommentare und Interviews zum Special Report „The new Germans“ zur Verfügung. Wenden Sie sich hierfür bitte an:

Quellenangaben

Bildquelle:obs/The Economist
Textquelle:The Economist, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/29138/3914657
Newsroom:The Economist
Pressekontakt:Christoph Lapczyna
plümer)communications
PR | Content | Consultancy
Friedensallee 27 | 22765 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 790 21 89 90
E-Mail: cl@pluecom.de

Weitere interessante News

„37°“-Doku über die „Dreckwegmacher“ im ZDF Mainz (ots) - Harte Arbeit, schlechte Gerüche, bescheidenes Gehalt. Sie machen unseren Dreck weg, ihr Job geht auf die Knochen. "37°" begleitet am Dienstag, 20. März 2018, 22.15 Uhr im ZDF, eine Müllwerkerin und zwei Müllwerker in ihrem Alltag. Tina Radke-Gerlach stellt in der Dokumentation "Die Dreckwegmacher - Knochenjob Müllabfuhr" drei Menschen vor, die die Hinterlassenschaften unseres modernen Lebens beseitigen. Dabei fragt sie, wie die drei Müllwerker damit zurechtkommen, dass ihre Arbeit ...
„Dein Song“- Das Jubiläumsfinale: Jonah (10) aus Düsseldorf ist „Songwriter des Jahres“ … Erfurt (ots) - Großer Jubel am Freitagabend auf der Showbühne in den TV-Studios Köln-Ossendorf: Der Sieger der diesjährigen "Dein Song"-Jubiläumsstaffel heißt Jonah und kommt aus Düsseldorf. Mit viel Temperament und guter Laune überzeugte der Zehnjährige mit seinem Song "Ich möchte nicht mehr zuschauen" im großen Live-Finale und sorgte für Begeisterung bei den mehr als 1000 Zuschauern im Studio. Auch das KiKA-Publikum vor dem Fernseher sah Jonah klar vorne und kürte ihn zum "Songwriter des Jahre...
Arbeitgeber geben Spahn in Hartz-IV-Debatte Recht Düsseldorf (ots) - Der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes BDA, Steffen Kampeter, hat sich in der Armutsdebatte um Hartz IV hinter den künftigen Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gestellt. "Jens Spahn hat doch vollkommen Recht: Hartz IV bedeutet nicht Armut, sondern ist die Antwort unserer Solidargemeinschaft auf drohende Armut und aktive Armutsverhinderung", sagte Kampeter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Armut bekämpfe man nicht, indem man in D...
NRW-SPD: Und sie bewegt sich doch – von MANFRED LACHNIET Essen (ots) - Und sie bewegt sich doch! Das kann man nun in Anlehnung an Galileo Galilei über die NRW-SPD sagen. Denn mit der überraschenden Wahl von Thomas Kutschaty zum Fraktionschef zeigen viele SPD-Landtagsabgeordnete, dass sie einen Neuanfang wollen. Noch bis gestern Vormittag galt als sicher, dass der langjährige Fraktionsvorsitzende Norbert Römer seinen Wunschkandidaten Marc Herter aus dem mächtigen Bezirk Westliches Westfalen durchsetzen würde. Doch dieser jahrzehntelang geübte Regionalp...
NDR begrüßt Abwendung einer Unterbrechung der UKW-Versorgung Hamburg (ots) - Mit Erleichterung ist im NDR die Nachricht aufgenommen worden, dass die drohende UKW-Abschaltung in Mecklenburg-Vorpommern vorerst abgewendet ist. Dies ist dadurch gelungen, dass der vom NDR für die UKW-Verbreitung seit dem 1. April 2018 beauftragte Dienstleister Uplink Network GmbH dem vom bisherigen Sendernetzbetreiber Media Broadcast vorgelegten Interimsvertrag zugestimmt hat. Dieser Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2018. Dr. Michael Rombach, NDR Produktionsdirektor:...
Livio Dainese ist «Werber des Jahres» 2018 Zürich (ots) - - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/122959/100814351 - >Im dritten Anlauf hat es geklappt: Livio Dainese, Chief Creative Officer und Co-CEO von Wirz, ist «Werber des Jahres» 2018. Die Entscheidung haben je zur Hälfte die Leserinnen und Leser der Werbewoche sowie die 14-köpfige Expertenjury gefällt. Dainese setzte sich gegen Daniel Zuberbühler von Sir Mary und Pascal Deville von Freundliche Grüsse durch. Livio ...
picture alliance: Zentralbild-Fotograf Hendrik Schmidt gewinnt beim Fotowettbewerb … Frankfurt (ots) - picture alliance gratuliert Hendrik Schmidt, Fotograf der dpa-Tochter und picture alliance-Partneragentur Zentralbild, zu seinem Preis beim "Sportfoto des Jahres". Seit 1963 veranstaltet der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) den Foto-Wettbewerb. Neben dem kicker-sportmagazin engagieren sich Nikon, Volkswagen und der Deutsche Fußball-Bund als Partner. Überzeugen konnte der Leipziger Fotograf die Jury mit seinem Bild "Sandbad" in der Kategorie "Sport Allgemein: Feature/Im...
Berateraffäre – Steuerzahlerbund kritisiert Millionen für Institut in Halle Halle (ots) - Nachdem bekannt geworden ist, dass das hallesche Institut ISW noch mehr Geld von der Landesregierung bekommen hat, äußert der Steuerzahlerbund Kritik an der Vergabepraxis. Ralf Seibicke vom Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt sieht eine "immer dichtere Kette von Belegen", dass das ISW eine zentrale Rolle beim Agieren von Ex-Finanzminister Jens Bullerjahn spielte. "Der Verdacht liegt nahe, dass es diesen Zusammenhang zwischen der Vergabe öffentlicher Gelder und den Spenden sehr woh...
Linke fordert Arbeitsminister nach kritischen Rechnungshofbericht zu Reformen in … Berlin (ots) - Linken-Chefin Katja Kipping hat den neuen Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) aufgefordert, die Praxis in Jobcentern zu reformieren. "Boni für Sanktionen - das Anreiz-System der Job-Center schafft Leiden auf beiden Seiten des Schreibtischs", sagte die Linken-Chefin dem "Tagesspiegel" am Montag. Die Beschäftigten würden dazu gedrängt, "zu tricksen und Erwerbslose zu drangsalieren." Der Bericht in voller Länge: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaf t/boni-fuer-sanktionen-gegen...
„1LIVE Hörsaal-Comedy“: Zum Lachen in die Uni gehen Köln (ots) - Zum achten Mal kommt 1LIVE mit Deutschlands besten Comedy-Newcomern an die Unis im Sektor. Premiere der "1LIVE Hörsaal-Comedy" ist am 21. April 2018 an der Uni Paderborn, das Finale findet am 05.Juni 2018 an der Uni Bonn statt. Mit dabei sind Bastian Bielendorfer, Simon Stäblein, Thomas Schmidt, Sven Bensmann und Herr Schröder. 13 Shows und fünf Comedians. Das ist die "1LIVE Hörsaal-Comedy" 2018. Der Moderator der diesjährigen Tour ist der 33-jährige Bastian Bielendorfer. Der Lehrer...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.