Klimaschutzpotenzial von zertifiziert nachhaltigem Bioethanol aus Deutschland stärker …

12. April 2018
Klimaschutzpotenzial von zertifiziert nachhaltigem Bioethanol aus Deutschland stärker …

Berlin (ots) – Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) fordert, das Klimaschutzpotenzial von Biokraftstoffen in der Klimaschutz- und Mobilitätspolitik der Bundesregierung stärker zu berücksichtigen. Nach Angaben der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hatten Biokraftstoffe im Jahr 2016 knapp 77 Prozent geringere Treibhausgasemissionen als fossile Kraftstoffe. Durch den Einsatz von Biokraftstoffen anstelle fossiler Kraftstoffe wurden 2016 in Deutschland der BLE zufolge rund 7,3 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent vermieden.

Norbert Schindler, Vorsitzender des BDBe und Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, fordert nachdrücklich ein ambitionierteres Vorgehen der Politik, damit technologieoffen alle Möglichkeiten zur Senkung der Treibhausgasemissionen des Verkehrs genutzt werden: „Bioethanol hat – durch die BLE amtlich festgestellt – im Jahr 2016 die CO2-Emissionen gegenüber fossilem Benzin um 75,4 Prozent gesenkt. Dies kommt der Umwelt aber nur begrenzt zugute, weil die Verpflichtung der Mineralölunternehmen zur Senkung der CO2-Emissionen aller Kraftstoffe unverändert 4,0 Prozent (THG-Quote) beträgt. Daher kann und muss die erst ab 2020 geltende Anhebung der CO2-Minderung auf 6,0 Prozent auf das Jahr 2019 vorgezogen und ab 2020 auf mindestens 8,0 Prozent erhöht werden. Nur so können die klimaschädlichen Emissionen der derzeit mehr als 30 Mio. zugelassenen Autos mit Benzinmotoren deutlich gesenkt werden.“

Norbert Schindler führt weiter aus: „Die Mineralölwirtschaft hat bislang wegen der niedrigen THG-Quote von nur 4,0 Prozent keinen Anreiz, die für deutsches Bioethanol amtlich festgestellte hohe CO2-Minderung stärker im Markt zu realisieren. Mit einem wachsenden Marktanteil von Super E10 können auch in Deutschland die CO2-Emissionen von Benzin deutlich stärker gesenkt werden. Dies zeigen die Beispiele Frankreich und Belgien, wo die Autofahrer bei Super E10 von einem attraktiven Preisvorteil von mindestens 6 ct. pro Liter profitieren. Dies wäre auch im größten Kraftstoffmarkt der EU, in Deutschland, zielführend. In Deutschland liegt der Preisvorteil bei nur 2 ct. pro Liter.“

Quellenangaben

Textquelle:Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73390/3914722
Newsroom:Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V.
Pressekontakt:Carola Wunderlich
030 301 29 53 13
presse@bdbe.de
www.bdbe.de

Weitere interessante News

Damit aus dem Unfall kein Rechtsfall wird – So verhält man sich nach einem … Köln (ots) - Jeden Tag schieben sich riesige Blechlawinen über deutsche Straßen. Kein Wunder, dass laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag von ROLAND Rechtsschutz knapp jeder vierte Verkehrsteilnehmer in den letzten fünf Jahren in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Doch wie verhält man sich eigentlich richtig, wenn man ein anderes Fahrzeug beschädigt hat? Und welche Pflichten hat man als Opfer oder als Zeuge eines Unfalls? ROLAND-Partneranwalt Stefan Kranz aus der Lübecker Kanzlei Bernzen Sonn...
Alte Autoreifen: wenig fahren erhöht Risiko Wiesbaden (ots) - Autofahrer sollten die Reifen ihres Fahrzeugs normalerweise nach acht bis zehn Jahren austauschen. Doch was viele nicht wissen: Wenn sie nur selten bewegt werden, verschleißt das Material der Autoreifen sogar schneller. Dadurch steigt die Unfallgefahr, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Schnellere Alterung Wohnmobile, Wohnwagen, Anhänger oder Cabrios: Viele dieser Fahrzeuge sind nur während der Saison oder bei besonderen Gelegenheiten auf der Straße unterwegs. Doch a...
Trina Solar liefert 167MW PV-Module für das größte PV-Projekt Europas Changzhou, China (ots/PRNewswire) - Trina Solar Limited ("Trina Solar" oder das "Unternehmen"), ein weltweit führender Anbieter von Gesamtlösungen für Solarenergie, wird 167MW PV-Module für das größte Photovoltaikprojekt Europas liefern. Die ACS-Gruppe und ihre Tochtergesellschaft Cobra, spezialisiert auf schlüsselfertige Energieanlagen, bauen das Kraftwerk in Mula, Provinz Murcia (Spanien), auf einer Fläche von 1.000 Hektar und einer Gesamtkapazität von 500 MW. Die Lieferungen sind für Q3/Q4-20...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.