Kommentar zur Krise in Syrien: Eine Frage der Vernunft

12. April 2018
Kommentar zur Krise in Syrien: Eine Frage der Vernunft

Berlin (ots) – Es gibt sie, die Stimmen der Vernunft im Fall Syrien. Und sie nehmen gerade im bürgerlich-konservativen Lager zu. Immer mehr rückt ins Bewusstsein, dass verantwortungslose politische Kraftmeierei eines zu Hause in Bedrängnis geratenen Präsidenten einen vielleicht nicht mehr beherrschbaren Konflikt zu entfesseln droht. Auch weil die Erkenntnis wächst, dass es bei dem aktuellen, bis jetzt rein verbalen Kräftemessen kaum noch um Syrien geht – wenn es jemals zuerst darum ging. Trumps überdeutliche antirussische Note lässt da wenig Zweifel.

Mag sein, dass ihm das einige der NATO-Falken sogar verübeln, zeigt es doch die Scheinheiligkeit der Behauptung, die Menschenrechte in Syrien mittels Raketen zu verteidigen. Die Befürworter einer Politik des Interessenausgleichs hat es gewiss gestärkt.

Bei der Bundesregierung scheint diese Botschaft allerdings unwillkommen zu sein. Genügt es ihr nicht als Alarmzeichen, dass Trump die Beziehungen zu Moskau ohne einen Anflug des Bedauerns als »schlimmer als zur Zeit des Kalten Krieges« bezeichnet hat? Worauf warten Merkel und Maas, als Repräsentanten einer EU-Führungsmacht auch im ganz eigenen Interesse zur Mäßigung aufzurufen? Die Äußerung des Außenministers, »wenn man den Druck auf Russland aufrecht erhalten will, dann können die westlichen Partner jetzt nicht auseinander laufen«, lässt eher darauf schließen, dass man sich dem Abenteurerkurs Trumps zu beugen gedenkt.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/3915165
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Weitere interessante News

Bundesregierung sieht Facebook-Skandal als „Bedrohung für Demokratie und Rechtsstaat“ Berlin (ots) - Die Bundesregierung hat deutliche Besorgnis über den Missbrauch personenbezogener Daten zu politischer Manipulation geäußert. "Dies kann wegen der möglichen Beeinflussung von Wahlen eine Bedrohung für Demokratie und Rechtsstaat darstellen", heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen zum Facebook-Skandal, über die der "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe) berichtet. "Was das Ziehen politischer Konsequenzen aus dem Skandal angeht, ist die Bundesregi...
Doping in Russland Bielefeld (ots) - Es war in den vergangenen Tagen wieder etwas unübersichtlich geworden in Sachen Doping und Russland. Da gab es auf einmal doch ein Visum für den Journalisten Hajo Seppelt, neue Zahlen, neue Verdächtigungen, Dementis und einen chefärztlichen Freispruch durch den Fußball-Weltverband für den aktuellen WM-Kader des Gastgebers. Mit dem aktuellen Schreiben aus Russland ist es zwar nicht viel übersichtlicher geworden, aber eines ist jetzt klar: So ganz aus der Luft gegriffen ware...
Pistorius sieht durch Bamf-Skandal Vertrauen in den Staat in Gefahr Düsseldorf (ots) - Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) sieht durch den Bamf-Skandal das Vertrauen der Bürger in den Staat in Gefahr. "Gerade bei der wichtigsten Bundesbehörde in den Fragen um Flüchtlinge und Asyl müssen die Verantwortlichen dafür sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger dem Staat weiterhin vertrauen können", sagte Pistorius der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Ein ordentliches Asylverfahren sei ein wichtiger Faktor der inneren Sicherheit in diesem ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.