Grüne kritisieren NRW-Regierung für geplantes Kopftuchverbot

13. April 2018
Grüne kritisieren NRW-Regierung für geplantes Kopftuchverbot

Bielefeld (ots) – „Staatssekretärin Güler stellt ihr Ego über rechtsstaatliche Grundsätze“

Bielefeld. Angesichts des geplanten Kopftuchverbots für Mädchen unter 14 Jahren in Nordrhein-Westfalen haben die Grünen die schwarz-gelbe Landesregierung scharf kritisiert. In einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen sagte die Landesvorsitzende Mona Neubaur, NRW-Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) gehe es mit ihrem Vorschlag „um Profilierung in ihrer Partei und gegenüber Integrationsminister Joachim Stamp“. Damit stelle Güler „ihr Ego über rechtsstaatliche Grundsätze“.

Die Grünen zweifeln an der Autorität des Ministers. Es sei „offensichtlich, dass Stamp seinen eigenen Laden nicht im Griff hat“, kritisierte der Ko-Chef der Grünen in NRW, Felix Banaszak: Während Güler trotz aller Gegenargumente „ein Kopftuchverbot im Eilverfahren“ vorantreibe, wisse Stamp „noch nicht einmal, ob das verfassungsrechtlich überhaupt möglich ist“. Überdies könne die nordrhein-westfälische Landesregierung bislang keine Zahlen nennen, die eine gesetzliche Regulierung stützten.

Er halte überhaupt nichts davon, wenn Mädchen im Kita- oder Grundschulalter Kopftuch tragen, stellte Banaszak klar. Der Ruf nach einem schnellen Verbot sei ihm allerdings „zu platt“. Güler setze mit ihrem Vorstoß auf „schnelle Schlagzeilen“. Die CDU-Politikerin dringt in der Frage auf eine gesetzliche Regelung noch in der ersten Hälfte der Legislaturperiode.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/3915453
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Weitere interessante News

BSR in Parks ist der erste Schritt Berlin (ots) - Eine Stadt leistet sich eine Stadtreinigung, damit sie die Stadt reinigt. Die Berliner joggen, spazieren, kicken, spielen, feiern, trinken, rauchen und - ja, auch das - grillen in ihren Parks. Nun nimmt der Senat knapp zehn Millionen Euro in die Hand und erweitert den Auftrag der Stadtreinigung. Künftig sollen 46 statt bisher nur zwölf Parks sauber gehalten werden. Es kann aber nicht damit getan sein, wenn die Parkkehrer täglich Müll von den Liegewiesen sammeln. Berlin, Deutschlan...
Konzept klingt schlüssig Berlin (ots) - Kurzform: Der Senatsplan sorgt nun auch dafür, dass mit je zwei Standorten pro Bezirk - nur in Neukölln entstehen drei kleinere Gebäude - die Flüchtlinge gleichmäßiger in der Stadt verteilt werden. Nicht alle werden glücklich mit der Lösung sein. Einige Bezirke monieren, dass der vom Senat beschlossene Standort nicht gut geeignet sei. Auch für viele Anwohner ist die jetzt getroffene Entscheidung nicht einfach. Senat und Bezirk müssen daher von Anfang an mit ihnen reden - und späte...
Bauernpräsident Rukwied: Bundesregierung muss EU-Agrarbudget vor Einsparplänen … Osnabrück (ots) - Rukwied: Bundesregierung muss EU-Agrarbudget vor Einsparplänen verteidigen Bauernpräsident warnt vor Kürzungen - Grüne schlagen Umschichtung vor Osnabrück. Bauernpräsident Joachim Rukwied hat vor Einschnitten bei EU-Agrarsubventionen gewarnt. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) sagte er mit Blick auf die Präsentation der Haushaltspläne am 2. Mai durch die EU-Kommission: "Meine Botschaft ist ganz klar: Keine Kürzung beim Agrarbudget!". 70 Prozent Europas se...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.