„hart aber fair“ am Montag 16. April 2018, 21:15 Uhr, live aus Berlin

13. April 2018
„hart aber fair“
am Montag 16. April 2018, 21:15 Uhr, live aus Berlin

München (ots) – Moderation: Frank Plasberg

Das Thema:

Mit dem Finger am Abzug: Wie zügellos ist Donald Trump?

Die Gäste: Thomas Roth (war Leiter der ARD-Studios in Moskau, Berlin und New York, ehemaliger ARD-Tagesthemen-Moderator) Jürgen Hardt (CDU, Außenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion) Melinda Crane (US-amerikanische Journalistin; Politische Chef-Korrespondentin im englischen Programm von Deutsche Welle-TV) Hans-Lothar Domröse (ehemaliger deutscher Nato-General) Michael Wolffsohn (Historiker und Publizist)

Im zweiten Jahr als Präsident ist klar: Donald Trump hat sich nicht angepasst, ist weiter unberechenbar. Wie gefährlich kann er uns so werden? Und wann handelt Trump als Anführer des Westens, wann, um von Porno-Affären und Russland-Verstrickung abzulenken?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist „hart aber fair“ immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

Pressekontakt: Redaktion: Markus Zeidler (WDR)

Quellenangaben

Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3915815
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42898
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Weitere interessante News

Auf Macron zugehen Düsseldorf (ots) - Nichts weniger als eine Wiedergeburt der europäischen Idee hat der französische Präsident Emmanuel Macron gefordert. Da ist romanische Überschwänglichkeit dabei. Aber im Kern hat der Franzose recht. Ohne Begeisterung und Hingabe lässt sich Europa nicht weiterführen, wenn auch Realismus und Nüchternheit gefragt sind. Was auf keinen Fall geht, ist die Hinhaltetaktik, die derzeit die Kanzlerin versucht. Eingeklemmt zwischen einer widerborstigen Unionsfraktion, die bremst, und der...
Heute bei „Studio Friedman“: Berlin (ots) - Das Verhältnis zwischen Russland und dem Westen ist auf dem tiefsten Stand seit Ende des Kalten Krieges. 2014 die Annektierung der Halbinsel Krim durch die Russen. Ein mysteriöses Attentat auf den ehemaligen Doppelagenten Skripal in Großbritannien. Folge: die Ausweisung Hunderter russischer Diplomaten aus westlichen Ländern. Zusätzlich ist Moskau im syrischen Bürgerkrieg ein enger Verbündeter der Regierung Assads. Präsident Trump droht mit einem unmittelbar bevorstehen Militärschl...
Zum Fall Deniz Yücel – Freiheit für die Türkei! Straubing (ots) - Tatsächlich sollten die Beziehungen zu Deutschland im Moment für Ankara das geringste Problem sein. Auch der Fall Yücel ist angesichts des Ausmaßes politischer und juristischer Willkür in dem Land nur eine Marginalie. In der Türkei gehen gerade Rechtsstaatlichkeit, Meinungs- und Pressefreiheit jämmerlich zugrunde. Wer Journalismus für ein Verbrechen hält, der nimmt auch die Demokratie und damit das eigene Volk nicht ernst. Zur Europäischen Union passt der Beitrittskandidat dami...
Abdrehen – Kommentar zur staatlichen Finanzierung für die NPD Heidelberg (ots) - Eines der Hauptargumente für den Versuch, die NPD verbieten zu lassen, lautete so: Es ist schwer erträglich, dass der Staat seine eigenen Feinde mitfinanziert, deren Treiben und Wirken er auf der anderen Seite wieder über teure Präventionsprojekte abmildern muss. So weit, so richtig. (...) Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hatte die Hürden für ein Parteiverbot höher geschraubt, als das bislang in Deutschland üblich war. Damit die wehrhafte Demokratie wehrhaft blei...
Linkspolitiker Zdebel für „konsequenten Ausstieg“ aus der Kernenergie Berlin (ots) - Der Atomexperte der Linksfraktion im Bundestag, Hubertus Zdebel, hält das Ende des Atomzeitalters für dringend notwendig. "Fukushima mahnt uns, weltweit und auch in Deutschland weiter für einen konsequenten Ausstieg aus der Atomenergie zu kämpfen", schreibt der Politiker in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" anlässlich des Jahrestags des Unfalls in dem japanischen AKW vor sieben Jahren. Man könne sich nicht auf die Regierenden verlass...
Grünen-Fraktionschef: Spahn sollte seinen Ministerjob machen statt Ängste zu schüren Osnabrück (ots) - Grünen-Fraktionschef: Spahn sollte seinen Ministerjob machen statt Ängste zu schüren Hofreiter kritisiert Klagen über rechtsfreie Räume als "Geschrei"Osnabrück. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgeworfen, durch das "Schreien von Parolen" über rechtsfreie Räume in Deutschlands Städten Verunsicherung zu schüren. "Ein Regierungsmitglied ist nicht für Angstmache da, sondern sollte konkrete Probleme lösen", sagte Hofreiter der "Neuen...
Finanzminister Schulz – Leitartikel von Tim Braune Berlin (ots) - In der Politik gibt es den schönen Spruch, Vorsitzende müsse man stützen oder stürzen. Mit Letzterem kennt sich die SPD gut aus. Auf der Zielgeraden der Koalitionsverhandlungen gerät nun Martin Schulz ins Visier. Er könne es nicht, er dürfe nicht ins Kabinett, sonst gehe der Mitgliederentscheid zur GroKo verloren, so mobben prominente Genossen hinter den Kulissen den eigenen Chef. Der 62-Jährige hat sicher Defizite. Es war eine Torheit, am Tag nach der Wahl ohne Not zu sagen, er w...
Kanzlerwahl – Amtszeit begrenzen Straubing (ots) - Die Arbeit an der Spitze der Regierung wie an der Spitze eines Ministeriums ist derart anstrengend und fordernd, dass zwei Legislaturperioden absolut ausreichend sind. Danach droht man, zu erstarren und in Routine zu verfallen, den Kontakt zur Realität zu verlieren und schlimmstenfalls zum saft- und kraftlosen Denkmal seiner selbst zu werden. Nur eine Amtszeitbegrenzung sorgt für jene personelle wie programmatische Erneuerung, die in schnelllebigen Zeiten wie diesen dringend nö...
Parteienforscher Niedermayer warnt vor Untergang der SPD als Volkspartei Osnabrück (ots) - Parteienforscher warnt vor Untergang der SPD als Volkspartei Niedermayer: Bei Nein zur Groko werden Wähler der SPD die Schuld geben und abstrafen - "Jusos verfolgen falsche Strategie" Osnabrück. Der Parteienforscher Oskar Niedermayer warnt vor dem Untergang der SPD als Volkspartei, wenn sich die Mitglieder bei der Abstimmung gegen eine GroKo-Regierung aussprechen und es zu Neuwahlen kommt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Sonntag) sagte der eremitierte Pro...
Parteivize Schäfer-Gümbel hat starke Bedenken gegen Urwahl des SPD-Vorsitzenden – „Wir … Berlin / Saarbrücken. (ots) - Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat starke Bedenken gegen eine Urwahl des neuen Parteivorsitzenden geäußert. Eine Urwahl bringe Probleme mit dem Parteiengesetz und verschiedene Legitimationen in der SPD-Führung mit sich, sagte der 48jährige der "Saarbrücker Zeitung" (Montagausgabe). "Entweder man wählt alle per Urwahl oder alle auf dem Parteitag." Allerdings müsse die SPD im Zuge ihres Erneuerungsprozesses überlegen, wie Mitglieder mehr...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.