zum Echo-Preis

13. April 2018
zum Echo-Preis

Halle (ots) – „Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen“ hatten sie zuvor nicht nur bei Holocaust-Überlebenden einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Den hat auch Farid Bangs Entschuldigung, die er auf Facebook veröffentlichte, nicht besänftigen können. Er habe niemanden persönlich kränken wollen, hieß es da. Aber gesagt ist gesagt. Und das Lied, zu dem die Passage gehört, wird gespielt. Nun hat es sogar einen Preis dafür gegeben. Das ist ein Bekenntnis des Bundesverbands der Deutschen Musikindustrie, der die Echos vergibt. Der Verband orientiert sich in seinem politischen und ethischen Anspruch offensichtlich an der Hausfrauenweisheit, der zufolge zwei Pfund Rindfleisch eine gute Brühe geben. Anders gesagt: Was sich verkauft, muss prima sein.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3916141
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Weitere interessante News

Kommentar Fern der Wirklichkeit = Von Lothar Schröder Düsseldorf (ots) - Eine gute Debattenkultur sieht anders aus. Ganz anders vor allem als jener Brief, den sieben deutsche Bischöfe - unter ihnen Kardinal Woelki - nach Rom schickten, um eine mehrheitlich getroffene Entscheidung der Bischofskonferenz doch noch zu kippen. Man muss theologisch nicht einer Meinung sein. Doch dieses Vorgehen schwächt die katholische Kirche in Deutschland und den Wunsch vieler Menschen nach Ökumene - gerade hierzulande. Vom gemeinsamen Abendmahl sind wir noch immer wei...
Heimatlos Kommentar zu Seehofers Männerrunde in Berlin Regensburg (ots) - Was hat Horst Seehofer sich dabei bloß gedacht? Nichts vermutlich - das ist ja das Schlimme. Hat der neue Bundesheimatminister für sein - noch dazu um zwei Stellen aufgestocktes - Team tatsächlich keine Top-Frauen finden können? Wahrscheinlicher ist: Er hat nicht nach ihnen gesucht. Das ist erbärmlich angesichts der Tatsache, dass die Koalition vollmundig die Gleichberechtigung ausruft und hehre Ziele formuliert: "Dem öffentlichen Dienst kommt für die Gleichstellung von Frauen...
Familiennachzug – Krachende Niederlage für die SPD Straubing (ots) - In der SPD-Klientel sind viele nicht der Ansicht, dass Deutschland wesentlich mehr Menschen aufnehmen sollte. Selbst wenn es sich um Angehörige von Flüchtlinge handelt, die bereits hier leben. Deshalb können Martin Schulz und Andrea Nahles sogar froh sein, dass sich in dieser Frage die Union durchgesetzt hat, nicht der SPD-Linke Ralf Stegner. Dennoch müssen die Sozialdemokraten nun mit dem Makel leben, dass sie bei einem Thema, dem sie selbst eine enorme Bedeutung verliehen hab...
Freie Hand für Putin Regensburg (ots) - Die Reaktion der Sprecherin des US-Außenministeriums auf den Bombenterror in Syrien verdeutlicht mit einer einzigen Frage die Haltung der Trump-Regierung: "Was erwarten Sie von uns?" Angesichts des verbrecherischen Vorgehens des Assad-Regimes gegen hunderttausende Zivilisten in den östlichen Vororten von Damaskus liegt die Antwort auf der Hand: politische Führung. Die traurige Wahrheit ist, dass diese von der Regierung Donald Trumps nicht zu erwarten ist. Der US-Präsident hat ...
Arbeitgeberpräsident fordert „grundlegendes Update“ des Arbeitszeitgesetzes Düsseldorf (ots) - Die Pläne der großen Koalition zur Flexibilisierung der Arbeitszeitregeln gehen nach den Worten von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer nicht weit genug und an den Bedürfnissen der Wirtschaft vorbei. "Die deutsche Wirtschaft braucht mehr als bloße Experimentierräume, wir fordern mit Nachdruck ein grundlegendes Update des Arbeitszeitgesetzes", sagte Kramer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Die starren Regulierungen im Arbeitszeitgesetz zur tägl...
Nach Messerangriff auf Flüchtlinge – Polizeigewerkschaft kritisiert Heilbronner Polizei … Heilbronn (ots) - Die Gewerkschaft der Polizei fordert von Polizisten ein, dass die Identität von Tätern und Opfern erst herausgegeben wird, wenn diese gesichert sind. "Hier müssen die Polizisten vor Ort sauber recherchieren. Es darf keinen Verdacht geben, es werde hier etwas verschleiert", sagte der baden-württembergische Landesvorsitzende Hans-Jürgen Kirstein der "Heilbronner Stimme" (Dienstag). Nachdem in Heilbronn ein 70-Jähriger drei Flüchtlinge mit einem Messer angegriffen hatte, gab die P...
Einsatz am Hindukusch mit offenem Ende Straubing (ots) - Die Bundesregierung und die Alliierten wollen die Ausbildung von Polizei und Militär intensivieren. Das ist vernünftig. Denn wo Menschen um ihr Leben fürchten müssen, gehen sie fort. Etwa nach Deutschland. Darum ist das, was das Kabinett gestern beschlossen hat, ein Beitrag zur Bekämpfung der Fluchtursachen. Wie die Schulung irakischer Soldaten in der Nähe von Bagdad. Doch muss Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen aufpassen, dass sie sich nicht verzettelt und die Truppe...
Kommentar zu gewalttätigen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen … Frankfurt (ots) - "In UN-Berichten wird schon länger gewarnt, dass Gaza im Jahr 2020 unbewohnbar zu werden droht, wenn sich nichts ändert. Die gewalttätigen Zusammenstöße vom Karfreitag, als 30 000 Palästinenser aus Gaza sich zum "Marsch der Rückkehr" unweit der Grenzanlagen zu Israel versammelten, haben das Problem nur wieder in den internationalen Focus gerückt. Aufrufe an beide Seiten, sich zu mäßigen, helfen da nicht weiter. Konkrete Projekte wie der Bau eines Seehafens, funktionierende Klär...
Kommentar zur neuen Bundesregierung: Große Koalition – Kleines Übel? Berlin (ots) - Eine Bundesregierung ohne Ambitionen und begleitet von vielen Zweifeln ist am Mittwoch vereidigt worden. Kompromiss wird Methode. Dies zeigt allein das Wahlergebnis Angela Merkels. Mit nur neun Stimmen über der absoluten Mehrheit kündet es vom Konfliktpotenzial in der neuen Großen Koalition. Dass Merkel nicht sicher sein kann, ob ihre erbittertsten Gegner in der SPD oder nicht vielleicht sogar in den eigenen Reihen sitzen, dürfte es für die alte und neue Kanzlerin kaum leichter ma...
Mattheis fordert Urwahl des SPD-Bundesvorsitzes Düsseldorf (ots) - Wenige Tage vor der Präsentation des SPD-Leitantrags zur Erneuerung der Partei hat die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis eine Urwahl des SPD-Bundesvorsitzes gefordert. Erneuerung müsse heißen, Fehler zu korrigieren und klare Verteilungsfragen anzugehen, sagte die Parteilinke Mattheis der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Auch strukturelle Punkte wie die Urwahl des Bundesvorsitzes, stärkere Rechenschaftspflicht des Bundesvorstandes und basisde...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.