Echo

13. April 2018
Echo

Bielefeld (ots) – In Israel wurde am Donnerstag, wie immer am 12. April, mit einem nationalen Trauertag der sechs Millionen Holocaust-Opfer gedacht, ebenso in Auschwitz mit dem »Marsch der Lebenden«. Der Name des nationalsozialistischen Vernichtungslagers steht weltweit als Synonym für schlimmste Verbrechen von Menschen an Menschen. Bilder aus Auschwitz 1945 zeigen das. Sie sind unerträglich.

Und an diesem Donnerstag, 12. April 2018, geschieht noch etwas anderes: Die Skandalrapper Kollegah und Farid Bang, deren Musik übrigens von der Musiktochter BMG des Gütersloher Bertelsmann-Konzerns vertickt wird, bekommen den Musikpreis Echo für das »Album des Jahres«. Es heißt »Jung, brutal, gut aussehend 3« und hat als Bonus den Song »0815« mit der Zeile: »Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen«. Und dafür ein Echo am 12. April. Ausgerechnet.

Gangsta Rapper müssen provozieren? Okay. Aber wer diese Zeilen und das, was in Auschwitz geschah, im Kopf zusammenbringt, bleibt fassungslos zurück, wenn er auch nur über ein Fünkchen Anstand, Scham und Würde verfügt.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3916168
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Weitere interessante News

SonoBeacon GmbH gewinnt Bode-Museum als ersten großen Kunden Hamburg (ots) - Mit der innovativen und sicheren Audio-Technik wird das Besuchserlebnis intensiviert Das Hamburger Startup SonoBeacon GmbH hat den ersten großen Kunden gewonnen. Die Staatlichen Museen zu Berlin nutzen im Bode-Museum jetzt die innovative und sichere SonoBeacon-Technologie. "Wir wollen unseren Besuchern und Besucherinnen ein möglichst intensives Museumserlebnis bieten. Dazu nutzen wir im Rahmen der Ausstellung "Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum" erstmalig auch eine ...
Hollywood-Star Peter Sarsgaard sagt sich von Woody Allen los Osnabrück (ots) - Hollywood-Star Peter Sarsgaard sagt sich von Woody Allen los "Radikale Umbrüche kosten manche Leute den Kopf" - Als Ersthelfer 9/11 miterlebt Osnabrück. Hollywood-Star Peter Sarsgaard will nicht mehr mit Woody Allen drehen: "Dass er ein großer Künstler ist, glaube ich immer noch. Mit ihm arbeiten würde ich nicht mehr", sagte der 47-Jährige im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). "Wir leben in revolutionären Zeiten. Und es ist an der Zeit für echte Veränderun...
US-Senator John McCain erhält den Henry A. Kissinger Preis 2018 Berlin (ots) - Die American Academy in Berlin hat den Henry A. Kissinger Preis 2018 an den republikanischen US-Senator aus Arizona John McCain verliehen. Der Preis wurde privat übergeben; es findet keine Preisverleihung statt. Die Auszeichnung, die jährlich an eine herausragende Persönlichkeit der internationalen Diplomatie verliehen wird, ehrt Senator McCain für seinen über sechs Jahrzehnte auf den höchsten demokratischen Prinzipien beruhenden Dienst für die Öffentlichkeit, für seinen unnachläs...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.