Stadtwerke schreiben Steag-Beteiligung weiter ab, Jobabbau fällt geringer aus

14. April 2018
Stadtwerke schreiben Steag-Beteiligung weiter ab, Jobabbau fällt geringer aus

Düsseldorf (ots) – Wegen der Krise der Steag schreiben weitere Stadtwerke ihre Beteiligung an dem Essener Stromkonzern ab. So haben die Stadtwerke Dinslaken im Abschluss 2017 ihre Beteiligung um 82 Prozent auf vier Millionen Euro abgeschrieben, wie deren Sprecher Wolfgang Kammann der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) sagte. Die Stadtwerke Duisburg erklärten, 2016 knapp 40 Prozent ihrer Beteiligung von einst 72,9 Millionen abgeschrieben zu haben. Die Stadtwerke Bochum haben 2016 ein Drittel ihrer einst 67,5 Millionen Euro abgeschrieben.

Auf eine Dividende über das hinaus, was sie für den Schuldendienst brauchen, müssen die Stadtwerke weiter warten. „Die Anteilseigener gehen davon aus, dass erstmals wieder für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende für die beteiligten Städte zu erwarten sein wird“, sagte Guntram Pehlke, Chef der Stadtwerke Dortmund, der Redaktion. „Ich bin sicher, dass die Ausschüttung der Steag für 2017 im Rahmen der Erwartungen ausfallen wird.“ Am 19. April veröffentlicht die Steag ihre Bilanz.

Der Stellenabbau soll etwas geringer ausfallen. Man werde am unteren Ende des genannten Korridors landen, unter anderem weil zwei zunächst zur Stilllegung angemeldete Kraftwerke im Saarland für netzrelevant erklärt wurden, sagte Steag-Sprecher Markus Hennes der „Rheinischen Post“. Steag hatte früher erklärt, 850 bis 1000 seiner rund 6000 Stellen abbauen zu wollen.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3916209
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere interessante News

Kratzer im Porsche-Lack Straubing (ots) - Die neuesten Razzien zeigen: Dieselgate ist noch nicht abgehakt, die juristische Aufarbeitung dauert an. Auch die politische ist noch längst nicht abgeschlossen. Bislang ist die Politik ziemlich pfleglich mit der Autobranche umgegangen. Doch über das Thema technische Nachrüstung zum Beispiel wird nochmals zu reden sein.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3920396Newsroom: Pressekontakt: Strau...
Sachsen-AnhaltWirtschaft Wohnungsgesellschaften und Genossenschaften bauen wieder Halle (ots) - Sachsen-Anhalts kommunale Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften investieren verstärkt in Neubauten. "Im Grunde ist überall Neubau notwendig, weil sonst langfristig die Kommune oder die Stadt stirbt", sagte Jost Riecke, Direktor des Verbandes der Wohnungswirtschaft Sachsen-Anhalt, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe). Während in den vergangenen 25 Jahren vor allem der Abriss und die Modernisierung der vorhandenen Wohnungen im Vordergrund ges...
Vollbremsung, Kommentar zu Schaeffler von Helmut Kipp Frankfurt (ots) - Das hatten sich die Finanzingenieure bei Schaeffler schön ausgedacht. Mit der Umwandlung von nicht börsennotierten Stamm- in gelistete Vorzugsaktien hätte sich die Eigentümerfamilie einen Weg geschaffen, um ohne Verlust an Einfluss Anteile verkaufen oder als Akquisitionswährung einsetzen zu können. Kein Wunder, dass solch ein Konzept so manchem Investor missfällt. Eine auf zwei Jahre verlängerte Haltefrist und eine Ausweitung des Dividendenaufschlags für Vorzugsaktionäre reiche...
Beamtenbund-Chef: „Litanei der leeren Kassen kaum noch auszuhalten“ Düsseldorf (ots) - Angesichts der Meldungen über Rekordeinnahmen der Kommunen fühlen sich die Gewerkschaften in ihrem Kurs bei den Tarifverhandlungen bestätigt. Der Chef des Deutschen Beamtenbundes, Ulrich Silberbach, sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe): "Die Arbeitgeber-Litanei der leeren öffentlichen Kassen ist angesichts der neuen Zahlen wirklich kaum noch auszuhalten." Bund und Kommunen erwirtschafteten Milliardenüberschüsse, verlangten aber von ihren ...
Leitartikel zum Welthandel: Es wird eng für die Freiheit von Bernhard Fleischmann Regensburg (ots) - Wir sind ganz nah dran. Näher als uns allen lieb sein kann. Die weltweiten Auseinandersetzungen auf den Handelsmärkten steuern auf einen Handelskrieg zu, der nur wenigen nutzt. Mit dem von US-Präsident Trump ausgesprochenen Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ist nur für alle sichtbar geworden, was sich schon länger andeutet und weit mehr umfasst als den Handel. Die Ära des freien Welthandels, so wie er sich nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelt hat, könnte enden. Wenn wir nic...
Prodapt zum vierten Mal und im dritten Jahr in Folge von Deloitte Tech Fast50 India zu … New York (ots/PRNewswire) - Prodapt Solutions, ein weltweit führender Dienstleister im Bereich IT, Produkte, Netzwerke und Betriebsabläufe, der das vertikale Segment der Digital Service Provider (DSP) bedient, hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen im dritten Jahr in Folge im Deloitte Tech Fast50 India erscheint. Diese bedeutende Errungenschaft ist dem starken kumulativen Wachstum in den vergangenen drei Jahren zu verdanken. (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160125/325471LOGO...
Kommentar zur Frühjahrstagung von IWF und Weltbank Stuttgart (ots) - Wenn die Finanzminister und Notenbankpräsidenten aus Industrie- und Schwellenländern zur Frühjahrstagung von IWF und Weltbank in Washington zusammenkommen, herrscht vordergründig eitel Sonnenschein. Die Weltwirtschaft wächst so stark wie seit acht Jahren nicht mehr. Dennoch dürfte in vertraulichen Runden in Washington vor allem mit sorgenvoller Miene gesprochen werden. Denn die Risiken nehmen zu. Angesichts der vielen Konflikte steigt das Unbehagen. Allein der drohende Handelsk...
Novartis regt neue Bezahlmodelle für teure Medikamente an Berlin (ots) - Die Deutschland-Chefin des Schweizer Pharmakonzerns Novartis, Sidonie Golombowski-Daffner, kann sich grundsätzlich neue Bezahlmodelle für teure Medikamente vorstellen. So würden in den USA Patienten, die mit dem 475.000 Dollar teuren Krebsmedikament Kymriah behandelt werden, nur zahlen, wenn sie geheilt sind, sagte Golombowski-Daffner dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Ob man ein solches Modell auch in Deutschland einführen kann, ließ die Managerin offen. "Das ist eine berechtigt...
Regierung drängt zu Diesel-Nachrüstung Berlin (ots) - Berlin - In der Bundesregierung zeichnet sich ein schärferer Kurs gegen die Autohersteller beim Thema Diesel-Nachrüstung ab. Auf ihrer Klausurtagung in Meseberg will die Koalition außerdem über eine Verlängerung der Förderung für Elektroautos diskutieren. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), sprach sich am Montag für eine Ausdehnung der staatlichen Förderung aus. "Die Förderung wirkt, es wäre wünschenswert, wenn sie länger zur Verfügung ...
Verdi muss bei Betriebsratswahl am Flughafen Köln Köln (ots) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat bei den Betriebsratswahlen am Flughafen Köln/Bonn herbe Verluste hinnehmen müssen. Nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" erhielt sie lediglich 182 der abgegebenen Stimmen. Bei den Wahlen 2013 holte Verdi noch 617 Stimmen und war mit weitem Abstand stärkste Gruppierung gewesen. Das Wahlergebnis stand gestern Abend fest. Die meisten Stimmen konnte die neue Liste des früheren Betriebsratsvorsitzenden Hakan Gülcicek für sich verbuchen. ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.