Radfahrer und Fußgänger sollen besser vor tödlichen Unfällen geschützt werden

14. April 2018
Radfahrer und Fußgänger sollen besser vor tödlichen Unfällen geschützt werden

Saarbrücken (ots) – Angesichts vieler tödlicher Verkehrsunfälle mit abbiegenden Lkw erhöhen die Bundesländer den Druck auf die Bundesregierung, Radfahrer und Fußgänger besser zu schützen. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Samstag) berichtet, fordern fünf Länder verpflichtende „Abbiegeassistenzsysteme“ für schwere Lkw sowie eine Nachrüstpflicht.

Laut Zeitung geht dies aus einem Antrag der Länder Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen und Thüringen an den Bundesrat hervor, der Ende April beraten werden soll. Darin wird die Regierung aufgefordert, sich „noch intensiver als bisher“ bei der EU dafür einzusetzen, dass die Systeme für Lkw ab 7,5 Tonnen verpflichtend vorgeschrieben werden. Auch müsse es eine Nachrüstpflicht „für alle im Verkehr befindlichen Nutzfahrzeuge ab 7,5 Tonnen“ geben. Die Bundesregierung solle zudem bei den Versicherungen für Rabatte werben, um die Investitionsbereitschaft der Branche zu erhöhen.

Laut Antrag sind ein Drittel der jährlich im Straßenverkehr getöteten Radfahrer Opfer von Abbiege-Unfällen. Die Schuld würden „selten die Radfahrenden tragen“. Eine verpflichtende Einführung von Abbiegesystemen trage daher erheblich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei. 2016 starben 393 Radler auf deutschen Straßen.

Quellenangaben

Textquelle:Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/57706/3916211
Newsroom:Saarbrücker Zeitung
Pressekontakt:Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Weitere interessante News

Historiker Knopp sieht in Angela Merkel keine große Kanzlerin Osnabrück (ots) - Historiker Knopp sieht in Angela Merkel keine große Kanzlerin "Nicht in einer Reihe mit Adenauer, Brandt und Kohl"Osnabrück. Der Historiker und Journalist Guido Knopp sieht Angela Merkel nicht in einer Reihe mit den historisch großen Kanzlern Konrad Adenauer, Willy Brandt und Helmut Kohl. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Knopp: "Sie hat das Ganze nicht ermessen können. Denn die Grenzöffnung ist ja entgegen den Bestrebungen und Absichten all...
Badische Zeitung: Öffentlicher Dienst Freiburg (ots) - Die herausragende Konjunktur und die vollen Staatskassen wollen die Gewerkschaften nutzen, um für die Beschäftigten bei den Kommunen und beim Bund satte Lohnzuwächse herauszuhandeln. Sie tun gut daran! Dennoch sollten die Arbeitnehmer nicht vergessen, dass im öffentlichen Dienst derzeit zwei Ziele anzustreben sind, die sich widersprechen. Erstens braucht es an vielen Stellen mehr Leute, was die Personalkosten treibt. Zweitens muss sich der öffentliche Dienst auch mit guten Löhne...
Kommentar Diesel-Klartext = Von Thomas Reisener Düsseldorf (ots) - Beim Thema Diesel-Fahrverbote steht NRW-Ministerpräsident Armin Laschet mit beiden Beinen auf dem Boden. Er hält Fahrverbote für ungerecht. Und hat recht: Die Verbraucher dürfen nicht dafür bluten, dass sie von den Herstellern betrogen wurden. Er hält die Verbote für zweckfremd. Und hat recht: Weniger Diesel bedeutet automatisch mehr Benzin und damit mehr CO2, denn Benziner erzeugen mehr von diesem Klimakiller-Gas als Diesel. Außerdem hält Laschet Diesel-Fahrverbote für unverh...
CDU-Wirtschaftsrat warnt Regierung vor staatlichen Subventionen zur Nachrüstung von … Düsseldorf (ots) - Der CDU-Wirtschaftsrat hat die Bundesregierung vor staatlichen Subventionen zur technischen Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen mit hohem Schadstoffausstoß gewarnt. "Das ist nicht Aufgabe des Staates und damit letztlich der Steuerzahler", sagte Verbands-Generalsekretär Wolfgang Steiger der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Auf neue Staatshilfen sei die Automobilbranche auch angesichts ihrer guten Verfassung nicht angewiesen. Das schwarz-rote Bund...
„Sie sind nicht mutig genug“ Regensburg (ots) - Längst sind die Zeiten vorbei, in denen ein deutscher Kanzler Familien-, Frauen- und Sozialpolitik flott als "Gedöns" abtat. Heute trägt die Politik dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung: Es ist völlig normal, dass Mütter arbeiten. Auch eine in Vollzeit beschäftigte Mutter erregt kaum noch die Gemüter. Politik und Unternehmen haben gelernt, dass sich auch anspruchsvolle Tätigkeiten in Teilzeit ausüben lassen. Die Politik weiß, wie wichtig aktives Gestalten der Familienbelange...
Keine Steuergelder für Diesel-Sünder Regensburg (ots) - Die Diesel-Affäre nimmt immer absurdere Züge an. Die Autohersteller, allen voran VW, weigern sich beharrlich, die - einzig sinnvolle - Hardware-Nachrüstung zu bezahlen. Nun soll es der Steuerzahler richten. Regierungsberater haben Bundeskanzlerin Angela Merkel allen Ernstes empfohlen, Berlin soll die Umwandlung älterer Dieselautos ganz oder durch einen hohen Anteil an den Gesamtkosten fördern. Es kann aber nicht sein, dass indirekt der Bürger zur Kasse gebeten wird. Autobesitz...
Durchgeknallt Heidelberg (ots) - Christian Altmeier über die Waffengesetze in den USAEs klingt nach blankem Zynismus - oder schlicht nach einem verspäteten Faschingsgag: Als Maßnahme gegen Schießereien an Schulen sollen sich nun auch die Lehrer in den USA bewaffnen. Dabei folgt der Vorschlag von Donald Trump der ebenso bekannten wie widersinnigen Maxime der Waffenlobby, Sicherheit zu schaffen durch noch mehr Waffen. Dass Lehrer keine Scharfschützen sind wird dabei ebenso außer acht gelassen, wie die Tatsac...
Unions-Fraktionschef Kauder: Kalten Krieg mit aller Kraft verhindern Osnabrück (ots) - Unions-Fraktionschef Kauder: Kalten Krieg mit aller Kraft verhindern "Die EU ist leider zu wenig präsent" - CDU-Politiker besorgt über Konfrontation der Großmächte - Kritik an Trumps Tonfall Osnabrück. Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat die Konfrontation der Großmächte USA und Russland im Nahen Osten als "besorgniserregend" bezeichnet. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wieder in einem Kalten Krieg mit immer neuen Brandherden landen ", sagte Kauder im Interview mit der "...
Parias in trauter Runde Regensburg (ots) - Weißer Palast statt Weißes Haus: Fürs Erste musste sich Wladimir Putin am Dienstag mit einem Empfang in Recep Tayyip Erdogans Präsidentenresidenz in Ankara begnügen. Während in Moskau die Wellen hochschlugen, weil US-Präsident Trump den Kreml-Chef angeblich nach Washington eingeladen haben soll (was zunächst unbestätigt blieb), reiste Putin in die Türkei. Anlass war der Bau eines russischen Atomreaktors, dessen Grundsteinlegung es zu feiern galt. Und natürlich geht es bei dem ...
„ttt – titel thesen temperamente“ (BR) am Sonntag, 11. März 2018, um 23.05 Uhr München (ots) - Die geplanten Themen: Vorbei? War´s das mit der Sozialdemokratie? "ttt" diskutiert Krise und Bruchstellen der Sozialdemokratischen Bewegung und ihren Niedergang in Europa mit den Künstlern Claus Peymann und Klaus Staeck, sowie mit den Politikern Daniel Cohn-Bendit und Kevin Kühnert. Zeit der ZaubererMit der allumfassenden Dominanz der Wissenschaft Anfang des 20. Jahrhunderts, erging es der Philosophie, wie es der Malerei mit dem Aufkommen der Fotografie erging - sie musste sic...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.