Gebührenfreier Kindergarten: Weil verspricht Kommunen Ausgleich für Einnahmeausfälle

14. April 2018
Gebührenfreier Kindergarten: Weil verspricht Kommunen Ausgleich für Einnahmeausfälle

Osnabrück (ots) – Gebührenfreier Kindergarten: Weil verspricht Kommunen Ausgleich für Einnahmeausfälle

Regierungschef weist „größere Erwartungen“ von Bürgermeistern zurück

Osnabrück. In der Debatte um einen gebührenfreien Kindergarten in Niedersachsen hat Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eine baldige Lösung in Aussicht gestellt. Die Zusage der Großen Koalition auf Bundesebene für mehr Mittel im Bildungsbereich erleichtere die derzeitigen Verhandlungen. „Es ist gut, dass sich der Bund jetzt entlang der gesamten Bildungskette engagiert“, sagte der SPD-Politiker im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Die Verhandlungen sind nicht einfach, aber das Thema ist lösbar, weil wir mit den Bundesmitteln nun über zwei Finanzierungsquellen reden“, so Weil.

Das Land Niedersachsen will die Kindergartengebühren bis August abschaffen, die Verhandlungen mit den Kommunalverbänden über einen Ausgleich dauern aber an. Der „Weser-Kurier“ hatte berichtet, dass Finanzminister Reinhold Hilbers einen auf drei Jahre gestreckten 45 Millionen Euro schweren Härtefallfonds für vom Gebührenwegfall besonders betroffene Kommunen auflegen wolle.

Weil betonte, sein Wahlkampfversprechen von 2017 gelte weiterhin: „Ich bleibe bei meiner Zusage: Die Kommunen werden ihre Einnahmeausfälle selbstverständlich vom Land erstattet bekommen“, sagte Weil der NOZ. Gleichzeitig wies er darüber hinaus gehende Forderungen teilweise zurück: „Ich habe immer von Einnahmeausfällen gesprochen. Manche Bürgermeister haben größere Erwartungen. Darüber können wir im Rahmen der Möglichkeiten gerne reden. Aber diese Wünsche sind jenseits dessen, was ich im Wahlkampf zugesagt hatte.“

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3916221
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Kurden und Konflikt: Gut und Böse sind nicht zu treffen – von MANFRED LACHNIET Essen (ots) - Im Nahen Osten spielt sich vor unseren Augen - erneut - ein Drama ab. Die türkische Armee ist in Syrien eingerückt und bekämpft dort die Kurden. Sie tötet jene Kämpfer, die 2014 von der Bundeswehr mit Raketen ausgerüstet wurden. Damals war man froh, dass die Kurden tapfer gegen den IS ins Feld zogen. Man mag sich kaum vorstellen, was in den Köpfen der kurdischen Kämpfer vorging, als die Bundesregierung den Türken Panzern lieferte. Sie fühlen sich verraten; wie so oft in ihrer Gesch...
Kommentar Religiöse Konflikte in der Schule Erschütterung reicht nicht aus Carolin … Bielefeld (ots) - Die Erschütterung ist groß, als der Vater einer jüdischen Grundschülerin aus Berlin öffentlich macht, dass seine Tochter von muslimischen Mitschülern mit dem Tod bedroht wird, weil sie nicht an Allah glaubt. Ebenso groß ist das Bedürfnis vieler Politiker diese Tat als Einzelfall einzustufen. Allen voran erklärt Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) routiniert, dass der Fall zwar besorgniserregend ist, aber nur ein Einzelfall. Eine Aussage, die exemplarisch dafür steht, was...
SPD-Wirtschaftsforum ruft zur Wahl von Nahles auf Berlin (ots) - Berlin - Eineinhalb Wochen vor dem SPD-Parteitag hat das SPD-Wirtschaftsforum die Parteibasis zur Wahl von Andrea Nahles zur neuen Parteichefin aufgerufen. "Die Delegierten müssen sich ihrer Verantwortung bewusst sein - es ist nicht die Zeit für Experimente", sagte der Gründer und Schatzmeister des Forums, Harald Christ, dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe): "Andrea Nahles braucht ein starkes Mandat, um die Erneuerung der SPD voranzutreiben." Christ zeigte sich zuversi...
BGA-Präsident Bingmann warnt vor Vergeltungsmaßnahmen für drohende Strafzölle: … Heilbronn (ots) - In der Debatte um drohende Strafzölle warnt der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Holger Bingmann, vor Vergeltungsmaßnahmen. Bingmann sagte der "Heilbronner Stimme" (Mittwoch): "Ich bin überzeugt, niemand möchte einen Handelskrieg, wir - die deutsche Wirtschaft - schon gar nicht. Die Verunsicherung ist spürbar, da möchte ich nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen. Die Komplexität der weltweiten Handels- und Finanzströme mit enorm vielen Akteuren macht die Situation so gefäh...
Seehofers Masterplan Kommentar Von Gregor Mayntz Düsseldorf (ots) - Kann Horst Seehofer als Innenminister tatsächlich mehr erreichen, als der erfahrene Profi-Administrator Thomas de Maizière? Möglicherweise. Schon sein Standing als Parteichef bringt mehr auf die Waage. Anders als de Maizière würde ein Seehofer wohl nicht stillschweigend akzeptieren, wenn symbolträchtige Grenzschließungen vom Kanzleramt abgesagt werden. Und ein Seehofer begnügt sich nicht damit, wenn ihm sein Apparat gängige Optionen zur Auswahl vorlegt. Der verlangt neue und a...
Kopftuch-Streit Bielefeld (ots) - In der Debatte um das Kopftuchverbot für kleine Mädchen hilft vielleicht der Standpunkt liberaler Muslime weiter, denn sie sind frei jeden Verdachtes des Anti-Islamismus. Und sie unterstützen die Gesetzesinitiative der NRW-FDP: kein Kopftuch an Kitas und Grundschulen. Außer im Kinderkarneval. Ja, das ist ein Eingriff in die elterliche Erziehungsfreiheit. Aber er schützt die betroffenen Mädchen auch vor genau diesen Eltern, er ist im Interesse ihrer Freiheit. Denn die meisten Mä...
zur Pisa-Studie Bielefeld (ots) - Eine Pisa-Studie, bei der Deutschland mal richtig gut abschneidet: Darauf hat die Republik lange warten müssen. Ausgerechnet in einer Zeit, in der so heftig darüber gestritten wird, ob die soziale Ungleichheit in Deutschland denn nun zunimmt oder nicht, hat sich die soziale Schere an den Schulen offenbar erheblich geschlossen. Ganz falsch können die Reformen also nicht gewesen sein. Deutschland, ein Bildungsparadies? Unsinn. Dazu sind die jüngsten Studien noch in allzu nachdrüc...
Ananasanbau in Alaska Frankfurt (ots) - Vom früheren RWE-Chef Jürgen Großmann ist das Zitat überliefert, der Ausbau der Solarenergie sei so sinnvoll wie der Anbau von Ananas in Alaska. Das war 2012. Inzwischen hat sich in der Welt der Energieerzeugung einiges getan. Um im Bild zu bleiben: Der Anbau von Ananas ist in Alaska längst zu einem lukrativen Geschäft geworden: Sonnenstrom kann heute hierzulande billiger erzeugt werden als elektrische Energie, die aus neu errichteten Kraftwerken kommt, die Kohle verbrennen. G...
Blockiertes Amerika Düsseldorf (ots) - Das Wort sagt eigentlich schon alles: Shutdown ist, wenn der amerikanische Staat die Jalousien herunterlässt. Es ist wahrhaftig nicht das erste Mal, dass der erbitterte Streit der Parteien einen Haushaltskompromiss verhindert, so dass der Regierung in Washington das Geld ausgeht und Hunderttausende Staatsbedienstete in den Zwangsurlaub geschickt werden müssen. Aber mit einem irrlichternden Donald Trump im Weißen Haus, von dem offensichtlich nicht einmal die eigenen Leute wisse...
Türkei forderte Stadt Leverkusen zu Entfernung von Anti-Erdogan-Schmierereien auf Düsseldorf (ots) - Das türkische Generalkonsulat hat die Stadt Leverkusen aufgefordert, Graffiti an der Bundesstraße 8 zu entfernen, die den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan diffamieren. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende Rheinische Post (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf ein Schreiben der diplomatischen Vertretung. In dem Brief, der an den Chef der Technischen Betriebe der Stadt Leverkusen adressiert ist, prangert das Konsulat die Beleidigungen an. Man "erwarte", dass s...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.