Stephan Weil wünscht Andrea Nahles bei Wahl weniger als 100 Prozent

14. April 2018
Stephan Weil wünscht Andrea Nahles bei Wahl weniger als 100 Prozent

Osnabrück (ots) – Stephan Weil wünscht Andrea Nahles bei Wahl weniger als 100 Prozent

Niedersachsens SPD-Ministerpräsident unterstützt Kandidatur: „Ich halte viel von Andrea Nahles“

Osnabrück. Niedersachsen SPD-Landeschef Stephan Weil wünscht der designierten Bundesvorsitzenden Andrea Nahles ein schlechteres Ergebnis als ihrem Vorgänger Martin Schulz. „Ich wünsche ihr, dass es keine 100 Prozent werden“, sagte Weil im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Schulz hatte im März 2017 den Parteivorsitz ohne Gegenstimme errungen. „Das hat sich nicht bewährt“, sagte Weil. Das Wahlergebnis für Nahles sei für ihn „völlig zweitrangig“, sagte Weil dem Blatt. „Wichtiger ist: Andrea Nahles wird eine gute Parteivorsitzende werden“, ergänzte er. Er unterstütze die Kandidatur persönlich „nachdrücklich“, betonte der niedersächsische Ministerpräsident. „Ich halte viel von Andrea Nahles. Mich beeindruckt, mit welcher Leidenschaft sie für die SPD kämpft, das ist ihr wirklich ein Herzensanliegen. Sie kann gut kämpfen, ist klug und ist dank harter Arbeit in vielen Bereichen ungeheuer kompetent. Diese Eigenschaften stehen einer Spitzenpolitikerin sehr, sehr gut zu Gesicht“, sagte er.

Nahles soll am 22. April bei einem SPD-Parteitag zur Bundesvorsitzenden gewählt werden. Weil wies Berichte, er habe Ambitionen auf einen Posten im Bundeskabinett gehabt, zurück. Während der Koalitionsverhandlungen in Berlin war der SPD-Ministerpräsident unter anderem für das Amt des Bundesfinanzministers gehandelt worden. „Ich wollte niemals Bundesminister werden. Ich führe hier in Niedersachsen ein hochinteressantes Leben und fühle mich darin obendrein auch noch pudelwohl“, sagte er der NOZ.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3916222
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Kommentar zu Prämien für Pflegekräfte Stuttgart (ots) - Wer meint, das einmalige Winken mit einem großen Geldschein könnte die zurückholen, die es in ihrem Arbeitsalltag nicht länger ausgehalten haben, verkennt völlig die Motivationslage derer, die gegangen sind. In der Altenpflege zu arbeiten ist mit Zeitdruck, menschlichen Extremsituationen und physischen Anstrengungen verbunden. Für die Rückkehrer hätte sich die belastende Situation nicht gewandelt. Daran ändert der Einmal-Effekt einer Prämie nichts, dauerhaft bessere Bezahlung, ...
KMK will Kampf gegen Antisemitismus offensiv angehen Düsseldorf (ots) - Die Kultusministerkonferenz hat sich zur besonderen Rolle der Schulen im Kampf gegen Antisemitismus bekannt. "Die Kultusminister der Länder gehen diese Auseinandersetzung offensiv und selbstbewusst an", sagte KMK-Präsident Helmut Holter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Es reiche nicht, erst zu reagieren, wenn etwas passiert sei; Pädagoginnen und Pädagogen sollten darauf hinwirken, dass es erst gar nicht zu antisemitischen Vorfällen komme, u...
Freude und Wut Frankfurt (ots) - Die Gründung des jüdischen Staates, für Israel ein Freudentag, ist für die Palästinenser eine Katastrophe. Das war schon immer so, aber noch nie waren die Proteste so heftig und so wütend wie jetzt, da die Weltmacht USA ihre jahrzehntelangen Bemühungen, zwischen Israel und Palästina zu vermitteln, über den Haufen geworfen hat. Einfach so. Vor sechs Wochen begannen die Proteste. Nun erreichen sie ihren Höhepunkt. In jeder Beziehung. Dutzende wurden von israelischen Scharfschütze...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.