Panasonic Jaguar Racing – Kontinuierlich starke Leistung in der zweiten Formel E-Saison

15. April 2018
Panasonic Jaguar Racing – Kontinuierlich starke Leistung in der zweiten Formel E-Saison

Rom/Kronberg/Ts. (ots) –

– Mit stark verbessertem Jaguar I-TYPE 2 in den ersten sieben Rennen der Saison 2017/18 immer in den Punkterängen

– Mit dem jungen Neuseeländer Mitch Evens und Neuverpflichtung Nelson Piquet Jr ist Panasonic Jaguar Racing Kandidat für die Podiumsplätze

– Beim E-Prix von Rom feierte das britische Formel E-Team mit Startplatz drei ihr bislang bestes Qualifying-Ergebnis

– Mitch Evans kämpfte beim Rennen in der „Ewigen Stadt“ bis zur letzten Runde um den Sieg und holte weitere wertvolle Punkte

– Das Pansonic Jaguar Racing Team freut sich bereits auf den E-Prix in Berlin, der am 19. Mai live von der ARD übertragen wird

Panasonic Jaguar Racing war auch beim siebten Lauf zur FIA ABB Formel E-Meisterschaft in Rom wieder im Zentrum des Geschehens. Auch wenn der greifbar nahe erste Sieg am Ende nicht glückte, setzte das Team mit Platz neun durch Mitch Evans seine starke Serie von Punkterängen in jedem der bisherigen Saisonrennen auch in der „Ewigen Stadt“ fort. Nach sieben Rennen liegt das von James Barclay geleitete britische Team nun auf Platz fünf in der Teamwertung.

2014 wurde die FIA Rennserie Formel E für vollelektrische Rennfahrzeuge gegründet und 2016/17 stieg Jaguar als erster Premiumhersteller in dieses vielversprechende, moderne und technisch anspruchsvolle Format ein. Unter dem Motto „Race to innovate“ starteten zwei Jaguar I-TYPE mit den Fahrern Mitch Evans und Adam Carroll. Die Formel E sollte nicht nur die lange Motorsporttradition des Unternehmens fortsetzen, sondern auch die Einführung des ersten vollelektrischen Serienautos von Jaguar vorbereiten – dem in diesem Jahr in den Handel kommenden I-PACE. Sammelte Panasonic Jaguar Racing im ersten Jahr noch viele Erfahrungen und stellte das Know-how-Transfer zwischen Rennstrecke und Serienentwicklung in den Vordergrund, ging das Team Anfang Dezember 2017 mit neuer Fahrerpaarung beim Doppel-Lauf Hongkong in seine zweite Saison. Mit dem Ziel, vorne anzugreifen. Was auch gelang: Denn seit Saisonbeginn zählen die Jaguar zu den Kandidaten für die Podiumsplätze. Nach sieben Rennen liegt Panasonic Jaguar Racing nun auf Platz fünf in der Teamwertung – noch vor Renault e.dams, die in den ersten drei Formel E-Jahren jeweils Sieger der Teamwertung waren und 2016 zusätzlich mit Sebastien Buemi den Gewinner des Fahrertitels stellten.

Die Verpflichtung von Piquet (32), 2015 Sieger der allerersten Formel E-Saison und Ex-Formel 1-Pilot, zahlt sich für Jaguar aus. Dank seiner Routine hat er gemeinsam mit Mitch Evans und den Technikern den bis zu 225 km/h schnellen Jaguar Stromer kontinuierlich weiterentwickelt. Im ersten von zwei Hongkong-Läufen sowie in Marrakesch und Mexiko verpasste „Nelsinho“ mit Platz vier nur knapp einen Podestplatz. In Marokko fuhr der Brasilianer auch noch die mit einem Zusatzpunkt belohnte schnellste Rennrunde.

Mitch Evans (23), einer der jüngsten Fahrer der Formel E, zeigt in seiner zweiten Saison mit Jaguar ebenfalls eine steil ansteigende Formkurve. Der Neuseeländer konnte im zweiten Hongkong-Rennen den dritten Platz auf dem Podium einfahren. Bislang zwei Mal gelang ihm eine sehenswerte Aufholjagd: In Santiago de Chile kämpfte er sich von Platz 20 auf Platz sieben und in Punta del Este von Platz 16 auf Platz vier vor. Speziell beim Rennen in Uruguay wäre noch mehr drin gewesen, doch wurde Mitch nach Platz drei in der Super-Pole wegen eines minimal zu leichten Autos in der Startaufstellung um 13 Positionen nach hinten versetzt.

E-Prix Rom: Jaguar griff nach dem Siegerpokal

In Rom durfte Mitch diesen dritten Platz dagegen behalten – es was das bis dato beste Qualifying-Resultat der Teamgeschichte. Piquet Jr nahm das Rennen von Startplatz 13 in Angriff. Beide legten gute Starts hin und betrieben ein sehr effizientes Energiemanagement. Gegen Halbzeit kam zunächst Nelson zum Fahrzeugwechsel an Box, hatte dann aber Probleme mit dem Sicherheitsgurt und musste kurz darauf aufgeben.

Nach einem erfolgreichen Fahrzeugwechsel in Runde 16 fand sich Mitch in einem beinharten Duell um die Podiumsplätze und sogar einen möglichen Sieg wieder. Lange Zeit hielt er den zweiten Platz und kämpfte mit dem späteren Sieger Sam Bird um die Führung. In Runde 29 startete der Kiwi in Kurve 9 eine Attacke auf den Virgin-Fahrer, doch machte der geschickt die Innenbahn zu. In der letzten Runde waren die Energiereserven des Jaguar I-TYPE 2 dann aufgebraucht und Mitch viel noch bis auf Platz neun zurück.

James Barclay, Team Direktor, Panasonic Jaguar Racing: „Nachdem wir das ganze Wochenende in Topform waren und mit P3 unser bislang bestes Qualifying-Ergebnis feiern konnten, ist das Rennergebnis natürlich enttäuschend. Wir hatten eine Chance auf den Sieg oder zumindest einen Podiumsplatz, doch haben wir zu viel Energie verbraucht und mussten am Ende zurückstecken, um noch die Ziellinie zu überqueren. Dennoch: Ein weiterer Schritt nach vorne für uns und positiv für das Team. Wir sind Racer und wollen immer den Sieg – es sollte halt heute noch nicht sein. Rom war ein fantastischer Gastgeber des ersten italienischen E-Prixs und wir nehmen nun das Momentum mit zum nächsten Rennen nach Paris.“

Mitch Evans, #20: „Das Qualifying war gut, doch bin ich ziemlich frustriert, denn wir hatten heute die Möglichkeit zum Sieg. Weitere Punkte fürs Team gesammelt zu haben ist positiv, aber es war heute weitaus mehr drin, und das ist hart zu verdauen. Ich hatte meine Hand am Siegerpokal, doch mein Glückwunsch an Sam (Bird). Hoffentlich können wir nun in Paris die Scharte auswetzen und erneut um ein Podium kämpfen.“

Nelson Piquet Jr, #3: „Der Tag begann sehr gut mit der schnellsten Zeit im ersten freien Training. Dann versuchten wir fürs Qualifying eine andere Einstellung, was aber leider nicht funktioniert hat. Ich war mit Blick aufs Rennen dennoch zuversichtlich, denn wir wussten um unsere Schnelligkeit und Effizienz. Aber es war halt heute nicht unser Tag. Ich hatte in der Boxengasse ein Problem mit dem Sicherheitsgurt. Ich musste anhalten, um ihn wieder anzulegen, was zu viel Zeit kostete. Mitch fuhr ein tolles Rennen, doch können wir als Team aus allem lernen. Rom war ein phantastischer Event – coole Strecke und sehr begeisterungsfähige Fans.“

Vor dem nächsten Rennen der ABB FIA Formel E in Paris am 28. April belegen Piquet und Evans in der Fahrerwertung die Plätze sechs und sieben.

Wie immer können Jaguar Fans ihren Piloten über den Fanboost eine Extra-Portion E-Power fürs Rennen verschaffen. Das Voting-Fenster für Paris öffnet am Montag, 23. April, um 18 Uhr und schließt am Renntag um 16:10 Uhr, sprich zehn Minuten nach dem Start. Wer Mitch oder Nelson unterstützen will, nutzt die Hashtags #MitchEvans oder #NelsonPiquetJr und #FanBoost oder geht auf http://fanboost.fiaformulae.com/

Nach dem Rennen in Paris geht es für das Panasonic Jaguar Racing Team in der deutschen Hauptstadt weiter. Der E-Prix in Berlin findet am 19.05 statt und wird live von der ARD übertragen.

Meisterschaftszwischenstände nach sieben von zwölf Rennen der Formel E-Saison 2017/18

Fahrer 1. Jean-Eric Vergne (F) 119 2. Sam Bird (GB) 101 3. Felix Rosenqvist (S) 82 4. Sebastien Buemi (CH) 60 5. Daniel Abt (D) 50 6. Nelson Piquet Jr (BR) 45 7. Mitch Evans (NZ) 43

Hersteller

1. Techeetah 152 2. DS Virgin Racing 118 3. Mahindra Racing 103 4. Audi Sport ABT Schaeffler 89 5. Panasonic Jaguar Racing 88 6. Renault e.dams 67

Über Jaguar Panasonic Racing

Jaguar kehrte im Oktober 2016 in den internationalen Motorsport zurück und engagierte sich als erster Premium Hersteller in der FIA Formel E für rein elektrisch angetriebene Monoposti.

Mit dem Einstieg in die Formel E zielt Jaguar Land Rover mit Blick auf die Elektrifizierung künftiger Straßenmodelle auf den Know-how-Transfer zwischen Rennteam und Serienentwicklern – getreu dem Gründungsmotto von Panasonic Jaguar Racing – Race to innovate.

Die Hersteller können ihre eigenen Antriebe entwickeln, worunter der Motor, das Getriebe und der Wechselrichter (Inverter) fallen. Auch die Hinterradaufhängung ist freigestellt. Aus Kostengründen als Gleichteile ausgelegt sind das Kohlefaserchassis, die aerodynamischen Anbauteile und die Batterie.

Der von Panasonic Jaguar Racing eingesetzte I-TYPE 2 wird von einer 200 kW starken MGU (Motor Generator Unit) angetrieben und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 225 km/h. Die Kraft wird über ein sequentielles Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad übertragen. Neben dem auf rein elektrische Antriebe setzenden Technikreglement zeichnet sich die Formel E durch die Wahl ihrer Rennstrecken aus. Bis auf den Lauf in Mexiko, bei dem ein kleiner Teil der Grand Prix-Piste genutzt wird, finden alle Rennen auf Straßenkursen im Herzen weltbekannter Mega-Cities statt. Freies Training, Qualifying und Rennen laufen in der Mehrheit an nur einem Tag (Samstag). In der Saison 2017/18 umfasst der Kalender zwölf Läufe in zehn Städten, darunter neben Hongkong noch ein weiteres Doppelrennen beim Finale in New York.

Über Jaguar

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design ebenso wie für atemberaubende Leistung. Das heutige Modellangebot mit dem Jaguar Signet verkörpert „The Art of Performance“ in herausragender Weise. Am 1. März 2018 wurde die Modellfamilie um den Performance SUV I-PACE*, dem ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert. Darüber hinaus besteht das Jaguar Portfolio aus den erfolgreichen und vielfach prämierten Limousinen-Baureihen XE, XF und XJ ebenso wie dem rassigen Sportwagen F-TYPE, dem Performance-SUV F-PACE – von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte – sowie dem Kompakt-SUV E-PACE.

Besuchen Sie uns auch bei Facebook, Instagram oder folgen Sie uns auf Twitter! facebook.com/JaguarRacing instagram.com/JaguarRacing twitter.com/JaguarRacing

Weitere Informationen und Bilder zur redaktionellen Nutzung finden Sie unter: http://de.media.jaguar.com und unserer Corporate-Site: http://jaguarlandrover.com

Verbrauchs- und Emissionswerte

*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 24,2-21,2 kWh/100km**; CO2 -Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007).

**Die Spannbreite der angegebenen Werte ergibt sich aus den vier Phasen des WLTP-Zyklus. Der bessere Wert stellt die Fahrsituation mit der für den Verbrauch günstigsten Ausstattungsvariante dar. Der schlechtere Wert stellt die Fahrsituation mit der für den Verbrauch ungünstigsten Ausstattungsvariante dar.

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Jaguar F-TYPE SVR 5.0 Liter V8: 11,3 l/100km – Jaguar XF E-Performance: 4,0 l/100km Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 21,2 kWh/100km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus:

Jaguar F-TYPE SVR 5.0 Liter V8: 269 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km (im Fahrbetrieb)

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personalkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Jaguar Land Rover Deutschland GmbH – Presse Jaguar/Andrew Ferraro
Textquelle:Jaguar Land Rover Deutschland GmbH – Presse Jaguar, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/33626/3916885
Newsroom:Jaguar Land Rover Deutschland GmbH - Presse Jaguar
Pressekontakt:Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Campus Kronberg 7
D-61476 Kronberg/Ts.
Andrea Leitner-Garnell
Direktorin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 06173-3271 120
aleitner@jaguarlandrover.com

Weitere interessante News

SKODA Champions Kreim Weiterstadt (ots) - - Deutsche Rallye-Meister kämpfen um U28-Titel im Kontinentalchampionat - Test in der Lausitz als Vorbereitung für den EM-Auftakt auf den Azoren - Fabian Kreim: "Wir freuen uns auf die neue Herausforderung" Mit Testfahrten in der Lausitz sind die zweimaligen Deutschen Rallye-Meister Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) in ihre EM-Mission 2018 gestartet. Das Erfolgsduo von SKODA AUTO Deutschland tritt in diesem Jahr in der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) an und nimmt dabei ...
Schutzranzen in der Kritik: „Wir begrüßen die Debatte um Datenschutz“ Wolfsburg (ots) - Die von der Coodriver GmbH herausgegebene App Schutzranzen hat eine Debatte rund um das Thema Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte von Kindern ausgelöst. "Wir begrüßen diese Debatte", sagt Coodriver-Gründer Walter Hildebrandt. "Auch wenn wir uns wünschen, dass die Diskussion sachlicher geführt würde." Schutzranzen ist eine App, die Autofahrer warnt, sobald Kinder in der Nähe sind. Voraussetzung ist, dass die Kinder entweder mit einem Smartphone und der Schutzranzen-App ode...
Führende Akteure der aufstrebenden Elektrofahrzeugindustrie sprechen auf der Konferenz … Berlin (ots/PRNewswire) - Die Branche für Elektrofahrzeuge ist gewaltig auf dem Vormarsch. Für den Automobilsektor ist diese Aussage nicht unüblich. Electric Vehicles: Everything is Changing (https://www.idtechex.com/e18-ev), die Fachkonferenz für Elektrofahrzeuge auf der IDTechEx Show! (https://www.idtechex.com/europe2018/show/en/ ) beschäftigt sich jedoch nicht nur mit PKWs, sondern außerdem mit Elektrofahrzeugen für Land, See und Luft. Die Veranstaltung konzentriert sich zwar generell auf die...
Klare Sache auf Korsika: Sébastien Ogier fährt im Ford Fiesta WRC den bereits dritten … Köln (ots) - - Titelverteidiger Sébastien Ogier und Beifahrer Julien Ingrassia liefern auf den Asphaltprüfungen der WM-Rallye Frankreich eine überlegene Vorstellung ab - Weltmeister M-Sport Ford rückt in der Herstellerwertung bis auf vier Punkt an Platz eins heran, Ogier/Ingrassia bauen Führung auf 17 Zähler aus - Einstand mit Bravour: Mit Ersatzbeifahrer Phil Mills gelingt Elfyn Evans eine fehlerfreie Rallye, die mit Platz fünf belohnt wird Mit ihrem gut 380 PS starken Ford Fiesta WRC haben Séb...
Datenplattform Caruso gewinnt DVSE als neuen Gesellschafter München (ots) - Die Caruso GmbH begrüßt einen neuen Gesellschafter: Die DVSE GmbH, der führende Katalog- und Webshop-Anbieter für den Independent Aftermarket, ist ab sofort an dem Marktplatz für Mobilitätsdaten und -services beteiligt. Nach der Eucon GmbH verstärkt nun bereits der zweite Partner aus dem wichtigen Segment Software & Service-Dienstleister die Caruso GmbH, die seit ihrer Gründung im März 2017 bereits auf insgesamt sechs Gesellschafter verweisen kann. Aktuell ist der Datenmar...
Autoantriebe der Zukunft: Der Mix macht’s Weinheim (ots) - Die Automobil-Industrie befindet sich im größten Wandel der Autogeschichte: Unter anderem bei Verbrennungs-, Hybrid- und Elektromotoren. Wie der Wandel eine ganze Branche verändert, zeigt zum Beispiel die Freudenberg Gruppe. Der Technologie-Konzern mit fast 50.000 Mitarbeitern beliefert alle großen Auto-Hersteller. Dafür forscht, entwickelt und produziert das Unternehmen weltweit an allen Antriebsformen. "Uns ist die Brennstoffzelle langfristig genauso wichtig wie die Batterie h...
Leichte Entspannung an den Zapfsäulen München (ots) - Laut Auswertung des ADAC ging der Preis für einen Liter Super E10 im Wochenmittel um 0,3 Cent auf durchschnittlich 1,361 Euro zurück. Auch bei Diesel gab es eine leichte Entspannung: Der Preis fiel um 0,4 Cent auf 1,205 Euro je Liter. Der Rückgang an den Tankstellen rührt von einem ebenfalls leicht gesunkenen Rohölpreis her. Ein Barrel Rohöl der Sorte Brent kostet derzeit rund 67 Dollar und damit rund einen Dollar weniger als in der Vorwoche. Auch bei niedrigeren Spritpreisen loh...
Eis und Schnee vor der Fahrt entfernen München (ots) - Wenn das Auto am Morgen von einer Schnee- und Eisschicht bedeckt ist, wartet Arbeit: Blinker, Rücklichter, Scheinwerfer, Kennzeichen, Motorhaube und das Autodach müssen vor Fahrtantritt von Schnee und Eis frei sein, damit weder der nachfolgende Verkehr noch die eigene Sicht durch herabfallende Schneemengen und Eisstücke gefährdet werden. Bei der Frontscheibe reicht es nicht, nur ein kleines Guckloch freizukratzen. Wer dies dennoch tut, muss mit einem Bußgeld rechnen. Auch durch d...
Audi setzt Absatzwachstum im Februar fort Ingolstadt (ots) - - Weltweit rund 130.950 Auslieferungen (+4,6%) - China und USA als Wachstumstreiber - Vertriebschef Bram Schot: "Bauen unser Oberklasse-Portfolio weiter aus" Die Marke mit den Vier Ringen hat im Februar weltweit rund 130.950 Premium-Automobile übergeben, 4,6 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Wichtige Wachstumsimpulse setzten erneut China (+22,4%) und Nordamerika (+13,1%). Mit dem neuen Audi A6, den das Unternehmen gerade auf dem Genfer Autosalon vorgestellt ha...
ADAC Truck Service warnt vor fliegenden Eisplatten München (ots) - Unfassbares Glück hatte ein 29-jähriger Autofahrer in Bayern am vergangenen Wochenende. Eine Eisplatte hatte sich vom Dach eines Lastwagens gelöst und seine Windschutzscheibe durchschlagen. Das eisige Geschoss landete schließlich im Kofferraum. Der ADAC Truck Service hat die wichtigsten Tipps zusammengestellt, um solche Unfälle zu vermeiden. Da die wenigsten Lkw-Stellplätze überdacht sind, rät der ADAC TruckService, Plätze anzufahren, die über fest installierte Schneegerüste verf...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.