Kommentar zu Syrien

15. April 2018
Kommentar zu Syrien

Stuttgart (ots) – So hart es klingt, das nächtliche Bombardement war unter dem Strich ein Sieg der Vernunft. Der befürchtete Schlagabtausch mit Russland auf syrischem Boden fand nicht statt, aus dem sich leicht ein verheerender Weltbrand hätte entwickeln können. Damit einher geht die Einsicht, dass für den Westen in Syrien nicht mehr viel zu machen ist. Für Assad war das Ganze erneut ein machtpolitischer Punktsieg. Der Westen lässt dem Diktator im Prinzip freie Hand. Dieser kann den Feldzug gegen seine aufständischen Landsleute ungehindert fortsetzen. Nach Ost-Ghuta wird sich das Regime nun die Nordprovinz Idlib vorknöpfen. Die Weltöffentlichkeit wird schon bald wieder das Gleiche miterleben müssen wie in Ost-Ghuta – die nächsten apokalyptischen Bombenhöllen und die nächsten Massaker durch Nervengift.

Quellenangaben

Textquelle:Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/39937/3916914
Newsroom:Stuttgarter Nachrichten
Pressekontakt:Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Weitere interessante News

Aldi baut nicht sozial Hagen (ots) - Es ist ja nicht das soziale Gewissen, das Aldi dazu drängt, größer in das Geschäft mit Wohnungen einzusteigen. Der Discounter macht eher aus der Not eine Tugend: Neue Filialen darf er baurechtlich vielerorts nur dort errichten, wo auch neuer Wohnraum geschaffen wird. Wollen die Nachfahren der Gebrüder Albrecht also in den Ballungszentren die Nähe zum Kunden nicht verlieren, müssen sie diese halt in die eigenen Wohnhäuser locken. Außerdem ist nicht damit zu rechnen, dass die Pfennig...
US-Strafzölle: Zypries droht USA mit deutlicher EU-Reaktion Düsseldorf (ots) - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat eine scharfe Gegenreaktion der EU angekündigt, sollten die USA neue Importzölle auf europäische Stahlprodukte einführen. "Sollte sich Präsident Trump bis April dazu entschließen, solche nationalen Hürden tatsächlich einzuziehen, wird die EU hierauf angemessen und deutlich reagieren", sagte Zypries der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Wir stehen mit der EU-Kommission in engem Kontakt und be...
Die MZ kommentiert die Äußerungen Jens Spahns zu Hartz IV: Halle (ots) - Es ist beileibe nicht das erste Mal, dass der CDU-Politiker Jens Spahn Anstoß erregt. Er tut das offenkundig gleichermaßen ebenso aus Überzeugung wie mit der strategischen Absicht, zum Vorreiter des rechten Unionsflügels zu werden. Dabei ist das Ziel des ehrgeizigen Unions-Politikers schon längst klar: das Kanzleramt. Seine Äußerungen sind in der Regel auch so provokant, dass sie regelrecht zum Widerspruch einladen. Das war am Wochenende nicht anders.QuellenangabenTextquelle: Mitte...
Koalition will einfache Steuererklärung bis 2021 und Online-Händler für Betrug Dritter … Düsseldorf (ots) - Die große Koalition will die Steuererklärung vereinfachen: "Wir streben die Einführung einer vorausgefüllten Steuererklärung für alle Steuerpflichtigen bis zum Veranlagungszeitraum 2021 an", heißt es im Entwurf für das Finanz-Kapitel im Koalitionsvertrag, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe) vorliegt. Bei der vorausgefüllten Steuererklärung werden alle Daten, die das Finanzamt bereits hat, automatisch in die richtigen Formulare übernommen. Im...
Anteil der Ausländer unter Hartz-IV-Empfängern gestiegen Düsseldorf (ots) - Der Anteil der Ausländer unter den Hartz-IV-Empfänger ist weiter gestiegen. Die Zahl der neuen Hartz-IV-Bezieher ist aber wieder rückläufig. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Von den 5,9 Millionen Menschen, die diese staatliche Leistung im Vorjahr bezogen, stammten knapp 1,6 Millionen Menschen aus Nicht-EU-Staaten. Im Vorjahreszeitraum waren es 1,36 M...
Barley offen für Ur-Wahl des SPD-Parteivorsitzes Düsseldorf (ots) - Die geschäftsführende Arbeits- und Familienministerin, Katarina Barley (SPD), hat sich offen für die von Parteilinken geforderte Ur-Wahl des SPD-Vorsitzes gezeigt. "Der Ur-Wahl-Idee kann ich grundsätzlich etwas abgewinnen und bin dafür offen, denn die direkte Beteiligung der Mitglieder schafft Vertrauen", sagte Barley der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Das sei aber mit Sicherheit nicht die Lösung aller Probleme der SPD, das müsse auch allen k...
Parteienforscher Niedermayer warnt vor Untergang der SPD als Volkspartei Osnabrück (ots) - Parteienforscher warnt vor Untergang der SPD als Volkspartei Niedermayer: Bei Nein zur Groko werden Wähler der SPD die Schuld geben und abstrafen - "Jusos verfolgen falsche Strategie" Osnabrück. Der Parteienforscher Oskar Niedermayer warnt vor dem Untergang der SPD als Volkspartei, wenn sich die Mitglieder bei der Abstimmung gegen eine GroKo-Regierung aussprechen und es zu Neuwahlen kommt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Sonntag) sagte der eremitierte Pro...
Verbraucherschützer: EU-Verordnung zum Internethandel geht nicht weit genug Osnabrück (ots) - Verbraucherschützer: EU-Verordnung zum Internethandel geht nicht weit genug VZBV-Chef Kaus Müller fordert Geoblocking-Verbot auch für urheberrechtlich geschützte Inhalte Osnabrück. Die vom Europäischen Parlament an diesem Dienstag beschlossene Geoblocking-Verordnung für den Internethandel geht Deutschlands oberstem Verbraucherschützer nicht weit genug. "Es ist bedauerlich, dass sich das Europäische Parlament nicht mit einem Verbot des Geoblockings bei urheberrechtlich geschützt...
Brandenburg will Umgehung der Grunderwerbssteuer in der Landwirtschaft unmöglich machen Berlin (ots) - Ortsfremde Investoren kaufen Anteile an Agrarbetrieben, umgehen so die Grunderwerbssteuer und entziehen den traditionellen Agrargenossenschaften die landwirtschaftliche Nutzfläche und damit die Existenzgrundlage. Im Landtag Brandenburg wird am Donnerstag ein Antrag von SPD und LINKE behandelt, die rot-rote Landesregierung solle sich beim Bund für Regelungen gegen solche Deals einsetzen. "Landnahmen gibt es längst nicht mehr nur im globalen Süden oder in Osteuropa, sondern direkt v...
Rechtsgutachten sieht Kinderrechte durch Neuregelung zum Familiennachzug verletzt Düsseldorf (ots) - Die geplante Neuregelung zum Familiennachzug verstößt einem Rechtsgutachten im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerk zufolge gegen die Rechte von Kindern. Demnach verletzt das von Union und SPD verabschiedete Gesetz Artikel 6 des Grundgesetzes, Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention sowie Artikel 3 und 10 der UN-Kinderrechtskonvention. "Der Gesetzgeber vergisst, dass die UN-Kinderrechtskonvention innerstaatliches Recht darstellt", sagte Anne Lütkes, Vizepräsident...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.