Kommentar zu Straftaten an Schulen

15. April 2018
Kommentar zu Straftaten an Schulen

Hagen (ots) – Die Schulen sind nicht das Problem, aber sie müssen es ausbaden. Mehr Straftaten, mehr Gewalt, mehr Verstöße gegen das Waffengesetz, deutlich mehr Vergewaltigungen – die offizielle LKA-Statistik für NRW ist erschütternd. Mag sein, dass die Schulwelt im ländlichen Raum noch etwas friedlicher daher kommt, aber der allgemeine Trend ist beängstigend. Und die Folgen daraus? Klar, mehr Schulsozialarbeiter und Psychologen würden helfen. Sie könnten den jungen Menschen vermitteln, dass Gewalt die falsche Strategie ist, um Probleme zu lösen. Sie könnten besonders aggressive Schüler frühzeitig herausfiltern. Sie könnten den jungen Menschen veranschaulichen, wie wichtig Respekt ist. Warum sie? Weil viele Familien diese Aufgabe offenbar nicht mehr erfüllen. Und weil immer mehr Menschen glauben, dass es sich bei den sogenannten sozialen Medien um rechtsfreie Räume handelt, in denen nach Lust und Laune gepöbelt und beleidigt werden darf. Dort entsteht die Saat für Gewalt. Schüler brauchen Vorbilder – aber keine schlechten.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58966/3916937
Newsroom:Westfalenpost
Pressekontakt:Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Weitere interessante News

Prälat Markus Hofmann neuer Generalvikar im Erzbistum Köln Kardinal Woelki holt … Köln (ots) - Neuer Generalvikar des Erzbistums Köln wird Prälat Markus Hofmann. Dies berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe) unter Berufung auf eine nicht näher genannte sichere Quelle. Der Kölner Erzbischof, Kardinal Rainer Woelki, wolle seine Entscheidung für den Nachfolger von Dominik Meiering an diesem Donnerstag bekanntgeben, schreibt die Zeitung weiter. Die Ernennung des 40 Jahre alten Hofmann, der Anhänger des streng konservativen Opus Dei ist und von Woelki 2015 als Le...
Inklusion – Gut gemeint, aber nicht gut gemacht Straubing (ots) - Solange nicht gewährleistet ist, dass jede Inklusionsklasse über eine Zweitlehrkraft verfügt, und ausreichend Sozialarbeiter und Schulpsychologen vorhanden sind, ist es verständlich, dass viele Eltern behinderter Kinder erst einmal abwarten. Dass sie ihre Tochter oder ihren Sohn keinem bildungspolitischen Experiment aussetzen wollen, sondern weiter den Förderschulen vertrauen, in denen Fachkräfte professionell auf die Stärken und Schwächen der Schüler eingehen. Es ist noch viel...
Autokonzerne entlasten Düsseldorf (ots) - Die Politik in NRW und im Bund hat damit recht, wenn sie viele Schritte prüft, um den Verkehr umweltfreundlicher zu machen. Mehr Elektrobusse, besserer öffentlicher Nahverkehr, Fahrradwege - all dies erhöht die Gesundheit in den Städten und könnte Fahrverbote für Diesel-Autos zum Teil verhindern. Trotzdem wäre es sinnvoll, wenn die blaue Plakette für saubere Diesel eingeführt würde. Denn von Gerichten erzwungene Fahrverbote auf wichtigen Straßen wie der Corneliusstraße in Düss...
EVP-Fraktionschef Weber: Frontex-Ausbau kostet Milliarden Osnabrück (ots) - EVP-Fraktionschef Weber: Frontex-Ausbau kostet Milliarden CSU-Politiker zweifelt am Willen der EU-Staaten - Forderung: Europa muss beim Grenzschutz das Kommando übernehmen Osnabrück. Der Vorsitzende der christdemokratischen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber, rechnet beim flächendeckenden Ausbau der europäischen Grenzschutzagentur Frontex mit Milliardenkosten. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte Weber: "Die EU-Staaten müssen ehrlich...
Kommentar Russland muss den Schritt machen = Von Michael Bröcker Düsseldorf (ots) - Natürlich gilt die Unschuldsvermutung. Aber dass Russland nichts mit dem Anschlag auf den britisch-russischen Doppelspion zu tun hat, ist eben ziemlich schwer zu glauben. Viel spricht dafür, dass das Gift in Russland produziert wurde, der Getötete ist ein ehemaliger russischer Spion, der die Seiten gewechselt hat. Warum sollten die italienische Mafia oder mexikanische Kriminelle den Mann auf dem Gewissen haben? Zwei Dutzend westliche Länder sind der Meinung, dass Russland mit ...
Groschek unterstützt Ost-Minister für Kabinett Düsseldorf (ots) - Zur Forderung nach einer besseren Stellung des Ostens im künftigen Bundeskabinett hat der Vorsitzende des SPD-Landesverbands Nordrhein-Westfalen, Michael Groschek, Unterstützung signalisiert. "Fest steht, dass es drei Frauen und drei Männer aus der SPD am Kabinettstisch geben wird", sagte Groschek der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Darüber hinaus habe er als Landeschef aus dem "tiefsten Westen" nichts dagegen, wenn der Osten der Republik mehr B...
BSI-Präsident Schönbohm fordert Facebook zu mehr Datenschutz auf Düsseldorf (ots) - Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, sieht Lücken im Datenschutz des sozialen Netzwerks Facebook. Die Schutzsysteme von Facebook seien zwar grundsätzlich gut, sagte Schönbohm der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Aber das Beispiel zeigt, dass der Schutz in der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen noch höherer Qualität bedarf", fügte Schönbohm mit Blick auf den Datenskandal um das britische Un...
Kommentar Mut zum Risiko = Von Jörg Isringhaus Düsseldorf (ots) - Kulturförderung ist immer eine Gratwanderung. Wirtschaftliche Erwartungen konkurrieren mit der Aufgabe, kreative Wagnisse zu ermöglichen. Kippt das System zur einen wie zur anderen Seite, wird es heikel. Film- und TV-Förderung darf nicht nur daran gemessen werden, was finanziell hängenbleibt: Wenn NRW-Filmstiftungschefin Petra Müller sagt, dass jeder ausgegebene Euro dreifach ins Land zurückfließt, klingt das sehr gut, ist aber am Ende ein Schätzwert - der jedoch die Denkart z...
Vorsitzende der Arbeiterpartei: Keine demokratische Normalitaet in Brasilien Berlin (ots) - Mit der Amtsenthebung von Staatschefin Dilma Rousseff 2016 erfolgte ein Bruch der demokratischen Regeln in Brasilien. Das Land entferne sich unter der Regierung von Michel Temer immer weiter davon. In einem Gastkommentar für die in Berlin erscheinende Tageszeitung junge Welt nimmt die Präsidentin der brasilianischen Arbeiterpartei (Partido dos Trabalhadores, PT), Senatorin Gleisi Hoffmann, Stellung zur aktuellen politischen Lage in ihrem Land: »Wir leben nicht in der demokratische...
Mattheis hadert mit SPD-Personalentscheidung – „Das kommt bei der Parteibasis negativ an“ Berlin/Saarbrücken (ots) - Die SPD-Linke Hilde Mattheis hat den Entschluss von Martin Schulz, den Parteivorsitz aufzugeben und als Außenminister ins Bundeskabinett zu wechseln, scharf kritisiert. "Dahinter steckt ein politischer Stil, den wir für unsere Partei nicht möchten", sagte Mattheis der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe). "Ich gehe davon aus, dass das bei der Parteibasis negativ ankommt. Denn durch die Personalentscheidungen wird sie nun komplett überrollt", meinte Mattheis. Die...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.