Frühjahrsputz ohne tränende Augen, Husten und Niesen

16. April 2018
Frühjahrsputz ohne tränende Augen, Husten und Niesen

Berlin (ots) – Mehr als zwölf Millionen Menschen in Deutschland haben Heuschnupfen. Beim Frühjahrsputz sollten sie besonders aufpassen, um allergische Reaktionen zu vermeiden. „In diesen Tagen treten besonders viele Birkenpollen auf, die sich zum Beispiel auf Fensterbänken absetzen. Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte beim Frühjahrsputz daher ein feuchtes Tuch verwenden“, rät Dr. Utta Petzold, Medizinerin bei der BARMER. Wer ganz sicher gehen wolle, könne auch über einen Mundschutz nachdenken.

Niesen, Juckreiz und Bindehautentzündungen

Bei einem Heuschnupfen leiden die Betroffenen vor allem unter Niesen und ausgeprägtem Fließschnupfen sowie Juckreiz und Bindehautentzündungen des Auges. „Beim Frühjahrsputz kann auch die Wahl eines geeigneten Staubsaugers helfen, allergische Reaktionen möglichst gering zu halten. Infrage kommen etwa Modelle mit Wasser- oder HEPA (High Efficiency Particulate Air)-Filtern, weil sie die allergenen Partikel gut zurückhalten können“, sagt Petzold. Beim Staubwischen sei ein feuchtes oder elektrostatisches Tuch sinnvoll, das den Staub aufnehme und festhalte. Zum Putzen der Böden rät die Expertin dazu, keine Mittel mit Duftstoffen einzusetzen. Denn diese könnten die ohnehin schon entzündeten Atemwege noch weiter reizen. „Viele Böden werden schon durch Spiritus auf einem feuchten Mikrofaserwischbezug ausreichend sauber. Auch Essig und Natron sind für den Frühjahrsputz durchaus geeignet“, so Petzold.

Auch Hausstaub-Allergiker sollten beim Frühjahrsputz aufpassen

Die Medizinerin der BARMER empfiehlt auch den Personen, die unter einer Hausstaubmilben-Allergie leiden, einige Vorsichtsmaßnahmen beim Frühjahrsputz zu beherzigen. „Gut acht Millionen Menschen in Deutschland reagieren allergisch auf die Ausscheidungen von Hausstaubmilben. Auch hier helfen feuchte Tücher, ein geeigneter Staubsauger oder im Zweifelsfall ein Staubschutz vor Mund und Nase gegen allergische Reaktionen“, so Petzold. Auch bei einer Hausstauballergie litten die Betroffenen in der Regel unter juckenden und tränenden Augen, Hustenreiz und Niesanfällen, oft auch Abgeschlagenheitsgefühl. In schweren Fällen könne es sogar zu Atemnot und letzten Endes zu allergischem Asthma Bronchiale kommen.

Quellenangaben

Textquelle:BARMER GEK, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/8304/3917187
Newsroom:BARMER GEK
Pressekontakt:Presseabteilung der BARMER
Athanasios Drougias (Leitung)
Telefon: 0800 33 30 04 99 1421
Sunna Gieseke
Telefon: 0800 33 30 04 99 80 31
E-Mail: presse@barmer.de

Weitere interessante News

Pflegekräfte denken über Ausstieg nach Heidenheim (ots) - - Mehrheit deutscher Pflegekräfte denkt über Ausstieg aus dem Berufsfeld nach - Deutsche wollen der Pflege mehr Verantwortung übertragen - HARTMANN unterstützt Aufwertung des Pflegeberufs Mehr als 50 Prozent der Pflegekräfte in Deutschland denken aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen über den Ausstieg aus ihrem Beruf nach. Dies ergab der erstmals durchgeführte Pflexit-Monitor der PAUL HARTMANN AG, Anbieter von Medizin- und Pflegeprodukten. Das Unternehmen unterstützt nun vo...
Automatisierte Desinfektion von Ultraschallsonden – ein globaler Trend setzt Maßstäbe … Hamburg (ots) - Hygiene und Infektionsprävention sind untrennbar miteinander verbunden. Dies gilt insbesondere auch für die Minimierung des Risikos einer Pathogenübertragung durch unzureichend aufbereitete Ultraschallsonden. Diese häufig als semikritisch eingestuften Medizinprodukte können jetzt mit einem automatisierten und validierbaren Desinfektionsverfahren aufbereitet werden. Mit der Neuentwicklung von trophon® EPR bietet die Firma Nanosonics einen Lösungsansatz, der die Übertragung von Bak...
Deutsches Haus PyeongChang: Bodo Ramelow ruft zur Registrierung in die DKMS auf Köln/PyeongChang (ots) - Für einen ganz besonderen Gänsehautmoment sorgte der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow bei seinem Besuch am DKMS-Stand im Deutschen Haus. Im Gespräch berichtete der 62-Jährige über die Blutkrebserkrankung seines Sohnes, der im Jahr 2000 eine Stammzelltransplantation erhielt. "Mein Sohn lebt dank Organisationen wie der DKMS und den Menschen, die sich als mögliche Spender zur Verfügung stellen", sagte Ramelow. Lesen Sie die ganze Geschichte auf https://goo.gl/D7b...
Cell and Gene Therapy Catapult eröffnet Herstellungszentrum zur Wachstumsbeschleunigung … London (ots/PRNewswire) - - Zentrum offiziell von Greg Clark, Minister für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie, und Wissenschaftsminister Sam Gyimah eröffnet - Zentrum soll die zwischen wissenschaftlicher Forschung und Kommerzialisierung von Medikamenten der Zukunft klaffende "Lücke schließen" - Industriestrategie-Investitionen in Höhe von mehr als 60 Millionen GBP werden für den Bau des neuen Zentrums verwendet Heute wurde das einzigartige Herstellungszentrum für Zell- und Gentherapie C...
Mangelhafter Schutz vor Scharlatanen Hamburg (ots) - Deutsche Gesundheitsbehörden versagen beim Schutz von Patienten vor gefährlicher Pseudo-Medizin. Eine gemeinsame Recherche des ARD-Politikmagazins Kontraste und des Magazins stern deckt jetzt auf, wie die Überwachung und Strafverfolgung bei einem gesundheitsschädlichen "Wundermittel" über Jahre vernachlässigt wird. Es handelt sich um "Miracle Mineral Supplement" (MMS) - dahinter verbirgt sich Chlordioxid, ein ätzendes Bleich- und Desinfektionsmittel. Obwohl die Risiken einer Einn...
ACG unterzeichnet Absichtserklärung mit Applied DNA Sciences zur Verbesserung der … Stony Brook, New York und Mumbai, Indien (ots/PRNewswire) - Molekulare Markierung von Kapseln soll Fälschungen verhindernDie Absichtserklärung zwischen Applied DNA Sciences, Inc. (NASDAQ: APDN) ("Applied DNA" oder das "Unternehmen") und ACG erteilt ACG die Nutzungsrechte für die bewährten SigNature®-Molekularmarkierungs- und Authentifizierungstechnologien von Applied DNA. Damit können molekular markierte leere Hartschalenkapseln entwickelt werden, um die Produkte der ACG-Kunden besser rückver...
Endspurt: Nur noch ein Jahr bis zum neuen Fälschungsschutz für Arzneimittel Frankfurt am Main (ots) - In einem Jahr geht das neue Schutzsystem für Arzneimittel an den Start. Arzneimittelpackungen, die ab dem 9. Februar 2019 vom Hersteller in den Verkehr gegeben werden, müssen dann Sicherheitsmerkmale tragen. Diese werden von Apotheken vor der Abgabe überprüft, um Patienten noch besser vor gefälschten Arzneimitteln zu schützen. securPharm e. V., die Organisation, die in Deutschland das System für die Echtheitsprüfung von Arzneimitteln anhand eines Sicherheitsmerkmals ent...
Sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz entschlossen zurückweisen – auch im Pflegealltag Hamburg (ots) - Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz kommt nicht nur zwischen Führungskräften und Beschäftigten und zwischen Kolleginnen und Kollegen vor. Pflegekräfte beispielsweise erleben sie auch im Kontakt mit betreuten Menschen und Angehörigen. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) rät, sexuelle Belästigungen in jeder Situation entschlossen zurückzuweisen. Alle Formen der Belästigung ernst nehmenSexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist für die Bereich...
Grüne Städte machen gesund, dünn und glücklich Berlin (ots) - Begrünte Städte offerieren ihren Bewohnern so immens viele Vorteile, dass es schlicht erstaunlich ist, dass nicht jeder potenziell mögliche Quadratzentimeter horizontal oder auch vertikal bepflanzt wird. Die Green City Kampagne der Europäischen Kommission soll jetzt alle Bürger Europas und vor allem auch die Baufachleute, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner für eine nachhaltige grüne Stadtentwicklung begeistern. Federführend für Deutschland wird der Bund deutscher Baumschulen e...
Fisch aus der Kühltheke oft nur aufgetaut: „Marktcheck“, SWR Fernsehen (VIDEO) Stuttgart (ots) - "Marktcheck", das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 6. März 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung. Zu den geplanten Themen gehören: Von wegen frisch - Fisch aus der Kühltheke oft aufgetaut Pangasius, Zander oder Kabeljau aus dem Frischeregal der Discounter und Supermärkte liegt preislich deutlich höher als Tiefkühlware. Oft handelt es sich jedoch bei den vermeintlich fangfrisch abgepackten Fischen um aufgetaute War...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.