Was darf ich als Rentner hinzuverdienen?

16. April 2018
Was darf ich als Rentner hinzuverdienen?

ARAG Experten zu der Möglichkeit, die Rente aufzustocken

Wer auf eine gesetzliche Rente angewiesen ist, gehört selten zu den Wohlhabenden im Lande. Gerade bei Frauen reichen die monatlichen Bezüge oft nur für das Nötigste. Um sich auch mal größere Anschaffungen leisten zu können, gehen immer mehr Rentner einer Beschäftigung nach und bessern so das magere Altersruhegeld auf. Wichtig sind dabei die Hinzuverdienstgrenzen – je höher diese ausfallen, desto mehr Geld kann dem Rentner insgesamt zur Verfügung stehen. Die ARAG Experten erklären Ihnen, welche Regeln zu beachten sind, wenn es um den Hinzuverdienst zur Rente geht.

Das Wichtigste

Die gute Nachricht: Ja, es ist erlaubt, als Rentner einen Nebenjob zu haben. Haben Sie die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht, müssen Sie Ihre Beschäftigung allerdings dem Rentenversicherungsträger melden. Egal, wie alt Sie sind, müssen Sie Ihre Einnahmen zudem versteuern, wenn es sich nicht um einen Minijob handelt und Sie zusammen mit Ihrer Rente über dem Grundfreibetrag liegen. Seit dem 1. Juli 2017 ist der Hinzuverdienst zur Rente deutlich flexibler geregelt, als dies bislang der Fall war. Mit Einführung der sogenannten “Flexi-Rente” sind die festen Hinzuverdienstgrenzen entfallen. Stattdessen können Rentner vor Erreichen der Regelaltersgrenze 6.300 Euro pro Jahr anrechnungsfrei hinzuverdienen. Von dem darüber liegenden Verdienst werden 40 Prozent auf die Rente angerechnet. Das gilt auch für Erwerbsminderungsrenten. Die bisherigen starren Teilrentenstufen und Verdienstgrenzen sind dadurch entfallen. Alternativ haben Sie nach der Neuregelung die Möglichkeit, die Höhe Ihrer Teilrente von vorneherein selbst festzulegen. Sie muss mindestens zehn Prozent Ihrer Vollrente betragen. Daraus ergibt sich dann gleichzeitig Ihre individuelle Hinzuverdienstgrenze. Auskunft über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf Teilrente und Hinzuverdienst gibt Ihnen Ihr Rentenversicherungsträger. Für einen ersten Überblick haben wir die Regeln bei den gängigsten Rentenarten für Sie zusammengestellt.

Müssen für den Hinzuverdienst Steuern gezahlt werden?

Wenn Sie mehr als 450 Euro im Monat hinzuverdienen, sind Sie sozialversicherungspflichtig und müssen Ihre zusätzlichen Einnahmen versteuern – vorausgesetzt, Ihre Rente und Ihr Nebenverdienst liegen insgesamt über dem steuerlichen Grundfreibetrag.

Keine Hinzuverdienstgrenze bei Regelaltersrente

Sie haben die Regelaltersgrenze erreicht und beziehen nun eine Altersrente? Dann dürfen Sie grundsätzlich unbegrenzt zu Ihrer Rente hinzuverdienen. Ihre monatliche Rentenzahlung wird nicht beeinflusst. Sie sind auch nicht verpflichtet, Ihre Beschäftigung Ihrem Rentenversicherungsträger zu melden. Unter Umständen müssen Sie Ihre zusätzlichen Einnahmen aber versteuern.

Rente vor Erreichen der Regelaltersgrenze

Im Fall einer vorgezogenen Altersrente, beispielsweise der Rente mit 63, wird Ihnen die Rente bis zu einem jährlichen Hinzuverdienst von 6.300 Euro als Vollrente ausgezahlt, d.h. Sie erhalten Ihre Rente in voller Höhe ausbezahlt. Diese Grenze gilt in den alten und neuen Bundesländern gleichermaßen. Den Nebenjob und Ihren Verdienst müssen Sie Ihrem Rentenversicherungsträger melden. Erreichen Sie die Regelaltersgrenze, können Sie wiederum unbegrenzt hinzuverdienen.

Was passiert, wenn der Hinzuverdienst größer ist?

Das ist ganz einfach: Liegt Ihr Hinzuverdienst über der gesetzlich geregelten Hinzuverdienst-Grenze von 6.300 Euro im Jahr, wird etwas von Ihrer Rente abgezogen. Und zwar 40 Prozent des Betrages, der über 6.300 Euro hinausgeht. Je nachdem wie viel Sie hinzuverdient haben, erhalten Sie dann weniger Rente oder sogar gar keine. Ein Beispiel: Sie beziehen eine vorgezogene Altersrente von 900 Euro im Monat. Daneben verdienen Sie in Ihrem Job noch monatlich 1.400 Euro. Das ergibt einen Jahresverdienst von 16.800 Euro. Wird der Freibetrag von 6.300 Euro abgezogen, bleiben noch 10.500 Euro. Auf den Monat umgerechnet, sind das 875 Euro. 40 Prozent davon, also 350 Euro, werden auf Ihre Rente angerechnet. Sie erhalten deshalb nur noch eine monatliche (Teil-)Rente von 550 Euro ausbezahlt.

Kann unbegrenzt zur Rente hinzuverdient werden?

Nein, denn der Gesetzgeber hat mit dem Flexirenten-Gesetz eine persönliche Obergrenze für den Hinzuverdienst eingeführt. Für den sogenannten Hinzuverdienstdeckel wird Ihr höchstes Einkommen aus den letzten 15 Kalenderjahren vor Beginn der Altersrente herangezogen. Die Entgeltpunkte dieses Jahres werden mit der jeweils geltenden monatlichen Bezugsgröße multipliziert. Liegen gekürzte Rente und Hinzuverdienst zusammen darüber, wird der übersteigende Verdienst zu 100 Prozent auf die Teilrente angerechnet. Hätten Sie in dem oben genannten Beispiel einen individuellen Hinzuverdienstdeckel von 1.800 Euro, würde Ihr Hinzuverdienst zusammen mit Ihrer Teilrente (1.400 Euro + 550 Euro = 1.950 Euro) diesen Betrag um 150 Euro überschreiten. Ihre verkürzte Rente würde sich also um 150 Euro auf 400 Euro reduzieren. Gut zu wissen: Da die monatliche Bezugsgröße in der Rentenversicherung jährlich erhöht wird, kann sich auch der Hinzuverdienstdeckel entsprechend nach oben ändern, so ARAG Experten.

Ähnliche Themen unter:

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Weitere interessante News

Datacenter One auf der Bestenliste des Innovationspreis-IT in der Kategorie „on Demand“ Weitere Auszeichnung für innovatives Baukonzept Stuttgart, 20. April 2018. Datacenter One ist auf die Bestenliste des Innovationspreis-IT 2018 der Initiative Mittelstand in der Kategorie “on Demand” gewählt worden. Das Unternehmen hatte eine Lösung entwickelt, mit der die Bauzeit von Rechenzentren auf sechs bis neun Monate reduziert werden kann. Ausschlaggebend für die Wahl war ihr Innovationsgrad inklusive der Produktreife und Zukunftsorientierung, der Nutzen in...
Deutscher Radiopreis 2018 wird am 6. September in Hamburg verliehen Hamburg (ots) - Roter Teppich für das Radio: Am Donnerstag, 6. September, wird der Deutsche Radiopreis erneut in Hamburg verliehen. Dies haben Stifter und Kooperationspartner des Wettbewerbs jetzt entschieden. Die festliche Gala findet in diesem Jahr wieder mitten im Hamburger Hafen - im Schuppen 52 - statt. Joachim Knuth, Vorsitzender des Radiopreis-Beirats und NDR Programmdirektor Hörfunk: "Der Deutsche Radiopreis gehört inzwischen zu den wichtigsten Medienpreisen in Deutschland. Bereits zum n...
Rechtsanwalt aus Bühl zum Notfallplan für Unternehmer Vorsorgevollmacht macht auch für Unternehmer Sinn, betont Rechtsanwalt Dr. Müller (Bühl / Baden-Baden) BÜHL / BADEN-BADEN. Vorsorgen für den Fall, dass man selbst keine Entscheidungen mehr treffen kann – das ist eine Situation, mit der sich zunehmend mehr Menschen auseinandersetzen. Dr. Christian Müller, Rechtsanwalt aus Bühl und Partner in der Kanzlei Hafen I Kemptner I Stiefvater empfiehlt nicht nur Privatpersonen, sich mit dem Thema ” Vorsorgevo...
Städte als Stickstoffdioxid-Freilandlabore der Dieselkonzerne: Deutsche Umwelthilfe … Berlin (ots) - In einem beispiellosen Großversuch setzt die Automobilindustrie viele hunderttausend Menschen abwechselnd niedrigen oder bis zu 40-fach erhöhten Emissionen des Dieselabgasgiftes Stickstoffdioxid aus - Den für diesen Versuch ausgewählten Probanden wird allerdings jede Auskunft verweigert, in welchen Situationen sie stark erhöhten oder niedrigen Konzentrationen des Reizgases NO2 ausgesetzt sind - Während bei Labortests die Probanden ein Recht auf Information über Art und Intensität ...
Fairster Autofinanzierer: Renault Bank als einzige Bank mit Bestnote „Sehr gut“ in allen … Neuss (ots) - In der aktuellen Verbraucherstudie des Finanzmagazins Focus Money wurde die Renault Bank, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland, als "Fairster Autofinanzierer" ausgezeichnet (Focus Money 11/18). Bei der vom Kölner Marktforschungsinstitut Service Value im Auftrag von Focus Money durchgeführten Kundenstudie erzielte die Renault Bank als einzige der 24 untersuchten Banken in Deutschland die Bestnote "Sehr gut" sowohl in der Gesamtwertung als auch in allen fünf...
Koblenzer Unternehmer erhält den „Eden Achievement Award“ in Los Angeles vor … Koblenz/Los Angeles (ots) - - Marcus Giers, Top-Speaker und Markenexperte aus Deutschland, gewinnt "Eden Achievement Award" - Insgesamt neun internationale Business-Persönlichkeiten aus Europa und den USA wurden für ihr soziales und unternehmerisches Engagement geehrt - US-Medien werden auf Deutschlands beste Köpfe aufmerksam In Los Angeles im legendären Beverly Hills Hotel wurden zum ersten Mal die EDEN ACHIEVEMENT AWARDS an neun herausragende internationale Persönlichkeiten aus Europa und den ...
ZDF-Programmänderung ab Woche 07 Mainz (ots) - Woche 07/18 Mi., 14.2. 20.25 UEFA Champions LeagueReal Madrid - Paris St. Germain Achtelfinale, Hinspiel . . . In der Halbzeitpause: gegen 21.30 heute-journal (HD/UT) Bitte Änderung beachten: Moderation: Christian Sievers Bitte streichen: Claus Kleber Do., 15.2.21.45 heute-journal Bitte Änderung beachten: Moderation: Marietta Slomka Bitte streichen: Claus Kleber Woche 08/18 Mi., 21.2.22.30 auslandsjournal Bitte Änderung bea...
Prädikat „besonders wertvoll“ für Lars Kraumes historischen Ensemblefilm DAS … Wiesbaden (ots) - Im Gegensatz zu Filmen, welche die DDR-Historie aufarbeiten, führt Lars Kraumes neuer Film DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER (Start: 1. März), der auf einem gleichnamigen Tatsachenroman beruht, den Zuschauer in eine Zeit der noch jungen DDR, drei Jahre nach dem Volksaufstand von 1953. Aus einer scheinbar unpolitischen Gruppe junger Frauen und Männer, die gerade dabei sind, sich auf ihr Abitur vorzubereiten, wird eine solidarische Einheit von Menschen, die den Revolutionären und Tot...
SodaStream stellt den Fizzi One Touch vor, den automatischen Sprudelmacher für zuhause Preisgekröntes Design wird mit zusätzlichen Funktionen und günstigem Preis verbunden SodaStream will weitere überzeugte Kunden anziehenAirport City, Israel (ots/PRNewswire) - SodaStream International Ltd. (NASDAQ: SODA), weltweit die Nummer 1 unter den Sprudelmarken, hat heute auf der International Home + Housewares Show in Chicago 2018 den Fizzi One Touch vorgestellt, seinen neuesten automatischen Wassersprudler. Diese automatische Version des preisgekrönten Fizzi bietet Konsumenten überlege...
Schwere Luftangriffe in Ost-Ghuta: CARE muss Hilfe einstellen Bonn (ots) - Anhaltende Kampfhandlungen und schwere Bombardierungen in der Nähe von Damaskus zwingen humanitäre Organisationen wie CARE dazu, lebensrettende Hilfslieferungen für Tausende von Menschen im belagerten Ost-Ghuta einzustellen. CARE und lokale Partner vor Ort fordern daher eine sofortige Waffenruhe. "Wenn jetzt kein Waffenstillstand erreicht wird, stehen wir vor einer humanitären Katastrophe. Die Lage in Ost-Ghuta ist so kritisch wie noch nie zuvor", so Marten Mylius, CARE-Nothilfekoor...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/341620
© Copyright 2017. IT Journal.