ALDI SÜD: Platz zwei beim Nachhaltigkeitspreis für Logistik

16. April 2018
ALDI SÜD: Platz zwei beim Nachhaltigkeitspreis für Logistik

Mülheim an der Ruhr (ots) –

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) Österreich und die BVL Deutschland haben ALDI SÜD mit dem zweiten Platz des Nachhaltigkeitspreises Logistik ausgezeichnet. Die Jury honoriert damit das ganzheitliche Engagement für nachhaltiges Handeln in der Logistik des Einzelhandelsunternehmens.

Nachhaltigkeit und verantwortliches Handeln sind bei ALDI SÜD integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie und in den Corporate-Responsibility-Grundsätzen fest verankert. Die Reduktion von CO2-Emissionen spielt dabei insbesondere in der Logistik eine zentrale Rolle. Denn rund 30 Prozent des CO2-Fußabdrucks von ALDI SÜD werden dort verursacht. So wurden verschiedene Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Bereich der Warenströme des Unternehmens umgesetzt. Dafür wurde ALDI SÜD bereits 2016 als einer der ersten Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland mit dem „Lean and Green Star“ ausgezeichnet.

„Nach dem Erhalt des ‚Lean and Green Star‘ ist dies für uns ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg zu mehr Klimaschutz. Das positive Feedback der BVL ist die Bestätigung für unser Engagement und zugleich Ansporn, noch besser zu werden und unsere Nachhaltigkeitsmaßnahmen weiter auszubauen“, erklärt Andreas Kremer, Leiter Logistikmanagement bei ALDI SÜD. Die Bundesvereinigung Logistik hob die ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie hervor. „ALDI SÜD zeigt, wie einer der größten Lebensmitteleinzelhändler den Nachhaltigkeitsgedanken insbesondere in der Logistik tagtäglich lebt. Durch intelligente Maßnahmen und großes Engagement wurden eindrucksvolle ökologische, ökonomische und soziale Effekte erzielt“, sagt Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung der BVL.

Anhand verschiedener Maßnahmen in der Beschaffungs-, der Intra- und der Distributionslogistik konnte das Unternehmen CO2-Emissionen deutlich einsparen. Den Hauptanteil machen dabei die Beschaffungslogistik durch die Einrichtung von Quellgebietslagern zur Warenbündelung und die Nutzung von Grünstrom für die ALDI SÜD Logistikzentren aus. Reduktionen konnten weiterhin beim Stromverbrauch durch Umrüstung auf LED-Leuchten in den Logistikzentren sowie die Installation von Fotovoltaikanlagen auf den Dächern realisiert werden. Im Bereich der Transportlogistik konnte durch verschiedene Optimierungen, wie beispielsweise die Nutzung von vorausschauenden Tempomaten, der Dieselverbrauch im Fuhrpark verringert werden. Neue Technologien zur Verbesserung der Umweltleistung wie beispielsweise alternative Transportkältemaschinen, Biomasseheizungen in Logistikzentren oder Wärmerückgewinnungsanlagen in den Kühlzentren werden in der Praxis immer wieder erforscht.

Ein weiteres Einsparpotenzial für ALDI SÜD bietet die Erprobung alternativer Antriebstechnologien. Bereits seit 2009 ist ein Erdgas-LKW in der Regionalgesellschaft Mönchengladbach unterwegs. Ab Sommer 2018 werden vier Erdgas-Lkw der neuesten Generation für den Transport der Produkte zwischen Logistikzentren und Filialen über fünf Jahre hinweg getestet. Sie kommen in Ballungsgebieten zum Einsatz, die eine häufige Überschreitung der Feinstaub-Grenzwerte verzeichnen. Darüber hinaus wird im Ruhrgebiet ein Elektro-Lkw für den Warentransport auf die Straße geschickt.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des 34. Logistik Dialogs in Wien statt. Für den Nachhaltigkeitspreis Logistik sind Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung sowie realisierte kooperative Forschungsprojekte zugelassen.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/Bundesvereinigung Logistik
Textquelle:Unternehmensgruppe ALDI SÜD, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/108584/3917272
Newsroom:Unternehmensgruppe ALDI SÜD
Pressekontakt:Kirsten Geß
presse@aldi-sued.de
aldi-sued.de/presse

Weitere interessante News

Bayerischer Fernsehpreis für zwei SWR Dokumentationen im Ersten Autor Stephan Lamby … Mainz (ots) - Autor Stephan Lamby erhält den Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie "Information" für seine Dokumentationen "Das Duell - Merkel gegen Schulz" und "Bimbes - Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl" (mit Ko-Autor Egmont R. Koch), die im Auftrag des Südwestrundfunks für Das Erste produziert worden sind. Die Auszeichnung schließt auch Lambys im Auftrag von NDR und RBB gedrehte Dokumentation "Die nervöse Republik" ein. Der Bayerische Fernsehpreis wird seit 1989 jährlich von der Bayeri...
STERN startet crossmediales Projekt zum Thema Müll Hamburg (ots) - Rund 500 Kilogramm Abfall produziert jeder Deutsche jährlich, so Statistiken. Doch was damit später passiert, wissen die allerwenigsten. "Der tägliche Müll ist ein Mysterium", erklärt STERN-Chefredakteur Christian Krug. Deshalb beschäftigte sich ein mehr als 20-köpfiges Reporter- und Fotografen-Team sowie Kameraleute und Grafiker aus den Print- und Digital-Redaktionen des STERN über Monate intensiv mit der Entstehung, Entsorgung und Verwertung des Mülls in Deutschland und der Wel...
Kurt-Magnus-Preis der ARD 2018 verliehen – Preisträger kommen von Radio Bremen, NDR, hr … Frankfurt/Main (ots) - Mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2018 sind am heutigen Freitag im Hessischen Rundfunk (hr) in Frankfurt die jungen Radiotalente Tinia Würfel von Radio Bremen (1. Preis, 8.000 Euro), Melanie Fuchs vom Norddeutschen Rundfunk (2. Preis, 6.000 Euro), Dunja Sadaqi vom Hessischen Rundfunk (3. Preis, 4.000 Euro) und Wolfgang Kerler vom Bayerischen Rundfunk (ebenfalls 3. Preis und 4.000 Euro) ausgezeichnet worden. Tinia Würfel (32) arbeitet seit 2012 als Reporterin und Redakteuri...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.