JobRad feiert 10 Jahre Dienstradleasing

16. April 2018
JobRad feiert 10 Jahre Dienstradleasing

Freiburg (ots) –

Vor 10 Jahren erfand Ulrich Prediger mit der Marke JobRad das Dienstrad-Leasingmodell. Was zu Beginn von vielen als ‚verrückte Geschäftsidee‘ belächelt wurde, hat seitdem eine kleine Verkehrsrevolution entfacht: Über 200.000 geleaste Diensträder sind heute insgesamt auf Deutschlands Straßen unterwegs – Tendenz steigend. Mehr als 7.500 Unternehmen – vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum Großkonzern – vertrauen auf JobRad, den Pionier und Marktführer im Dienstradleasing.

Bei JobRad erhalten Unternehmen eine Rundum-Dienstleistung: Angestellte suchen sich ihr Wunschrad bei einem der bundesweit über 4.500 Fahrrad-Fachhandelspartner aus. Hat sich ein Mitarbeiter für ein Fahrrad oder E-Bike entschieden, least der Arbeitgeber das Rad und überlässt es dem Mitarbeiter zur freien Nutzung. JobRad organisiert Leasing und Überlassung des Dienstrads über ein digitales Bestellportal – und reduziert so den Verwaltungsaufwand für Arbeitgeber und Fachhändler auf ein Minimum. Weil das Dienstrad per Gehaltsumwandlung finanziert und lediglich nach der 1 %-Regel versteuert wird, sparen Jobradler gegenüber einem Direktkauf deutlich.

Der Markt für Dienstradleasing boomt

Seit JobRad 2012 die steuerliche Gleichstellung von Dienstfahrrad und Dienstwagen erreichte und damit den Markt für Dienstradleasing schuf, entwickelt sich dieser rasant. Vor allem in den letzten drei Jahren verzeichnete die Branche enorme Zuwächse. „Die Zahl unserer Arbeitgeberkunden hat sich in dieser Zeit verzehnfacht“, sagt Holger Tumat, der zusammen mit Ulrich Prediger seit 2011 das Unternehmen führt. Klimaschutz, Luftreinhaltung in Innenstädten, der Trend zu mehr Bewegung und Gesunderhaltung sowie der Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter sind die wesentlichen Treiber des Wachstums. „Ab 2020 werden sich die geburtenschwachen Jahrgänge beim Recruiting richtig bemerkbar machen. JobRad wird dann ein noch wichtigerer Bestandteil in dem Gesamtpaket sein, das ein moderner Arbeitgeber seinen Mitarbeitern anbieten muss“, ist Ulrich Prediger sicher.

Zusatzleistungen und Service sind immer wichtiger

Stand in den Anfangsjahren eher der Einsparvorteil im Vordergrund, zählen inzwischen verstärkt Zusatzleistungen und Service zu den Hauptmotiven für Dienstradleasing. „Arbeitgeber und Angestellte fragen immer häufiger auch Inspektionen oder Versicherungen nach. JobRad entwickelt sich vom reinen Leasingdienstleister zum Anbieter von Rundum-Service für Radmobilität in Unternehmen“, erklärt Holger Tumat.

„0,5 %-Regel“ auch für E-Bikes

Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung sind seit der Gründung elementarer Bestandteil der Unternehmensstrategie. „Wir möchten die Rolle des Fahrrads in der Gesellschaft stärken“, sind sich Holger Tumat und Ulrich Prediger einig. Dabei zählen die JobRad-Geschäftsführer auch auf die Unterstützung der Politik und begrüßen die Pläne der Großen Koalition, bei der pauschalen Dienstwagenbesteuerung „für E-Fahrzeuge (…) einen reduzierten Satz von 0,5 Prozent des inländischen Listenpreises“(1) einzuführen. „Wir gehen selbstverständlich davon aus, dass mit ‚E-Fahrzeuge‘ auch E-Bikes und Pedelecs gemeint sind, denn auch sie sind Fahrzeuge und leisten unmittelbar einen wertvollen Beitrag zur Verkehrsentlastung und damit zur Verbesserung der Luftqualität in deutschen Städten.“ Radförderung für Alltagsradler und Berufspendler sei der einfachste und effektivste Weg, die Innenstädte zu entlasten, so die JobRad Geschäftsführer. „Wir sind fest davon überzeugt, dass sich Diensträder bald endgültig als Alltagsverkehrsmittel durchsetzen.“

Zusammen mit über 170 fahrradbegeisterten Mitarbeitern arbeiten Ulrich Prediger und Holger Tumat mit JobRad daran, ihre Vision zu verwirklichen: mehr Menschen aufs Rad bringen.

(1) Quelle: Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vom 14. März 2018.

Über JobRad

Die Marke JobRad wurde 2008 von dem begeisterten Alltagsradler Ulrich Prediger ins Leben gerufen. JobRad ist Pionier und Marktführer im Dienstradleasing. Arbeitgeber erhalten eine Rundum-Dienstleistung im Hinblick auf die Abwicklung von Leasing und Überlassung: Arbeitnehmer suchen sich ein Fahrrad oder E-Bike nach ihren Wünschen aus – der Arbeitgeber least das JobRad und überlässt es dem Mitarbeiter zur freien Nutzung. Im Gegenzug behält er einen kleinen Teil des Bruttogehalts des Jobradlers ein und bedient damit die Leasingrate. Weil das neue Dienstrad lediglich nach der 1 %-Regel versteuert wird, sparen Jobradler gegenüber einem Direktkauf deutlich. Unternehmen können sich mit JobRad also über motiviertere, aktivere Mitarbeiter und eingesparte Stellplätze freuen. Und natürlich profitiert nicht zuletzt die Umwelt. Bereits über 7.500 Arbeitgeber mit mehr als 1,5 Millionen Beschäftigten in ganz Deutschland, zum Beispiel Bosch, SAP und Deutsche Bahn, setzen auf JobRad.

Weitere Presseinformationen und Bilder zu JobRad finden Sie unter: www.jobrad.org/presse

Quellenangaben

Bildquelle:JobRad
Textquelle:Jobrad / Leaserad GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/80095/3917365
Newsroom:Jobrad / Leaserad GmbH
Pressekontakt:Annette Treu
Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0761 205 515 795
annette.treu@jobrad.org
www.jobrad.org/presse

JobRad –
eine Marke der LeaseRad GmbH
Augustinerplatz 2
79098 Freiburg

Weitere interessante News

400 neue Elektro-Roller für München: Green City Energy ruft zum Crowdinvesting für … München (ots) - München ist die Stadt mit der höchsten Stickstoffdioxid-Belastung in Deutschland. Mögliche Diesel-Fahrverbote und Dauerstau schreien förmlich nach Alternativen für den überlasteten Straßenverkehr. Nachdem das Berliner Start-up "emmy" und die Green City Energy AG im Sommer 2017 im Rahmen eines gemeinsamen Joint Ventures die ersten 50 roten E-Schwalben im Sharing-System auf die Münchner Straße gebracht haben, soll Ende März die Flotte um 400 E-Roller erweitert und das Geschäftsgebi...
Kai Vogel: Keine Spaltung beim ÖPNV zwischen Ost und West Kiel (ots) - TOP 21 - Bericht zur Ausweitung des Hamburger Verkehrsverbundes (19/580) Vielen Dank Herr Minister für den mündlichen Bericht. Uns kam es insbesondere darauf an, dass der Koalitionsvertrag den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises Steinburg versprochen hat, dass als Zwischenlösung vor einem Nordtarif der HVV Beitritt des Kreises Steinburg unterstützt werden soll. Überschriften der vergangenen Monate zeigten hier allerdings keine eindeutige Linie. Bernd Buchholz äußert sich beim UV Unt...
Hartmut Schick: „Wir können in Summe sagen: gutes Jahr, gute Produkte und gutes … Stuttgart (ots) - Anmoderation:Daimler Buses hat im Jahr 2017 seine uneingeschränkte Marktführerschaft in seinen wichtigsten Kernmärkten behauptet. Wie beim heutigen (05.03.) Jahrespressegespräch in Stuttgart bekannt gegeben wurde, konnte die Daimler Bus-Sparte 2017 weltweit 28.700 Busse und Fahrgestelle absetzen. Der Umsatz des Geschäftsfelds stieg um vier Prozent auf 4,4 Milliarden Euro. Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) lag mit 243 Millionen Euro auf dem Niveau der hohen Vorjahreswe...
Ludwig: Blaue Plakette ist der falsche Ansatz Berlin (ots) - Luftreinhaltung muss örtliche Gegebenheiten berücksichtigen Das Bundesverwaltungsgericht hat am gestrigen Dienstag entschieden, dass Städte und Kommunen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängen dürfen. Das Gericht stellte dabei klar, dass es durch die Verbote nicht zu unverhältnismäßigen Härten kommen dürfe. Hierzu können Sie die verkehrspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Daniela Ludwig wie folgt zitieren: "Das Urteil verlangt keine generelle und bundesweite Ein...
Kleine Helfer mit großer Wirkung | Serie – Teil 3 Wolfsburg (ots) - - Warnung vor verdecktem Querverkehr beim Ausparken - Vermeiden von Unfällen - Frühes Erkennen von Fahrzeugen im toten Winkel Rückwärtiges Ausparken gehört zu den alltäglichen Situationen im Straßenverkehr. Schnell kann es dabei aber unübersichtlich werden, vor allem beim Ausparken aus Querparklücken. Hier unterstützt ein weiterer elektronischer Helfer von Volkswagen: Der Ausparkassistent. Im Heck des Fahrzeugs sind dafür Radarsensoren verbaut. Sie überwachen den Bereich hinter...
Ford richtet Mobility-Aktivitäten neu aus, Integration der Unternehmen Autonomic und … Dearborn, Michigan (ots) - - Ford erweitert seine Mobility-Aktivitäten im Jahr 2018, um Fahrzeugbesitzern, Flottenbetreibern und Städten weltweit eine breite Palette von Mobilitätsprodukten und -dienstleistungen zur Verfügung zu stellen - Ford integriert vier neue Teams für mehr Innovationen, erhöhte Rentabilität, intensiviertes Marketing und kundenorientierte Produktentwicklung - Im Rahmen dieser Ziele erwirbt Ford Smart Mobility LLC, eine Tochtergesellschaft der Ford Motor Company, die Technol...
Drivy verzeichnet 2017 erfolgreichstes Jahr seit Gründung Berlin (ots) - 2017 war für den Carsharing-Marktplatz Drivy das erfolgreichste Jahr seit seiner Gründung 2010 in Frankreich. Auch in Deutschland, dem zweitgrößten Markt, verzeichnete das Startup sein bisher größtes Wachstum im dritten Jahr nach Deutschland-Start. Die Nutzerzahlen schossen mit einem Plus von 40 Prozent rasant nach oben - auf über 200.000 in Deutschland und 1,5 Millionen europaweit (+ 33 %). Gleiches gilt für die Anzahl der Miettage, die 2017 in Deutschland um mehr als 90 Prozent ...
Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche: „Die großen Themen, für die der neue Sprinter im … Duisburg (ots) - In Duisburg feiert der Automobilhersteller die Weltpremiere des neuen Sprinters MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation:Wie kein anderer Transporter steht der Mercedes-Benz Sprinter für eine ganze Fahrzeugklasse. Wer umzieht ordert einen Sprinter, der Heizungsbauer oder Dachdecker kommt im Sprinter, das Amazon-Paket sowieso. Dieser Großraum-Van hat einer ganzen Fahrzeugklasse ihren Namen gegeben und ist in über 20 Jahren zur Transporter-Ikone geworden. Mehr als 3,4 Millionen Fahr...
Mercedes-Benz zündet auf dem Genfer Automobilsalon ein Neuheiten-Feuerwerk (AUDIO) Genf (ots) - Star der Pressekonferenz auf dem Genfer Automobilsalon ist der viertürige Mercedes-AMG GT Coupé MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche, Daimler Vertriebsvorstand Britta Seeger und Entwicklungsvorstand Ola Källenius Anmoderation:Heute Mittag 12 Uhr 30, Halle 6, Palexpo Genf. Rund 1.000 Journalisten warten auf die Präsentation der neuen Fahrzeuge von Mercedes-Benz, darunter unzählige Kameramänner und Fotografen. Auf der großen Videowall wird angekündigt, was gleich ...
Dem Himmel so nah – neues Doppeldecker-Flaggschiff von Setra setzt Maßstäbe in Sachen … Valencia (ots) - Fahrvorstellung des Setra Doppelstockbusses S 531 DT in Valencia - das Fahrzeug aus dem EvoBus Werk in Neu-Ulm setzt Maßstäbe in seinem Segment und überzeugt mit aufregendem Design MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation:Busreisen sind beliebt wie nie! Das Klischee, dass sich nur Senioren und Schulklassen in einen Reisebus zwängen, hat längst ausgedient. Ein Blick in aktuelle Statistiken zeigt: Mittlerweile hat sich in allen Altersklassen herumgesprochen, dass Busreisen sicher,...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.