IFG und ZIM sind Trendsetter und Trendbeschleuniger

16. April 2018
IFG und ZIM sind Trendsetter und Trendbeschleuniger

Köln (ots) –

Die beiden mittelstandsorientierten Förderprogramme „Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)“ und „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sind wichtige Transmissionsriemen im deutschen Innovationssystem: Sie wirken nicht nur als effektive Trendbeschleuniger, sondern zum Teil sogar als bedeutende Trendsetter und sorgen so für die Initiierung und die schnelle Ausbreitung von neuen technologischen Trends. Dadurch wird insbesondere die Zielgruppe der mittelständischen Unternehmen als eine der zentralen Säulen des hiesigen Innovationssystems in seiner Innovationskraft gestärkt und somit die Wettbewerbsfähigkeit der Volkswirtschaft nachhaltig gesichert. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des BMWi, die untersucht, wie sich thematische Trends in der technologieoffenen Förderung des Bundes verbreiten. Sowohl die vorwettbewerblich ausgerichtete IGF als auch das marktnah fördernde ZIM fördern gemäß der Studie gezielt die Diffusion von Erkenntnissen der Forschung in neue Anwendungsfelder und stärken zugleich die interdisziplinäre Teambildung, die in vielen Fällen Voraussetzung für innovative Lösungen ist.

„Dass IGF und ZIM wichtige Katalysatoren für das Innovationsgeschehen unseres Landes sind, ist bekannt und mehrfach durch Evaluationen belegt worden. Dass die beiden Programme auch als Trendsetter und Trendbeschleuniger wirken, war uns zwar intuitiv schon bewusst, aber durch die BMWi-Studie konnte dies nun klar nachgewiesen werden, was uns selbstverständlich sehr freut“, stellt AiF-Präsident Professor Sebastian Bauer fest. „Und wenn die neue Bundesregierung gemäß dem Koalitionsvertrag Transfer und Innovation insbesondere im Mittelstand fördern will, hat sie dafür mit der IGF und dem ZIM zwei Instrumente, für die sich ein weiterer Ausbau erwiesenermaßen lohnt“, so Bauer.

Den Link zu der Zusammenfassung der BMWi-Studie gibt es hier: https://www.aif.de/service/news.html.

Über die AiF

Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. ist das Forschungsnetzwerk für den deutschen Mittelstand. Sie fördert Forschung, Transfer und Innovation. Als Dachverband von 100 gemeinnützigen Forschungsvereinigungen mit mehr als 50.000 eingebundenen Unternehmen und 1.200 beteiligten Forschungsstellen leistet sie einen wichtigen Beitrag, die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein organisiert die Industrielle Gemeinschaftsforschung und betreut über die AiF Projekt GmbH und die AiF-FTK-GmbH, ihre einhundertprozentigen Tochtergesellschaften, weitere Förderprogramme der öffentlichen Hand. Im Jahr 2017 setzte die AiF rund 535 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln ein. Seit ihrer Gründung im Jahr 1954 lenkte sie rund 11,5 Milliarden Euro öffentliche Fördermittel in neue Entwicklungen und Innovationen und brachte mehr als 230.000 Forschungsprojekte auf den Weg.

Bildquelle: © Burak_Kebapci_pexels-photo)

Quellenangaben

Bildquelle:obs/AiF e.V.
Textquelle:AiF e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130286/3917730
Newsroom:AiF e.V.
Pressekontakt:AiF e.V.
Evelyn Bargs-Stahl
presse@aif.de
Telefon: +49 221 37680
114

Weitere interessante News

Das digitale Dilemma: Deutsche wollen persönlichen Kundenkontakt München (ots) - - Befragte in Deutschland wünschen sich in Zeiten von E-Commerce persönlichen Kundenkontakt (80%), wenn sie an die Gründung eines Unternehmens denken. - Deutsche bräuchten bei einer möglichen Gründung am meisten Unterstützung bei Administration (29%) und Finanzierung (23%). - Fast jeder zweite Befragte in Deutschland glaubt an die Unterstützung von Familie und Freunden (45%). Online-Beratung, E-Commerce und Apps - Millionen Deutsche kommen nicht mehr ohne aus. Doch wenn sie über ...
EU-Spitzenforschung: Hochschule Stralsund liefert intelligente Roboter nach ‚Legoprinzip‘ Stralsund (ots) - Studierende, Ingenieure und Professoren der Hochschule Stralsund arbeiten an der smarten Fabrik der Zukunft. Das Ziel: Maschinen sollen selbstständig auf wechselnde Auftragseingänge reagieren und die Produktion flexibel anpassen. Kern des Vorhabens ist ein neues "Mobiles Wandlungsfähiges Robotersystem". Wie Legosteine lassen sich die Maschinen im Fabrikbetrieb modular zusammensetzen. "Die Fabrik der Zukunft benötigt intelligente Maschinen, die sehr schnell auf neue Produktionsa...
ADCURAM erweitert das Management-Team von Poggenpohl München (ots) - Die Münchener Industrieholding ADCURAM Group AG erweitert das Management des Portfoliounternehmens Poggenpohl Möbelwerke GmbH und gewinnt Gernot Mang als Geschäftsführer für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Produktmanagement. Ab dem 5. Juni 2018 übernimmt der 49-Jährige die weltweiten Vertriebs- und Marketingaktivitäten in allen Kanälen, um die erfolgreiche Position von Poggenpohl als einer der führenden Anbieter von Luxusküchen im internationalen Geschäft weiter auszubauen. ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.