Opel

16. April 2018
Opel

Halle (ots) – Was sich jetzt abzeichnet, ist eine notwendige Eskalation. Nach ergebnislosen Verhandlungen Ende vergangener Woche hat Lohscheller mitgeteilt, dass die Entscheidung über ein neues Fahrzeug für das hochgradig gefährdete Werk in Eisenach vom Mutterkonzern PSA vorerst auf Eis gelegt wird. Das war zu erwarten. Es soll den Druck auf den Opel-Betriebsrat und die IG Metall erhöhen. Genau das passiert auch: Der Zeitplan für das neue kompakte SUV des Konzerns kann nur eingehalten werden, wenn in den nächsten Wochen eine Entscheidung über den Standort für seine Fertigung fällt.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3918118
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Weitere interessante News

Natura2000 Halle (ots) - Das Papier wird den oft rücksichtslosen Umgang mit der Natur nicht beenden. Geschaffen werden aber Rettungsinseln, auf denen gefährdete Arten überleben können. 3 500 Beschwerden sind gegen die Planungen eingegangen - eine gewaltige Zahl, selbst wenn einige Sammel-Petitionen mitgezählt sind. Das Landesverwaltungsamt muss jetzt möglichst viele Konflikte ausräumen: durch Werben für das große Ziel, auch durch Kompromisse, wo das möglich ist. Die Zeit für eine Verständigung ist knapp - ...
Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg) zu den zivilen Opfern in Afghanistan Heidelberg (ots) - Der Bericht enthält eine ganze Reihe erschreckender Details. Etwa, dass über 40 Prozent der Opfer Frauen und Kinder sind. Oder auch, dass jedes fünfte zivile Opfer einem Terroranschlag zum Opfer fiel - allein in der Hauptstadt Kabul waren es über 500. All das macht klar, dass es auch 17 Jahre nach dem amerikanischen Einmarsch immer noch nicht gelungen ist, für Frieden und Sicherheit zu sorgen. Selbst der leichte Rückgang der Zahlen lässt sich zynischerweise auf die Erfolge der...
Die NPD soll verhungern Düsseldorf (ots) - Mal angenommen, die NPD wäre ein Ungeheuer und der Bundesrat der Ritter, der es bekämpft. Dann würde die gestrige Entscheidung bedeuten, dass er nicht mehr versucht, dem Ungeheuer den Kopf abzuschlagen, sondern ihm das Futter wegzunehmen. Das Ziel: Tod durch Verhungern. Nachdem ein Verbot gescheitert ist, wollen die Länder der Partei das Staatsgeld kappen. Es ist das Prinzip Versuch und Irrtum: Irgendwann wird es schon gelingen, die NPD zu zerstören. Warum sollte der Staat die...
Berlins Justiz in Personalnot – Kommentar von Ulrich Kraetzer Berlin (ots) - Die Nachricht mochte kaum überraschen. Denn dass Straftäter aus einem Berliner Gefängnis ausbrechen, ist in den vergangenen Wochen häufiger passiert. Am Donnerstag musste Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) nun also erneut eine Flucht vermelden. Eine von vielen und nicht weiter erwähnenswert? Leider doch. Denn zuletzt waren Gefangene aus der Anstalt in Plötzensee entkommen - aus einem vergleichsweise wenig gesicherten Gefängnis also. Nun aber konnte ein Schwerverbrecher aus der JV...
Gratis-Nahverkehr Bielefeld (ots) - Busse und Bahnen auf Steuerzahlerkosten fahren zu lassen, um Autofahrer zum »kostenlosen« Umsteigen zu animieren: Der Plan der geschäftsführenden Bundesregierung ist ein Witz. Das Vorhaben ist so ernst gemeint, dass es im Koalitionsvertrag nicht einmal auftaucht. Es scheint eine über Nacht entstandene Idee zu sein, um die EU zu besänftigen, die bessere Luft in deutschen Großstädten fordert. Dass die Luft vielerorts so schlecht ist, liegt auch daran, dass viele Diesel nicht halt...
Westdeutsche Allgemeine Zeitung: Musterbeispiel gelebter Basisdemokratie – Kommentar zum … Essen (ots) - Von Andreas Tyrock Selten wurden die unterschiedlichen Wahrnehmungen zwischen den Menschen in den SPD-Ortsvereinen und "denen da oben" so deutlich wie in der Personalie Martin Schulz. Ein Musterbeispiel gelebter Basisdemokratie. Und ein Beleg für die Angst der Parteispitze vor einem Scheitern der Großen Koalition per Mitglieder-Entscheid. Denn der Schulz-Frust drohte die Verhandlungserfolge zu entwerten, vor allem in NRW. Dort schlägt weiterhin das Herz der SPD, dort leben rund ein...
Die Märkische Oderzeitung berichtet darüber, dass der viel kritisierte Brandenburger … Frankfurt/Oder (ots) - Für den viel gescholtenen Landes-Slogan "Brandenburg. Es kann so einfach sein" gibt es Zuspruch aus berufenem Munde. Mit Martin Pross ist ausgerechnet einer der Erfinder des bundesweit beliebtesten Landes-Spruchs voll des Lobes über den märkischen Satz. "Er beschreibt das Land durchaus treffend, ist zurückhaltend und enthält im Kern eine Wahrheit. Das ist für einen Landes-Spruch ein Pfund", sagt er im Interview mit der Märkischen Oderzeitung. Pross, der in Berlin und Brand...
FDP bietet Union Erhalt des §219a zum Verbot der Werbung für Abtreibungen an Düsseldorf (ots) - Die FDP hat der Union angeboten, die von SPD, Grünen und Linken geforderte Streichung des Strafrechtsparagrafen 219a zum Verbot der Werbung für Abtreibungen noch zu stoppen. Die Abschaffung des Paragrafen sei auch für die FDP nur die "zweitbeste Lösung", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Die FDP sei nur gezwungen, den drei anderen Parteien dafür zur Mehrheit im Bund...
Lauterbach fordert von neuer Bundesregierung sofortige Gesetze für Pflege Düsseldorf (ots) - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat gefordert, dass die neue Bundesregierung unverzüglich die Vorhaben des Koalitionsvertrags zum Thema Pflege umsetzt. "Alles, was mit Pflege zu tun hat, muss sofort angefasst werden", sagte Lauterbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Als erstes müsse die Finanzierung der Pflege im Krankenhaus aus den Fallpauschalen herausgenommen werden. "Die Krankenhauspflege muss wieder kostendeckend finanziert...
Zentralrat der Juden verwahrt sich gegen Vereinnahmung der jüdischen Gemeinschaft durch … Köln (ots) - Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat sich gegen eine Vereinnahmung der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland durch die AfD verwahrt. "Das Gedankengut, das in Teilen der AfD vertreten wird, war - mein Eindruck - auch jenes Gedankengut, das zur schlimmsten Verfolgung der Juden in ihrer Geschichte geführt hat", sagte Schuster dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Einen zunehmenden Antisemitismus bei einem "kleinen Rest" der Bevölkerung im Deutschland, b...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.