Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert bei Glyphosat „Ende des Zick-Zack-Kurses“

17. April 2018
Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert bei Glyphosat „Ende des Zick-Zack-Kurses“

Osnabrück (ots) – Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert bei Glyphosat „Ende des Zick-Zack-Kurses“

Mahnung an Landwirtschaftsministerin Klöckner – „Der Ball liegt beim Bund“

Osnabrück. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) dazu aufgefordert, im Streit um das Unkrautgift Glyphosat „ihren Zick-Zack-Kurs zu beenden“ und den Ausstieg aus der Nutzung dieses Mittels einzuleiten. „Nötig ist ein klarer, ambitionierter und verbindlicher Fahrplan zur Reduktion von Pestiziden“, sagte Hofreiter im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Angesichts des dramatischen Sterbens von Bienen, Schmetterlingen und Vögeln müsse Klöckner den „Fehltritt ihres Vorgängers korrigieren“ und Glyphosat von den Äckern verbannen, wo das meiste Gift eingesetzt werde. Glyphosat dürfe auch nicht einfach durch „neue Kreationen aus den Pestizidküchen von Bayer und Monsanto“ ersetzt werden. „Wir brauchen ein Umsteuern in der Agrarpolitik hin zu einer wirklich nachhaltigen Landwirtschaft. Der Ball liegt bei der Bundesregierung“, erklärte Hofreiter.

Klöckner hatte betont, dass sie sich an den Koalitionsvertrag halte. Der „systematische und schrittweise Ausstieg“ müsse bis 2021 vollendet sein, bekräftigte auch Umweltministerin Svenja Schulze (SPD). Ihre Behörde verwies darauf, dass Union und SPD sich auf eine Minderungsstrategie geeinigt hätten mit dem Ziel, die Anwendung so schnell wie möglich zu beenden. Der Agrarminister der Vorgängerregierung, Christian Schmidt (CSU), hatte seine SPD-Kollegin Barbara Hendricks vor vollendete Tatsachen gestellt und in Brüssel die weitere Nutzung von Glyphosat gebilligt.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3918200
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Kältehilfe für Obdachlose in Berlin wird bis Ende April verlängert Berlin (ots) - Die Kältehilfe für obdachose Menschen wird bis Ende April dieses Jahres verlängert. "Die Kältehilfe wird fortgeführt, weil die obdachlosen Menschen bei den kalten Temperaturen weiter Unterstützung benötigen", sagte Regina Kneiding, die Sprecherin der Verwaltung von Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE) der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe). Die von den Berliner Bezirken zur Verfügung gestellten Notunterkünfte sollen mit 500 Plätzen bis En...
Gabriel Bielefeld (ots) - Ist es nun richtig oder falsch, Sigmar Gabriel vor die Tür zu setzen? Wer die Frage einfach nur mit Ja oder Nein beantworten möchte, macht es sich zu leicht. Das wird dem für die SPD durchaus nicht unkomplizierten Thema nicht gerecht. Unstrittig ist, dass die künftige neue Parteiführung keine wäre, wenn sie nicht einen eigenen neuen Weg ginge. Ebenso stimmt allerdings, dass der SPD-Spitze auch dieser - nennen wir ihn einmal beschönigend »Personalwechsel« - erneut nicht sonderli...
Sprecherin des Frauenvolksbegehrens in Österreich: Nur Bruchteil der Forderungen aus … Berlin (ots) - Am Mittwoch endet die erste Phase eines Frauenvolksbegehrens in Österreich. 240.000 Menschen haben es bereits unterschrieben, weit mehr als erforderlich. Im Interview mit der in Berlin erscheinenden überregionalen Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe) erklärt die Sprecherin des Frauenvolksbegehrens, Andrea Hladky, die Hintergründe. So knüpfe das Volksbegehren an eine ähnliche Initiative von vor 20 Jahren an, durch welche "sich einiges zum Positiven verändert" habe. "A...
das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Datenskandal Bielefeld (ots) - Wenn Parteien Wahlen verloren haben, reden ihre Vorsitzenden davon, dass sie ihre Politik besser verkaufen müssten. Parteiprogramme und politische Inhalte sollen wie Waren vermarktet und an die Konsumenten gebracht werden - die Wähler. Nun ist Politik kein Produkt wie jedes andere, aber für die Werbeplattform Facebook schon. Ob Modekonzern oder Partei: Mark Zuckerbergs Geschäftsmodell, und nicht nur seines, besteht darin, so viele Daten der Facebook-Nutzer wie möglich zu sammel...
Kommentar zu Merkels Ministerriege Stuttgart (ots) - Die Delegierten auf dem heutigen Parteitag dürfte Merkel mit ihrer Entscheidung hinter sich gebracht haben. Natürlich wird es weiter Murren und Knurren geben - etwa im Südwesten wegen des schwindenden Einflusses. Aber die Geschlossenheit der Partei - auch das wird man bei der Wahl von Kramp-Karrenbauer sehen - ist weitestgehend wiederhergestellt. Da kann sich die SPD eine Scheibe abschneiden. Selbst kleine und gezierte Nickeligkeiten, die sich einer wie der aussortierte Innenmi...
Konjunktur und Krisenängsten Halle (ots) - Der deutsche Wirtschaftsboom hat vieles überstanden. Er überlebte die Krise in Europa, durch die Absatzmärkte einbrachen. Er ignorierte die Schwächephase der Schwellenländer. Aufwärts ging es in einer Zeit, in der die Notenbanken mit extrem niedrigen oder negativen Zinsen den geldpolitischen Ausnahmezustand ausriefen. Jetzt aber regiert Donald Trump im Weißen Haus. Und was die unterschiedlichsten Belastungen in acht Jahren nicht geschafft haben, könnte der US-Präsident hinbekommen...
Deniz Yücel aus der Haft entlassen Erleichtert und ernüchtert Susanne Güsten, Istanbul Bielefeld (ots) - Die Freilassung von Deniz Yücel nach gut einem Jahr Haft ist eine große Freude und Erleichterung für den Reporter und seine Familie - die Entscheidung der türkischen Gerichte enthält aber auch einige ernüchternde Wahrheiten, die den Wandel in den deutsch-türkischen Beziehungen verdeutlichen. Zuallererst fällt auf, dass die türkische Justiz nur einen Tag, nachdem Premier Yildirim bei seinem Deutschland-Besuch die Hoffnung auf die baldige Vorlage der Anklage gegen Yücel zum Ausdr...
Kommentar Ärgerliche Islam-Debatte = Von Birgit Marschall Düsseldorf (ots) - Das Ärgerliche an der Islam-Debatte ist, dass sie so wenig zielführend und unpräzise geführt wird. Denn was wollen Politiker mit dem Satz "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" sagen? Dass der Islam in Deutschland nicht mehr praktiziert werden soll? Dass Moscheen geschlossen werden müssen? Dass alle Muslime ausgewiesen werden sollten? Zu Recht weisen CDU-Politiker wie Wolfgang Schäuble darauf hin, dass diese von der Schwesterpartei CSU geführte Debatte kontraproduktiv ist, we...
Kriegsgeheul Kommentar zur Eskalation in Syrien Mainz (ots) - Wer sperrt diesem Präsidenten endlich seinen Twitter-Zugang? Trumps Hetze gegen Minderheiten und politische Gegner ist das unerträgliche Eine. Sein lustvolles Heraufbeschwören eines kriegerischen Konflikts zwischen den USA und Russland ist dagegen noch einmal etwas Anderes. Wie kann man so dumm sein, den Gegner dermaßen zu provozieren, dass eine Eskalation fast nicht mehr ausgeschlossen werden kann? Das bedeutet nicht, dass die USA, Großbritannien und Frankreich den vermeintlichen ...
Präsidentenwahl am Sonntag Putin gewinnt, Russland verliert Miriam Scharlibbe Bielefeld (ots) - Schon bevor an diesem Sonntag die ersten Stimmzettel ausgezählt sind, steht das Ergebnis fest. Der alte Präsident des größten Landes der Erde wird auch der neue sein: Wladimir Wladimirowitsch Putin. Er wird sich selbst als Gewinner sehen, das Volk aber, das er seit 18 Jahren regiert, wird einmal mehr die Hoffnung auf Fortschritt und echte Demokratie verlieren. Offiziell liegen drei Amtszeiten als Präsident hinter Putin. Die inoffizielle Lesart geht anders. Auch als Regierungsch...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.