Die Universität von Tel Aviv ruft VC-Stiftung ins Leben

17. April 2018
Die Universität von Tel Aviv ruft VC-Stiftung ins Leben

Tel Aviv, Israel (ots/PRNewswire) –

Die Universität von Tel Aviv richtet einen Venture Fund ein, der sich auf frühe Start-ups konzentriert, die sich TAU Ventures nennen. Dies ist das erste Mal, dass ein derartiges Modell in Israel eingerichtet wird und es ähnelt denen an den renommiertesten Universitäten in den USA wie MIT, Berkeley, Stanford usw.

Die Stiftung wird zusammen mit strategischen Partnern verschiedene Inkubationsprogramme in unterschiedlichen technologischen Bereichen betreiben. Das erste Programm ist eine Zusammenarbeit mit dem japanischen Giganten NEC und konzentriert sich auf Cybersicherheit.

Unter den Investoren befindet sich der „Chartered High Tech Fund“, ein Ankerinvestment in Singapur, das führende japanische Firmen durch den ausgewiesenen „Japan – Israel High Tech Fund“ verbindet, sowie andere Investoren aus den Vereinigten Staaten und Kanada. Die Stiftung wird auf einem typischen 7-Jahres-Modell operieren.

Der Präsident der Universität Tel Aviv sagte: „Tel Aviv University ist die innovativste und am meisten unternehmerisch ausgerichtete Universität in Israel und ich bin stolz darauf, dass wir die nächste Ebene erreicht haben. Dies ist ein neues Modell in Israel und es stellt die Universität auf dieselbe Ebene mit anderen führenden Universitäten. Als eine Universität, die die führenden Studenten und Alumni in Israel anzieht, wird TAU Ventures es den Unternehmern unter ihnen ermöglichen, ihre revolutionären Ideen umzusetzen“.

Nimrod Cohen, Managing Partner der Stiftung sagte: „Der Vorteil der Stiftung ist es, dass einmalige Möglichkeiten bereits in der Frühphase erkannt werden. TAU Ventures wird den Unternehmern unter den Studenten und unseren Alumni von TAU auch zusätzlichen Wert bieten können, etwa durch die Vielzahl der Ressourcen, die an der Universität vorhanden sind Die Stiftung wird von einem weiten Spektrum an Wissen sowie durch die Unterstützung der Industrie aufgrund der wichtigen Position, die TAU innehat, profitieren.“

Eyal Agmoni, Head der Chartered Group sagte: „Wir haben diese Investition auf der Basis unseres starken Glaubens an die High-Tech-Industrie in Israel im Allgemeinen gemacht, sowie auf dem grundlegenden Wissen, dass der Großteil des Unternehmertums in Israel sich um die Universität Tel Aviv entwickelt“.

„Als jemand, der sich für weiterführende Bildung und die Zukunft Israels begeistert, bin ich stolz darauf, Teil einer Investition zu sein, die unter der TAU-Schirmherrschaft operieren wird,“ sagte Bahzad Kianmahd, Mitgründer und Leadinvestor aus Los Angeles, Kalifornien, Chairman und CEO von Maxim Commercial Capital. Er fügte auch hinzu: „Die Stiftung wird viele Möglichkeiten haben, sich mit dem komplexen C in der Welt zu befassen und sie wird der jüngeren Generation in Israel die Türen öffnen.“

Quellenangaben

Textquelle:Tel Aviv University, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130295/3918305
Newsroom:Tel Aviv University
Pressekontakt:Meital Levi
+972-54-7739677
meital@xmind.co.il

Weitere interessante News

G+J bringt Magazin zur VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ Berlin (ots) - CAPITAL und BUSINESS PUNK entwickeln in Berlin gemeinsam das Konzept Berlin/Hamburg, 30. Mai 2018 - Die Gruner + Jahr Wirtschaftstitel werden zum Start der neuen Staffel der VOX-Erfolgssendung "Die Höhle der Löwen" ein Gründer-Magazin auf den Markt bringen. "Das Magazin zu Deutschlands erfolgreichster Gründer-Show" wird Geschichten zu Gründern aus der neuen und aus früheren Staffeln, ihren Unternehmen, Ideen und Projekten enthalten sowie auch andere erfolgreiche Unternehmer porträ...
Ohne Moos nix los: MINT-Studenten setzen aufs Gehalt Hamburg/München (ots) - Differenzen zwischen den Generationen gab es schon immer. Das zeigt sich auch bei den sogenannten Generationen Y und Z. Hier gibt es deutliche Unterschiede in Bezug auf die Arbeitswelt, insbesondere bei Studenten mathematischer, naturwissenschaftlicher oder technischer Fächer. Wie der aktuelle Deloitte-MINT-Talent Monitor zeigt, legt die aktuelle Studentenschaft aus diesem Bereich neben dem Gehalt besonderen Wert auf Stabilität und Sicherheit im Berufsleben. Flexibilität ...
Studie: Frauen werden im juristischen Staatsexamen schlechter beurteilt als Männer Berlin (ots) - Frauen schneiden im zweiten juristischen Staatsexamen um knapp 2 Prozent schlechter ab als Männer. Im Bereich der Prädikatsnoten ist der Geschlechtereffekt zuungunsten der Frauen besonders ausgeprägt: 12 Prozent weniger Frauen überspringen die überaus karriererelevante Notenschwelle von 9 Punkten. Nur wer mit einer Note von 9 Punkten oder besser ein so genanntes Prädikatsexamen vorweisen kann, wird zum Beispiel zum Staatsdienst zugelassen. Bezieht man weitere Faktoren wie Abiturno...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.