„Hilfe zur Selbsthilfe“ – Die Hilfsorganisation Help im Südsudan (AUDIO)

29. Mai 2018
„Hilfe zur Selbsthilfe“ – Die Hilfsorganisation Help im Südsudan (AUDIO)

Bonn (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Vor etwa einem Jahr rief Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Spenden gegen die große Hungersnot in Teilen Afrikas, wie beispielsweise dem Südsudan auf. Dürre und Bürgerkrieg haben dort rund 5,3 Millionen Menschen in eine akute humanitäre Notlage gebracht. Verbessert hat sich die Situation seither leider nicht. UN-Organisationen warnen stattdessen davor, dass diese Zahl in den kommenden Monaten sogar noch rapide steigen könnte. Die Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V.“ engagiert sich gegen Unterernährung und für Wasserversorgung im Südsudan. Wie es um die aktuelle Situation vor Ort bestellt ist, das weiß Mathias Pillasch.

Sprecher: Seit nunmehr 5 Jahren wütet im Südsudan der Bürgerkrieg. Die Folgen für die Bevölkerung des kleinen Ostafrikanischen Staates sind verheerend.

O-Ton 1 (Fabian Nolde, 15 Sek.): „Etwa 4,3 Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen und die Hälfte der südsudanesischen Bevölkerung – 6,3 Millionen Menschen – haben nicht genug zu essen. Ungefähr genauso viele Menschen haben auch keinen Zugang zu Trinkwasser. Und das sind äußerst alarmierende Zahlen.“

Sprecher: Erklärt Fabian Nolde, Projektkoordinator von „Help“ im Südsudan. Unter widrigen bis lebensgefährlichen Bedingungen kämpfen die internationalen Helfer gegen den Hunger vor Ort und für sauberes Trinkwasser.

O-Ton 2 (Fabian Nolde, 17 Sek.): „Wir unterhalten 12 Behandlungszentren im Hinterland vom Südsudan. Dort retten wir ungefähr 4000 Kinder pro Jahr vorm Hungertod. Wir bohren massiv Brunnen, 40 Brunnen letztes Jahr, 40 Brunnen dieses Jahr. Mit den 40 Brunnen pro Jahr können etwa 20.000 Menschen mit Trinkwasser versorgt werden. (…)“

Sprecher: Das Konzept von „Help“ ist dabei die „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die Südsudanesen werden ausgebildet, um ihre Lebensumstände aus eigener Kraft nachhaltig verbessern zu können.

O-Ton 3 (Fabian Nolde, 20 Sek.): „So bilden wir Wasserkomitees aus, die sich um die Wartung und Reparatur der Brunnen kümmern. Also da bauen wir eine Nachhaltigkeitskomponente ein in die Projekte. Und wir versuchen sogenannte Müttergruppen zu bilden und diese im Anbau von Gemüse zu unterrichten. Sodass sie ihren Kindern ein vielfältigeres Nahrungsangebot über das ganze Jahr hinweg bieten können.“

Sprecher: Der anhaltende Bürgerkrieg im Südsudan erschwert die Arbeit der Hilfsorganisationen allerdings immens. Sodass auch in diesem Jahr eine akute Hungersnot droht, die das Eingreifen der Weltgemeinschaft zwingend notwendig macht.

O-Ton 4 (Fabian Nolde, 20 Sek.): „Die internationalen Helfer vor Ort müssen die Möglichkeit bekommen, den Menschen sofort zu helfen. Das heißt, wir brauchen Zugang und wir brauchen die finanziellen Mittel, um unsere Arbeit dort fortsetzen zu können. Und wir sind momentan extrem unterfinanziert. Das heißt jeder Einzelne, kann die Hilfsorganisationen unterstützen, sodass effektive Hilfe geleistet werden kann.“

Abmoderationsvorschlag: Weitere Informationen zu den Projekten von „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ und der Spendenaktion für den Südsudan finden Sie im Internet unter www.help-ev.de.

Quellenangaben

Textquelle:Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/15739/3956451
Newsroom:Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.
Pressekontakt:Michaela Mezger
Tel.: 0228/91529-13
Mail: mezger@help-ev.de

Weitere interessante News

Europäische Erfolgsgeschichte: Wie staatliche Lotterien gemeinsam die kulturelle … Münster (ots) - Individuelle Unterstützung vor Ort, um zusammen länderübergreifend etwas zu bewirken: Hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft diskutierten im "Europäischen Jahr des Kulturerbes" in Brüssel, welchen Beitrag Glücksspiel zum Erhalt unseres kulturellen Erbes leisten kann und warum eine Regulierung auf nationaler Ebene für die Förderung wichtig ist. "Wir alle spielen. Es gehört zu unserer Kultur dazu, auch das Lottospiel", erklärte die Europaabgeordnete Petra Kammerevert. All...
Wissen zu bewegungsfördernden Maßnahmen in der Pflege auf einen Blick Berlin (ots) - Pflegebedürftige können erheblich von gezielter Bewegungsförderung profitieren. Die neue Übersicht des ZQP hilft bei der Auswahl passender Trainings in der stationären Pflege. Regelmäßige Bewegung trägt erheblich zur Gesundheit und Selbstständigkeit pflegebedürftiger Menschen bei. Sie hilft, geistige und körperliche Fähigkeiten zu erhalten und Gesundheitsproblemen vorzubeugen. Daher sollte Bewegungsförderung in der stationären Pflege eine wichtige Rolle spielen. Allerdings lässt s...
Syrien: Türkische Militärs vor Afrin Frankfurt/Main (ots) - Ähnlich wie im syrischen Ost-Ghouta spitzt sich nun auch die Situation im syrisch-kurdischen Kanton Afrin zu. Noch sind die Opferzahlen unter der Zivilbevölkerung laut der Ärzte und medico-Partner in Afrin verglichen mit Ost-Ghouta gering. Das könnte sich, so befürchten die Mediziner vor Ort, sehr schnell ändern, denn die türkische Truppen und ihre syrisch-dijahidistischen Allierten sind nur noch wenige Meter von der Stadt Afrin entfernt. Die Außenbezirke der Stadt liegen ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.