London Tech Week – London wird in neuem Bericht zur europäischen Hauptstadt für …

11. Juni 2018
London Tech Week – London wird in neuem Bericht zur europäischen Hauptstadt für …

London (ots/PRNewswire) –

London ist die Hauptstadt der künstlichen Intelligenz (KI) in Europa, Standort für mehr als doppelt so viele Unternehmen wie seine engsten Rivalen Paris und Berlin zusammen.

Dies ist das Hauptergebnis einer Forschungsstudie, die von Londons Bürgermeister Sadiq Khan in Auftrag gegeben wurde, die erstmals das KI-Ökosystem der Hauptstadt nachzeichnet und die Stärken und Komplexität des Londoner Ökosystems und dessen wachsende Bedeutung für die Wirtschaft beleuchtet.

Künstliche Intelligenz ist die Fähigkeit von Maschinen, menschenähnliche Intelligenz anzuwenden, um Ausgaben auszuführen, wie die Unterstützung bei Entscheidungen, Schlussfolgerungen, Lernen, visuelle Wahrnehmung, Spracherkennung und Sprachübersetzung.

Zusammengestellt für den Bürgermeister durch CognitionX, der KI-Beratungsplattform, wird der heutige Bericht dabei helfen, Chancen zu entdecken, um Innovation und Investitionen in London zu erschließen, um den wirtschaftlichen Einfluss von KI auf die Stadt zu maximieren und die Ambition des Bürgermeisters darin zu unterstützen, London zu einer weltweit führenden Smart City zu machen.

Der Bericht wird am Vorabend der London Tech Week veröffentlicht – einer jährlichen Veranstaltung, bei der die Stadt die Türen für die internationale Tech-Gemeinschaft öffnet. Mit über 200 Veranstaltungen wird das einwöchige Festival mehr als 50.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt willkommen heißen, wenn die Hauptstadt ihre führende Position als globales Technologie-Zentrum präsentiert. Während der London Tech Week wird der Bürgermeister auch seine neue Straßenkarte „Smarter London Together“ vorstellen, die darauf abzielt, London zu einer intelligenteren Stadt zu machen.

Wichtige Resultate im heutigen Bericht mit dem Titel: „London: die KI-Wachstumshauptstadt Europas“ sind unter anderem:

– London ist der Standort von 758 KI-Unternehmen – doppelt so viele wie in Paris und Berlin zusammen. Diese spezialisieren sich in mehr als 30 Branchen, mit besonderer Dominanz im Versicherungs-, Finanz- und Justizwesen. Etwa 645 dieser Unternehmen haben ihren Hauptsitz in der Hauptstadt. – Investitionen, die von den Londoner AI-Unternehmen erzielt wurden, sind um mehr als 50 % im Jahr 2017 gewachsen und betrugen mehr als 200 Millionen GDP. Dies entspricht in etwa 10 % der Rekordsumme von 2,45 Milliarden GBP, die von Londoner Technologieunternehmen im Jahr 2017 beschafft wurden. Dazu zählen große Deals für Unternehmen wie Babylon Health (47,56 Mio. GBP), Callsign (26,92 Mio. GBP) und Starship Technologies (13,95 Mio. GDP) – 43 % der Londoner KI-Anbieter haben mindestens einen nicht-britischen Investor. 32 % haben mindestens einen Investor mit schwarzem, asiatischem oder Minderheiten-Hintergrund. – 25 % der Londoner KI-Anbieter haben mindestens eine weibliche Gründerin im Vergleich zu nur 17 % der weltweiten Start-ups. Der Bericht besagt, dass London die Möglichkeit hat, auf der aktuellen Basis von weiblichen Gründerinnen aufzubauen und eine Start-up-Umwelt zu schaffen, die mehr weibliche Beteiligung an KI und im ganzen Technologie-Sektor bietet.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan sagte:“Es gibt wenige Gebiete, die das Potenzial haben, unsere künftige Wirtschaft und Gesellschaft so zu prägen wie die künstliche Intelligenz.

„Die Forschung beschreibt eine Stadt mit einem reichhaltigen technologischen Ökosystem, einer starken Pipeline von KI-Innovation und einer akademischen und Investitionsbasis, die langfristig vorausschaut.

„Londons einzigartiger globaler Status als Hauptstadt für Finanzwesen und Unternehmen, für Regierung und Technologie ist unser herausragender Vorteil. Alles, was Unternehmer benötigen, ist an einem Ort – nicht zuletzt der Zugang zu Kunden.“

Tabitha Goldstaub, Mitgründerin von CognitionX, sagte: „Wir stehen am Scheideweg. Jetzt müssen wir handeln. Es ist wichtig, unsere offene Gemeinschaft zu entwickeln, unterschiedliche Talente anzuziehen und zu fördern, in die Forschung zu investieren und eine verantwortungsvolle und schnelle Adoption sicherzustellen. Wir begrüßen den Vorstoß des Bürgermeisters, KI in London hervorzuheben und darauf hinzuarbeiten, ein starkes KI-Cluster aufzubauen, um die wirtschaftliche und gesellschaftliche Auswirkung zu maximieren.

„Wenn Industrie, Regierung und Forschung das Vertrauen der Verbraucher gewinnen, ein Verständnis der ethischen Abwägungen erreichen und gewährleisten können, dass die Vorteile von KI fair verteilt werden, könnte dies zu einer besseren Zukunft für London und Großbritannien führen.“

Quellenangaben

Textquelle:London Tech Week 2018, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130970/3966988
Newsroom:London Tech Week 2018
Pressekontakt:Ben Pattie
bpattie@londonandpartners.com
+44(0)7920-759014

Weitere interessante News

WELTKUNST erscheint als Spezialausgabe zur Kunststadt Berlin Hamburg (ots) - Das Kunstmagazin WELTKUNST erscheint heute mit einem Sonderheft, das sich der Berliner Kunstszene widmet. Im Fokus stehen Orte, Werke, Motive und Menschen, die das Kunstleben der Stadt prägen. So lädt die Ausgabe ihre Leser zu Kunstspaziergängen durch verschiedene Stadtviertel und an besondere Orte ein: Durch den Wedding, durch Charlottenburg oder auf den Spuren der DDR-Kunst zu den Meisterwerken des Ostens. Außerdem öffnet Christie's-Präsident Dirk Boll für das Magazin seine mit...
Etherparty: FUEL jetzt von mehr als 760.000 Händlern weltweit akzeptiert Vancouver, British Columbia (ots/PRNewswire) - Ermöglicht durch neue Partnerschaften mit CoinPaymentsEtherparty Smart Contracts Inc., ein Unternehmen für Blockchain-Technologie, das Smart-Contract-Lösungen für Unternehmen und die weltweit beliebtesten Blockchains anbietet, freut sich, eine neue Partnerschaft mit CoinPayments (https://www.coinpayments.net/), dem Anbieter von Zahlungsgateways für Kryptowährungen, bekanntzugeben. FUEL, das digitale Token von Etherparty, ist laut Jason Butcher, C...
Art Basel und UBS Global Art Market Report: Rückkehr des globalen Kunstmarktes zum … London (ots/PRNewswire) - - Der Umsatz des globalen Kunstmarktes stieg um 12% auf geschätzte USD 63,7 Mrd., nachdem er zwei Jahre lang rückläufig war - China überholt Grossbritannien knapp als zweitgrösster Kunstmarkt; die USA, wo sich das Umsatzwachstum zum Vorjahr um 16% beschleunigte, nehmen weiterhin die Spitzenposition ein - In Kooperation mit UBS durchgeführte Studien bringen neue Erkenntnisse zum Sammlerverhalten von US-amerikanischen High Net Worth Individuals hervor UBS und Art Basel ve...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.