Nach Corona: Wieder weniger kaufen Lebensmittel online

Kunde mit Smartphone im Supermarkt (Archiv), via

Nach Corona: Wieder weniger kaufen Lebensmittel online

() – Seit dem Ende der Corona-Pandemie ist die Zahl derjenigen, die online Lebensmittel , wieder zurückgegangen. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom hervor.

Während 2018 erst 29 Prozent der deutschen Online-Shopper schon einmal online Lebensmittel gekauft haben, gab Mitte 2021 knapp die Hälfte (49 Prozent) der deutschen Online-Shopper an, in den vergangenen 12 Monaten Lebensmittel und Getränke online bestellt zu haben. Darunter sagten 15 Prozent, dass sie während Corona erstmals Lebensmittel online kauften. Seit dem Ende der Schutzmaßnahmen ist dies aber rückläufig: 2022 waren es dann nur noch 28 Prozent, 2023 25 Prozent, die in den vergangenen 12 Monaten Lebensmittel online kauften.

Acht von zehn Höfen arbeiten der Umfrage zufolge schon digital und sehen es als Chance. Insgesamt nutzten 2022 bereits 79 Prozent der Betriebe digitale Technologien oder Verfahren, allen voran GPS-gesteuerte Landmaschinen (58 Prozent), Agrar- (39 Prozent) und Systeme zum Farm- oder Herdenmanagement (32 Prozent). Insgesamt sieht eine ebenso große Mehrheit (78 Prozent) landwirtschaftlicher Betriebe die Digitalisierung als Chance für den eigenen Betrieb – 2020 waren es noch 73 Prozent und im Jahr 2016 lediglich 66 Prozent.

Ein Viertel der deutschen -Nutzer hatte 2023 Apps zum Thema Gewicht und Ernährung installiert. Außerdem folgte 2022 knapp ein Fünftel (19 Prozent) der Social-Media-Nutzer Influencern, die zu Ernährung und Gesundheit posten. Aber auch Landwirte geben online Einblicke: 2022 war jeder fünfte Landwirtschaftshof (19 Prozent) in sozialen Netzwerken aktiv. Weitere 34 Prozent planten oder diskutierten es.

Ein Fünftel der Deutschen kann sich vorstellen, sogenanntes kultiviertes Fleisch aus dem 3D- zu . 2021 konnte sich das erst ein Sechstel (17 Prozent) vorstellen, 2019 war es ein Achtel (13 Prozent).

2022 gab die Hälfte der Deutschen an, Interesse daran zu haben, per Webcam in den Tierstall zu schauen. 2019 waren es erst 32 Prozent. Ähnlich viele (45 Prozent) interessierten sich 2022 für Einblicke per Webcam in den Obst- und Gemüseanbau. 2019 wollten erst 23 Prozent bei Aufzucht und Verarbeitung von Obst und Gemüse zuschauen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Kunde mit Smartphone im (Archiv)

Zusammenfassung

  • Zahl der Online-Lebensmittelkäufer ist seit Ende der Corona-Pandemie zurückgegangen.
  • 49% der deutschen Online-Shopper kauften Mitte 2021 Lebensmittel und Getränke online.
  • 2022 und 2023 sanken diese Zahlen auf 28% bzw. 25%.
  • Acht von zehn landwirtschaftlichen Betrieben nutzen digitale Technologien und sehen Digitalisierung als Chance.
  • 2022 waren 79% der Betriebe digital, vor allem mit GPS-gesteuerten Landmaschinen, Agrar-Apps und Farm--Systemen.
  • Ein Viertel der deutschen Smartphone-Nutzer hatte 2023 Apps zum Thema Gewicht und Ernährung installiert.
  • 19% der Social-Media-Nutzer folgten 2022 Influencern, die zu Ernährung und Gesundheit posten.
  • 2022 war jeder fünfte Landwirtschaftshof (19%) in sozialen Netzwerken aktiv.
  • Ein Fünftel der Deutschen kann sich vorstellen, kultiviertes Fleisch aus dem 3D-Drucker zu essen.
  • 2022 gab die Hälfte der Deutschen an, Interesse daran zu haben, per Webcam in den Tierstall oder Obst- und Gemüseanbau zu schauen.

Fazit

Die Zahl der Menschen, die online Lebensmittel einkaufen, ist seit dem Ende der Corona-Pandemie gesunken, so eine Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom. Während 2018 nur 29% der deutschen Online-Shopper Lebensmittel online gekauft haben, waren es Mitte 2021 rund 49%. Dieser Trend ist jedoch rückläufig, mit 28% im Jahr 2022 und 25% im Jahr 2023. Die Umfrage zeigt auch, dass acht von zehn landwirtschaftlichen Betrieben bereits digitale Technologien nutzen und die Digitalisierung als Chance für ihren Betrieb sehen. In haben 2023 ein Viertel der Smartphone-Nutzer Apps zum Thema Gewicht und Ernährung installiert und 19% der Social-Media-Nutzer folgen Influencern, die zu Ernährung und Gesundheit posten.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)