Althusmann: Feinkosthersteller Homann bleibt in Dissen

6. April 2018
Althusmann: Feinkosthersteller Homann bleibt in Dissen

Osnabrück (ots) – Althusmann: Feinkosthersteller Homann bleibt in Dissen

Umzug nach Sachsen laut Niedersachsens Wirtschaftsminister vom Tisch

Osnabrück. Das Homann-Werk in Dissen (Landkreis Osnabrück) wird nicht geschlossen. Davon ist Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) nach Gesprächen mit der Geschäftsführung des Feinkostherstellers überzeugt: „Der Produktionsstandort Dissen scheint gerettet“, sagte der CDU-Politiker der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Die Unternehmensgruppe Theo Müller, zu der Homann gehört, hatte vor einem Jahr einen Umzug ins sächsische Leppersdorf angekündigt.

Nach zahlreichen intensiven Gesprächen mit der Geschäftsführung und einem Briefwechsel mit dem Chef der Homann-Muttergruppe Müller, Theo Müller, habe er „den ernsthaften Eindruck“, dass Müller an dem Produktionsstandort Dissen festhalten werden, sagte Althusmann. „Voraussichtlich noch im Laufe des Monats“ erwarte er die offizielle Entscheidung des Unternehmens, sagte der Minister.

Im vergangenen Juni hatte Müller die Verlagerung des Homann-Werkes ins sächsische Leppersdorf angekündigt, betroffen wären etwa 1200 Mitarbeiter. Daraus werde nun wohl nichts, sagte Althusmann. „Das Projekt Sachsen ist aus dem Spiel, Niedersachsen ist wieder im Spiel“, sagte Althusmann. Nach Informationen unserer Redaktion waren unter anderem die von Sachsen in Aussicht gestellten Millionensubventionen zuletzt infrage gestellt worden.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3909844
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Die lange Liste der Probleme Berlin (ots) - Es gibt die Legende, dass alle Berliner Verkehrssenatoren der letzten zwei Jahrzehnte allmorgendlich höhere Mächte mit dem Wunsch angerufen haben, die Rudolf-Wissell-Brücke in Charlottenburg möge nicht ausgerechnet in ihrer Amtszeit schlapp machen. So lange schon ist bekannt, dass Berlins längste und am stärksten befahrene Straßenbrücke dringend erneuert werden muss. So gesehen ist es ein großer Fortschritt, dass Verkehrssenatorin Regine Günther diesem Verkehrsprojekt jetzt einen ...
Bundeswehrtagung – Genug geredet Straubing (ots) - Die Bundesrepublik, die in den Weltsicherheitsrat sowie international mehr Verantwortung übernehmen will, wird ihren Verpflichtungen den Streitkräften gegenüber nicht gerecht. Immerhin: Die Kanzlerin stellt mehr Geld in Aussicht. Die Ministerin jedoch bleibt dem Finanzminister und den Abgeordneten ein schlüssiges und detailliertes Konzept, wie sie zusätzliche Mittel ausgeben will, bislang schuldig. Doch geredet ist nun genug.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, überm...
Ausbildung und Studium Menschen, die zupacken können Stefan Schelp Bielefeld (ots) - Darf die das? Eine Bildungsministerin, die sich zitieren lässt mit dem Satz "Wir müssen die berufliche Bildung aufwerten"? Um es kurz zu machen: Sie darf das. Sie muss es sogar. Die Vorgängerinnen von Anja Karliczek, Annette Schavan und Johanna Wanka, waren auf Studium und Forschung fokussiert. Dass die Neue den Akzent anders setzt, ist angemessen. Unsere Hochschulen platzen aus allen Nähten. Wer sein Abitur gebaut hat, kriegt von allen Seiten eingeimpft, dass er nun zu studier...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.