CDU-Beirat der Bundesnetzagentur für genaue Prüfung von höherem Post-Porto

27. Mai 2018
CDU-Beirat der Bundesnetzagentur für genaue Prüfung von höherem Post-Porto

Düsseldorf (ots) – Der erwartete Antrag der Deutschen Post für eine Portoerhöhung auf 80 Cent muss von der Bundesnetzagentur genau geprüft werden. Das sagt Thomas Jarcombek, CDU-Bundestagsabgeordneter und Beirat der Bundesnetzagentur, der Rheinischen Post (Düsseldorf/Montag ). Jarzombek: „Das muss die Bundesnetzagentur genau prüfen. Es ist verständlich, dass es die Post bei sinkenden Sendungsmengen schwerer hat, ihr Netz zu finanzieren. Andererseits wäre ein Sprung von 70 auf 80 Cent ein kräftiger Schluck aus der Pulle. Wenn es eine Genehmigung gibt, dann sollte dies auch eine gewisse Stabilität für einige Jahre bringen.“ Der Essener Unternehmensberater Detlef Symanski erklärt, was das höhere Porto für den Markt bedeutet: „Das höhere Porto würde vorrangig Firmenkunden treffen, weil die rund 85 Prozent der Briefe versenden und Privatkunden nur 15 Prozent. Ich gehe davon aus, dass ein solcher Antrag genehmigt wird. Aber es wird sicherlich die Auflage geben, dass es drei oder vier Jahre keine neue Preiserhöhung geben darf.“

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3954166
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere interessante News

„hart aber fair“ am Montag, 23. April 2018, 21:00 Uhr, live aus Berlin München (ots) - Moderation: Frank Plasberg Das Thema:Unter grauen Haaren der Muff von 50 Jahren - Streit um's Erbe der 68er Die Gäste: Dorothee Bär (CSU, Staatsministerin im Bundeskanzleramt) Rainer Langhans (Autor, Filmemacher, Schauspieler; war Mitglied der Kommune I) Michaela May (Schauspielerin) Klaus Wowereit (ehemaliger Politiker; war von 2001 bis 2014 Regierender Bürgermeister von Berlin, SPD) Stefanie Lohaus (Feministin und Publizistin; Gründerin und Mitherausgeberin des "Mizzy Magazi...
Ökonom Straubhaar warnt vor Robotersteuer: Dümmste Antwort auf Digitalisierung Osnabrück (ots) - Ökonom Straubhaar warnt vor Robotersteuer: Dümmste Antwort auf Digitalisierung Osnabrück. Während auf der Hannover Messe die neuesten Industrieroboter vorgestellt werden, hat der Ökonom Thomas Straubhaar mit deutlichen Worten vor der Einführung einer Robotersteuer gewarnt. Diese halte er für "die dümmste Antwort auf die Veränderungen, die sich durch die Digitalisierung ergeben", sagte der Wirtschaftsprofessor von der Universität Hamburg im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Ze...
Deutschland nimmt 10200 Flüchtlinge auf Stuttgart (ots) - Damit sich niemand aufregt: Die Bereitschaft der Bundesregierung, 10200 Flüchtlinge im Zuge des EU-Resettlement-Programms aufzunehmen, bedeutet keine Erhöhung der von der Koalition verabredeten Aufnahmezahlen. Sie sind in der Obergrenze von 220000 Zuwanderern schon eingepreist. Der Weg, den die EU hier eingeschlagen hat, ist vernünftig. Wenn bereits in den Erstaufnahmeländern besonders schutzbedürftige Personen von den Experten des UN-Hochkommissars für Flüchtlingsfragen ermitt...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.