Mit dem passenden Aggregat Strom einfach mieten

4. Oktober 2019
Mit dem passenden Aggregat Strom einfach mieten

Strom steht immer und fast überall in Deutschland zur Verfügung. Selbst in weniger dicht besiedelten Ortschaften in den ländlichen Regionen klappt es in der Regel mit der Stromversorgung. Laut Gesetz hat sogar jeder Bundesbürger ein Recht auf die Versorgung mit Strom. Aber was passiert, wenn Strom dringend nötig ist, beispielsweise in einem Serverpark und ausnahmsweise mal nicht zur Verfügung steht? Für diesen Fall gibt es Notstromaggregate, die wie der Name es schon verrät, im Notfall für den nötigen Strom sorgen.

Eine schnelle Lösung

Krankenhäuser und ähnliche wichtige Einrichtungen arbeiten mit Notstromaggregaten, denn dort kann es schnell lebensgefährlich sein, wenn der Strom ausfällt. Die Patienten auf den Intensivstationen müssen schnell mit Strom versorgt werden, ebenso wie zu früh geborene Babys, die im Inkubator liegen. Normalerweise hat jedes Krankenhaus ein eigenes Notstromaggregat, was nach wenigen Augenblicken anspringt, wenn der Strom nicht mehr da ist. Eine besonders dramatische Notfallsituation ist auch ein Blackout, der einen Serverpark betrifft. In diesem Fall sind viele Webhoster und Webseiten betroffen. Webshops haben Umsatzeinbußen und bei vielen Unternehmen, die auf die Dienste eines Serverparks angewiesen sind, geht nichts mehr.  Ein Notstromaggregat mieten ist für diese Fälle eine schnelle und einfache Lösung, die nicht nur unkompliziert ist, sondern auch preislich im Rahmen bleibt.

Einfach mieten

Es gibt eine Reihe von Gründen, die für die zeitweise Anmietung eines Notstromaggregats sprechen. Was passiert, wenn beispielsweise der Amazon Server keinen Strom mehr hat? Auch hier muss die Versorgung mit Strom auf jeden Fall gewährleistet sein. Das funktioniert nur mit einem passenden Aggregat, das im Notfall für Strom sorgt. Mehr noch, es muss eine möglichst synchrone Netzübernahme geben, damit es nicht zu gefährlichen Lücken kommt, in denen gar kein Strom mehr fließt. Ein Anbieter wie Bredenoord, der seinen Kunden an sieben Tagen in der Woche und an 24 Stunden am Tag zur Verfügung steht, bietet sich an, wenn es um ein mobiles Notstromaggregat geht. Diese Geräte sind immer flexibel, sie lassen sich schnell ausliefern und wie lange die Anmietung dauert, bestimmt immer der Kunde. Auch was die Leistung des Notstromaggregats angeht, kann der Kunde seine Auswahl treffen. Es gibt Geräte mit wenig Leistung, beispielsweise mit nur 15 kVA und natürlich auch leistungsstärkere Aggregate, die ohne Probleme einen großen Bedarf an Strom abdecken können.

Immer mit Zubehör

Wer ein Notstromaggregat für einen bestimmten Zeitraum mieten möchte, kann das außerdem mit dem passenden Zubehör. Unter anderem gehören Tanks für den Kraftstoff sowie Kabel in ganz unterschiedlichen Längen und Stärken. Beim Kraftstoff entscheiden die Kunden, was eher für sie infrage kommt: Diesel oder doch lieber ein umweltfreundlicher Biokraftstoff? Nachhaltige Optionen wie ein Rußpartikelfilter stehen selbstverständlich auch zur Verfügung.

Große Unternehmen wie der Branchenriese Amazon wissen, was passiert, wenn einmal der Strom ausfällt, sie sind auf den Notfall vorbereitet. Für andere Unternehmen, die an einem großen Serverpark angeschlossen sind, ist es besser, sich nicht darauf zu verlassen, dass beispielsweise nach einem Blitzeinschlag auch alles wie geplant funktioniert. Besser ist es, für den Notfall zu planen und ein Notstromaggregat zu mieten. Mit einem solchen mobilen Aggregat läuft niemand Gefahr, dass bei einem Stromausfall plötzlich nichts mehr funktioniert.

Bild: @ depositphotos.com / aleksandard

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
© Copyright 2017. IT Journal.